http://www.spk-bbg.de
Nichts zu verlieren
Nichts zu verlieren
23.01.2019 - 00:00 Uhr
Von Winfried Heck

Es war eines jener Spiele, die Signalwirkung haben könnten. Mit dem 3:2-Sieg in Herrsching, vor allem aber mit der Art und Weise, wie dieser Sieg erkämpft wurde, setzten die Volleyball Bisons Bühl ein deutliches Signal, dass sie sich mit dem derzeit achten Tabellenplatz nicht zufriedengeben.

"Wir haben gewonnen, das hat mich sehr, sehr gefreut, doch jetzt kommt der Tabellenführer. Wir müssen erneut alles abrufen, dann können wir auch gegen Unterhaching etwas erreichen", gibt sich Bühls Trainer Ruben Wolochin vor dem heutigen Spiel (20 Uhr, Großsporthalle) gewohnt kämpferisch.

Wolochin hat nicht nur den Sieg in Herrsching im Blick, auch die Vorrundenbegegnung gegen Unterhaching in der Innsbrucker Olympiahalle hat er noch gut in Erinnerung. "Wir waren zwei Sätze nahezu gleichauf und ein Satzgewinn wäre absolut verdient gewesen." Dabei hatten die Bisons bei ihrem Auslandstrip nach Tirol auf gleich drei Spieler verzichten müssen - ohne Felix Orthmann, Akhrorjon Sobirov und Corbin Balster fehlten Bühls Trainer praktisch alle Wechseloptionen. Trotzdem verkaufte sich das Team gut und das stimme zuversichtlich. Auch wenn sich seither die Personalsituation nur wenig gebessert hat, sieht Wolochin doch deutliche Fortschritte im Mannschaftsgefüge. "Alle Spieler sind inzwischen sehr fokussiert und geben nie einen Ball verloren." Dass sich gute Szenen mit schwachen Phasen und unnötigen Eigenfehlern abwechseln, stört den Argentinier allerdings. "Die Mannschaft ist jung und macht auch noch zu viele junge Fehler", so Wolochin, dem es manchmal an der nötigen Ruhe und Abgeklärtheit fehlt. "Wir müssen jedes Spiel besser werden, vor allem das ist für uns wichtig. Dafür sind wir da und deshalb arbeiten wir so hart."

Dass Unterhaching in der Tabelle ganz oben steht, ist für Wolochin übrigens nicht die ganz große Überraschung. "Sie haben viel Erfahrung im Team und spielten auch viele Jahre in der Champions-League. So etwas merkt man schon." Unterhaching sei sehr gut organisiert und habe im Brasilianer Danilo Gelenski inzwischen einen Zuspieler, der mit seinen Außenangreifern das schnelle Spiel perfektioniert hat. "Dieses Trio funktioniert sehr gut und da hat es jeder Mittelblocker schwer, in die optimale Position zu kommen."

Inzwischen hat sich Unterhaching zudem mit einem neuen Spieler auf der Diagonalen verstärkt. Der junge Argentinier Germán Johansen, zuletzt in der italienischen Seria A bei Verona unter Vertrag und vor gut einem Jahr als bester Spieler der U-23-WM in Ägypten ausgezeichnet, wurde kurzfristig verpflichtet und soll den verletzten Australier Thomas Hodges ersetzen. Von Unterhachinger Seite heißt es zwar, Johansen sei heute noch nicht spielberechtigt, doch da müsse erst abgewartet werden. Wolochin verweist auf eigene Erfahrungen mit dem neuen US-Amerikaner Oliver Martin, der seine Spielerlaubnis auch erst unmittelbar vor dem Spiel in Berlin bekam und dort einen ordentlichen Einstand feierte.

Freuen können sich die Bühler Fans aber mit Sicherheit auf ein Wiedersehen mit Florian Ringseis. Der Österreicher trug von 2012 bis 2014 das Bisons-Trikot und war einer der Publikumslieblinge. "Bühl war meine erste Station im Ausland und ich bin aufgenommen worden wie in einer Familie", hat auch Ringseis noch immer gute Erinnerungen an seine Bühler Zeit. Vor allem aber weiß er, was auf seine Mannschaft zukommen kann. "Im Hexenkessel hat sich noch nie eine Mannschaft leicht getan."

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Gewaltiger Schritt Richtung Playoffs

21.01.2019
Schritt Richtung Playoffs
Bühl (red) - Es war ein gewaltiger Schritt und gleichzeitig bestanden die Volleyball Bisons Bühl in der ungeliebten Herrschinger Nikolaushalle eine echte Feuerprobe. Mit einem heiß umkämpften 3:2-Sieg sind die Bühler m Kampf um die Playoff-Plätze jetzt wieder dabei (Foto: toto). »-Mehr
Bühl
Verlieren verboten

19.01.2019
Kampf um die Playoffs
Bühl (red) - Geht im Kampf um den siebten Tabellenplatz noch etwas oder müssen die Volleyball Bisons Bühl am Ende damit zufrieden sein, als Tabellenachter gerade noch den Sprung in die Playoffs zu schaffen? Am Samstag muss die Mannschaft beim Tabellennachbarn antreten (Foto: toto). »-Mehr
Bühl
Neuer Bison

16.01.2019
Oliver Martin verpflichtet
Bühl (red) - Der am US-Amerikaner Oliver Martin, der im Spiel gegen Meister Berlin erstmals zum Einsatz kam, soll den Volleyball Bisons Bühl im Kampf um die Playoff-Plätze entscheidend verstärken. Der Mittelblocker kommt vom finnischen Erstligisten Rovaniemi nach Bühl (Foto: Bisons). »-Mehr
Berlin
Berlin keine Reise wert

12.01.2019
Berlin keine Reise wert
Berlin (red) - Berlin war für die Volleyball Bisons Bühl einmal mehr keine Reise wert. Bei ihrer 0:3 (18:25, 21:25, 16:25)-Niederlage als Gast des amtierenden Deutschen Meisters konnte die Mannschaft von Trainer Ruben Wolochin nur sehr selten glänzen (Foto: toto). »-Mehr
Berlin
Den taumelnden Meister ärgern

11.01.2019
Bisons zu Gast beim Meister
Berlin (red) - Die Volleyball Bisons Bühl gastieren am Freitagabend beim amtierenden deutschen Meister Berlin Recycling Volleys, der im Moment gehörig schwächelt. Der Titelverteidiger belegt nach zehn Spieltagen nur den sechsten Platz und scheint durchaus verwundbar (Foto: toto). »-Mehr
Umfrage

Die SPD fordert Nachverhandlungen im Koalitionsvertrag. Glauben Sie, dass das Regierungsbündnis daran zerbricht?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1