http://www.spk-bbg.de
Aus der Halle geballert
Aus der Halle geballert
29.01.2019 - 00:00 Uhr
Der Start in die zweite Halbserie hat in der Handball-Bezirksklasse unterstrichen, dass fünf Mannschaften für die Meisterschaft in Frage kommen. Zum Rückrundenauftakt stieß die aufstrebende SG Freudenstadt/Baiersbronn die SG Steinbach/Kappelwindeck II vom Thron. Abgelöst wurde der bisherige Spitzenreiter von der Helmlinger Reserve, die die dritte Mannschaft der Rebland-SG mit 48:27 aus der Halle ballerte.

SG Freudenstadt/B. -

SG Steinbach/K. II 37:28.

Mit einem überraschend deutlichen Heimsieg untermauerte die SG eindrucksvoll ihre Ambitionen. Als Garant für den sechsten Sieg in Serie erwies sich erneut das schnelle Umschaltspiel der Schwarzwälder. Erstmals in Front gingen die Hausherren aber erst in der 16. Minute (8:7). Auch zur Pause trennte die beiden Teams nur ein Tor (15:14). Im zweiten Abschnitt machten die Gastgeber dann deutlich, die Begegnung möglichst früh zu ihren Gunsten entscheiden zu wollen. Nach einem zwischenzeitlichen 8:2-Lauf hatte man die Hand bereits in der 46. Minute am Punktepaar (27:21). Auch danach ließ Freudenstadt bis zum Ende nicht nach.

Tore für Freudenstadt: Bauer 10/1, Käser 7, Baur 7/3, Waller, Kneißler, H. Benzing je 3, J. Benzing, Sättler, Harastko, Thomas je 1 - für Steinbach: J. Höll 9/6, Keller 6, Schlageter, Kern je 4, C. Höll, Habich je 2, Misetic 1.

TS Ottersweier II -

SG Muggenst./K. II 18:22.

Die TSO kam sehr gut ins Spiel und stellte den Favoriten immer wieder vor neue Herausforderungen. Eine starke Defensive mit überragendem P. Schmieder im Tor ermöglichte es den Gastgebern, das Spiel bis zur Pause ausgeglichen zu gestalten (Halbzeit 11:11). Auch nach Wiederbeginn hielt die TSO das sehr hohe Niveau in der Abwehr, doch offensiv fehlte nun die Durchschlagskraft. So gelang es den Gästen, bis zur 48. Minute auf 14:19 davonzuziehen. Im Anschluss konnte Ottersweier nicht mehr entscheidend verkürzen.

Tore für Ottersweier: Rohe 5/3, M. Seiler 4/2, Holder, Y. Huck je 3, Schäfer, Krumpolt, T. Seiler je 1 - für Muggensturm: P. Freyer 5/2, Niethammer 4, Dey 3/2, Josenhans, Ziegler, Ehret, Jung je 2, Lehmann, Stahlberger je 1.

TuS Helmlingen II -

SG Steinbach/K. III 48:27.

Der Aufsteiger legte bei dem Tor-Festival zwar vor (0:2/3.), doch als der TuS in Fahrt kam, war er nicht mehr aufzuhalten. Über 7:3 (10.) zogen die Hausherren auf 13:3 (17.) davon, zur Halbzeit stand eine klare 22:15-Führung. Im zweiten Durchgang waren die Gäste beim 24:18 (33.) noch halbwegs dran, fünf Tore später (29:18/37.) war die Sache schon so gut wie entschieden. In der 54. Minute gelang der SG ihr letzter Treffer zum 39:27. Danach brannte die TuS-Reserve nochmal ein Feuerwerk ab.

Tore für Helmlingen: F. Fritz 13, Kempf 7, T. Fritz 5, L. Schmitt 5/1, Bertsch, S. Schmitt je 4, T. Karch 3, J. Karch 2, Lasch 2/1, Graf, Ratey je 1, Wagner 1/1 - für Steinbach: Herrmann 8, Wigant 5, Ehm, Herberg je 3, Himmel, Schmitt je 2, Rumpf 2/1, Lienhart, Denz je 1.

HSG Hardt II -

TuS Memprechtsh. 32:30.

Durststrecke beendet: Gegen den TuS gelang dem Schlusslicht endlich der erste Punktgewinn der Saison. Dabei standen die Vorzeichen aufgrund von Trainingsbeteiligung und Aufstellung gar nicht so günstig. Doch mit einer kämpferischen Leistung sowie mannschaftlicher Geschlossenheit konnte die HSG den erfahrenen Gast verdient schlagen. Der Sieg stand bereits beim 32:24 (52.) fest.

Tore für Hardt: Schumacher 8, Hettel 6/3, Wild 5, Rau 4/1, Korsch, Krebs, Trauth je 2, Gärtner, Schmidle, Schuster je 1 - für Memprechtshofen: Geibel 10/7, Lacker 8, Urban 3, Böttcher, Koch, Weger je 2, Fuchs, Neuschütz, Schneider je 1.

HSG Murg -

ASV Ottenhöfen II 44:14.

Nach der enttäuschenden Leistung im Bezirkspokal setzte die HSG Murg zum Rückrundenauftakt ein Zeichen. Die Gäste wurden von Beginn an förmlich überrannt und hatten nicht den Hauch einer Chance. Nach acht Minuten stand es bereits 7:1 und es ging eigentlich nur noch um die Höhe des Sieges. Über 12:4 (15.) erhöhte die HSG bis zur Halbzeit auf 23:5. Dem Selbstbewusstsein hat dieses Spiel sicherlich gut getan, aber als Gradmesser für die weiteren Partien ist es wertlos. Zu schwach war der ASV an diesem Abend. Wie die HSG wirklich drauf ist, wird sich in zwei Wochen im Murgtalderby gegen die Panthers Gaggenau zeigen.

Tore für HSG Murg: Unger 12, Grässel 12/3, F. Schaal 5, F. Gerstner 4, Albrecht, Baier je 3, Karcher 2, M. Gerstner, Merkel, P. Schaal je 1 - für Ottenhöfen: T. Fischer 6/2, Huber 5, M. Fischer 2, J. Schmälzle 1.

In der Frauen-Bezirksklasse steuert der TuS Helmlingen unaufhaltsam dem Titel entgegen. Von Verfolger Panthers Gaggenau ließ sich der verlustpunktfreie Spitzenreiter auch im zweiten Duell nicht stoppen (26:31). (mabu)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Fassungslosigkeit beim TVS Baden-Baden

28.01.2019
Dramaturgie zum Jahresauftakt
Baden-Baden (bor) - Wenig erfolgreich verlief der Start in das neue Jahr in der Handball-Landesliga für einige Teams aus dem Bezirk. Eine furiose Aufholjagd legte die TS Ottersweier aufs Parkett, die Sandweierer Reserve erlebte ein Handball-Drama in Kehl (Foto: toto). »-Mehr
Baden-Baden
Mehr Spannung geht nicht

26.01.2019
Mehr Spannung geht nicht
Baden-Baden (red) - Auf diese Rückrunde darf man sich wirklich freuen: In der Handball-Bezirksklasse haben fünf Mannschaften die Chance auf den Meistertitel. Die SG Steinbach/Kappelwindeck II gastiert am Samstag beim direkten Konkurrenten SG Freudenstadt/Baiersbronn (Foto: av). »-Mehr
Baden-Baden
Der Spaß ist vorbei

25.01.2019
Der Spaß ist jetzt vorbei
Baden-Baden (bor) - Am Wochenende startet die Handball-Südbadenliga der Männer in die Rückrunde. "Der Spaß ist jetzt vorbei", bringt es Markus Ullrich von der stark abstiegsgefährdeten SG Steinbach/Kappelwindeck auf den Punkt. Seine Sieben muss in Köndringen ran (Foto: toto). »-Mehr
Berlin
Heiß auf die Hauptrunde

19.01.2019
Heiß auf die WM-Hauptrunde
Berlin (red) - Über den Wolken herrschte im Flieger der deutschen Handballer auf dem Weg von Berlin nach Köln Hochstimmung. Nach der überzeugenden WM-Vorrunde geht die DHB-Auswahl in der Domstadt mit breiter Brust in den Kampf um das erhoffte Halbfinal-Ticket (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Fenyö: ´Alles andere als Halbfinale wäre Fiasko´

17.01.2019
Regio-Trainer: "Alles ist möglich"
Baden-Baden (moe) - Die deutsche Handball-Nationalmannschaft steht bei der Heim-WM (Foto: dpa) in der Hauptrunde. Über die Auftritte des DHB-Teams und vor allem die weiteren Chancen haben sich auch Trainer aus der Region ihre Gedanken gemacht. Der Tenor: "Alles ist möglich!" »-Mehr
Umfrage

Die SPD fordert Nachverhandlungen im Koalitionsvertrag. Glauben Sie, dass das Regierungsbündnis daran zerbricht?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1