https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Wechselspiel an der Spitze
Wechselspiel an der Spitze
12.02.2019 - 00:00 Uhr
Die Handball-Bezirksklasse verzeichnet im neuen Jahr bereits drei verschiedene Tabellenführer: Nachdem zunächst die SG Steinbach/Kappelwindeck II die Spitze an die Reserve der SG Muggensturm/Kuppenheim hatte abtreten müssen, wurde MuKu nun vom TuS Helmlingen II abgelöst. Grund ist die 24:31-Niederlage des Landesliga-Absteigers bei der SG Freudenstadt, die sich dadurch auf Platz zwei vorschob.

SG Freudenstadt/B. -

Muggensturm/K. II 31:24.

Es entwickelte sich von Anfang an ein sehr gutes Spitzenspiel, bei dem der Gastgeber einen Blitzstart erwischte (4:1). Doch MuKu kämpfte sich bravourös in die Partie hinein (5:6), zur Pause aber war Freudenstadt wieder vorne (Halbzeit 14:11). Ihre stärkste Phase hatten die Gäste nach Wiederbeginn. Nachdem der Anschluss (15:14/34.) geschafft war, wollte ihnen der Ausgleich aber nicht gelingen, weil sie oft die Nerven nicht im Griff hatten (20:18/44.). Als MuKu nach einer eigenen Auszeit zweimal den Ball regelrecht herschenkte, war der Knackpunkt der Partie erreicht (23:18).

Tore für Freudenstadt: Waller 11/6, Käser 7, Bauer 4, Baur 3, Sättler 2, Tuka, Kneissler, Gubler, Schwab je 1 - für Muggensturm: P. Freyer 8/4, Dzierzawski 4, Lehmann 3, Jülch, Dey, Niethammer je 2, Josenhans, Gruttke, Jung je 1.

TuS Helmlingen II -

SG Steinbach/K. II 34:30.

Das Topspiel verlief vor allem im ersten Durchgang recht ausgeglichen, wenn auch mit leichten Vorteilen für den TuS - erstmals beim 9:6 (13.), das allerdings beim 10:10 (19.) bereits wieder egalisiert war. Bis zur Pause erarbeiteten sich die Gastgeber wieder einen knappen Vorsprung (16:13). Anschließend konnte die SG nur noch bis zum 20:18 (39.) an den TuS-Fersen bleiben. Danach setzten sich die Hanauerländer auf 23:18 ab und steuerten über 26:21 (50.) und 32:27 (57.) dem Heimsieg entgegen.

Tore für Helmlingen: J. Lasch 9/3, F. Fritz 7, S. Schmitt 6, Bertsch 3, Karch, Ratey je 2, Kempf 2/1, L. Schmitt, T. Fritz, L. Lasch je 1 - für Steinbach: Leppert 9, J. Höll 9/5, Pfliehinger, S. Höll je 3, Misetic 2, Gangloff, Kern, C. Höll, Oser je 1.

Panthers Gaggenau -

HSG Murg 32:19.

Zu einer überraschend klaren Angelegenheit wurde das Murgtalderby für die Panthers. Bis zum 9:9 war es ein enges Match, dann fanden die Hausherren den richtigen Knopf und drehten auf. Mit einem 8:0-Lauf wurde die HSG in dieser Phase regelrecht überrannt. Grundlage für die 17:10-Halbzeitführung war vor allem eine bewegliche und aufopferungsvoll kämpfende Defensive. Ihren Vorsprung bauten die Panthers bis zur 40. Minute nochmals deutlich aus (24:12). Basis für den eindrucksvollen Sieg war eine tolle Mannschaftsleistung, in der auch Neuzugang Luca Frietsch zeigte, dass er eine Verstärkung darstellt.

Tore für Gaggenau: Koinzer 8/4, Elies 7, Frietsch 5, Friedrich, Kraft je 3, Deck, Isufi je 2, Höwing, Sink je 1 - für HSG Murg: Grässel 8/2, Unger 4, F. Gerstner 3, M. Gerstner 2, Baier, Merkel je 1.

HSG Hardt II -

SG Steinbach/K. III 29:24.

Durch den zweiten Sieg hintereinander gab die zuvor elfmal in Folge punktlos gebliebene HSG die Rote Laterne an ihren Gast ab. Diese hielt der Aufsteiger im Prinzip schon nach acht Minuten in der Hand: Vom 6:0-Fehlstart erholte sich die SG zwar ganz gut (12:9), doch die Bürde war letztlich zu hoch, auch wenn in Durchgang zwei (Halbzeit 14:9) zwischenzeitlich Gleichstand herrschte. Nach der Aufholjagd von 17:11 auf 19:19 zog die HSG aber wieder mit drei Toren in Folge davon (22:19/49.). Geknackt war die SG aber erst mit vier Treffern vom 23:22 (53.) zum 27:22.

Tore für Hardt: Özcelik, Wild je 6, Rau 4/1, Hettel 4/3, Berndt, Schumacher je 3, Martin, Volz je 1, Schuster 1/1 - für Steinbach: Wigant 8/4, Ehm 5/1, Herrmann, Pfetzer je 3, Lienhart 2, Braun, Graf, Schmitt je 1.

TS Ottersweier II -

ASV Ottenhöfen II 27:18.

Ab dem 3:3 (7.) verlor die TSO im Angriff etwas den Zug zum Tor, was den Gästen in einem schwachen Spiel leichte Vorteile verschaffte (7:9/23.). Doch dank eines starken Endspurts gingen die Hausherren dann doch mit einer Führung in die Kabine (11:10). Im zweiten Abschnitt erwies sich die starke TSO-Defensive als Schlüssel zum Erfolg. In den ersten 23 Minuten der zweiten Hälfte wurden Ottenhöfen nur vier Treffer gestattet (25:14). Tore für Ottersweier: Magnus Falk, Rohe je 6, Marco Falk 3, M. Seiler 3/2, Belikan, Huck, T. Seiler je 2, Holden, Steinel, Leppert je 1 - für Ottenhöfen: J. Schmälzle 6/4, Bohnert 5, Hils 2, Fischer 2/2, Blust, Huber, C. Schmälzle je 1.

In der Kreisklasse A setzte sich die Reserve der Panthers Gaggenau gegen die HSG Murg II mit 25:21 durch und liegt nun, da auch die SG Muggensturm/Kuppenheim III verlor, bereits sechs Punkte vor der Konkurrenz. (mabu)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Perfekter Jahresabschluss für SVB

03.12.2018
Bühlertal als Leader in Pause
Baden-Baden (red) - Der SV Bühlertal geht nach dem 4:1-Sieg in Altdorf als Landesliga-Tabellenführer ins neue Fußball-Jahr. Auch dank des 2:0-Erfolges des VfB Bühl über den SC Durbachtal. Im Kellerduell besiegte die Sportvereinigung Ottenau (Foto: Vetter) den Rastatter SC/DJK 4:0. »-Mehr
Umfrage

Jeder dritte Deutsche könnte sich laut einer Umfrage vorstellen, sich einen Chip implantieren zu lassen, um die eigenen Gesundheitsdaten zu überwachen. Sie auch?

Ja, das fände ich beruhigend.
Ja, wenn man das mit einem Notrufsystem kombinieren könnte.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1