http://www.spk-bbg.de
Sieger-Selfie direkt ans Krankenbett
18.02.2019 - 00:00 Uhr
Zum 29. Mal hat das Badische Tagblatt am Freitagabend seine Sportler des Jahres ausgezeichnet (wir berichteten) - und wieder einmal war die Gala in der Baden-Badener Akademiebühne eine unterhaltsame, weil abwechselungsreiche Veranstaltung. Dabei lauschten die geladenen Gäste unter anderem Daniel Schlager. Der Bundesligaschiedsrichter und frisch gebackene BT-Ehrenpreisträger gewährte interessante Einblicke in die Fußball-Branche aus Sicht eines Unparteiischen. Für einige Lacher sorgte derweil Leon Hofmann: Das 17-jährige Speerwurftalent des SR Yburg Steinbach weihte den Leser Patrick Mayer aus Oberndorf bei einer spontanen Demonstrationseinheit in die Geheimnisse und Feinheiten seiner Disziplin ein.

Emotional wurde es, als Moderator Moritz Hirn ein Selfie von sich und den Handballerinnen der SG Steinbach/Kappelwindeck schoss. Der Schnappschuss ging direkt per Mail ans Krankenbett der schwer verletzten SG-Spielführerin Nathalie Droll. BT-Sportredakteur Hirn und sein Kollege Heiko Borscheid waren nach den Ehrungen auf Stimmenfang.

Daniel Schlager (Ehrenpreisträger): "Ich wusste nichts von den Ehren, die mir heute Abend zuteilwerden. Ich bin vollkommen unbedarft hergekommen. Umso mehr freue ich mich über diese Auszeichnung. Wir Schiedsrichter sind ja eine außergewöhnliche Spezies. Dieser Preis bedeutet mir sehr viel. Er zeigt, dass auch unsere Arbeit positiv wahrgenommen und gewürdigt wird."

Leon Hofmann (Speerwerfer und Leserpreis-Gewinner): "Der Preis bedeutet mir einiges. Ich sehe das als Belohnung für meine Leistungen im vergangenen Jahr. Dass ich den Preis der Leser gewonnen habe, gibt mir ein Stück weit Selbstvertrauen und Motivation für die anstehenden Aufgaben."

Simon Bornhäußer (Kapitän TVS Baden-Baden): "Es ist unser Ansporn, unseren Zuschauern etwas zurückzugeben. Leider klappt das mit derzeit lediglich drei Punkten auf dem Konto in sportlicher Hinsicht nicht so gut. Umso mehr freuen wir uns, dass wir in der Gunst der Fans dennoch so weit oben stehen und dass trotz allem zu jedem Heimspiel knapp 600 Zuschauer kommen. Wir werden die Runde mit Anstand zu Ende spielen, das sind wir unserem Publikum schuldig. Immerhin sind wir zum wiederholten Male von den BT-Lesern gewählt worden, das zeigt auch, welchen hohen Stellenwert der Handball hier in der Region hat."

Laetitia Quist (Sportlerin des Jahres der BT-Leser, die zum Handball-Bundesligisten TuS Metzingen wechseln wird): "Ich werde die Region und die BT-Sportlerwahl sicherlich vermissen. Es ist für mich nach wie vor eine Ehre, hier zu stehen, wenn man bedenkt, dass ich erst vor sieben Jahren mit dem Handballspielen begonnen habe und in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal von den Lesern gewählt wurde. Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Sie zeigt mir, dass die Leute sehen, dass ich mir alle Mühe gebe."

Leia Braunagel (Sportlerin des Jahres bei der Jurywahl): "Es ist immer wieder eine Ehre, hier zu stehen und einen Preis entgegennehmen zu dürfen. Ich finde es superklasse, dass die Leistungen aus dem Vorjahr erkannt und so gewürdigt werden. Auch wenn ich bereits das dritte Jahr hier stehe, ist es immer noch aufregend und ein tolles Erlebnis. Die Veranstaltung ist ein würdiger Rahmen. Schön ist auch, so viele andere Sportler zu treffen, mit denen man sich austauschen kann. Und nicht zuletzt ist das Essen hier immer sehr gut - da komme ich gerne von Mannheim nach Baden-Baden."

Carl Dohmann (Top-Geher, Sportler des Jahres bei der Jurywahl und Stammgast bei der Gala): "Die Veranstaltung hat nichts von ihrem Reiz verloren!"

Roman Apolonov (Vierfacher Ju-Jutsu-Weltmeister und Dritter der Jurywahl): "Die Gala ist jedes Mal ein Erlebnis. Ich werde mein Bestes geben, dass ich nächsten Jahr wieder hier dabei sein darf."

Jenny Dahlström (Kickbox-Weltmeisterin und Dritte der Jurywahl): "Schöne Veranstaltung, schöne Location - ein super gelungener Abend!"

Arnulf Meffle (Ehrengast und Handball-Weltmeister von 1978): "Man freut sich jedes Jahr, hier wieder bekannte Gesichter zu sehen. Die Auszeichnungen für die Handballer zeigen, dass auch hier in der Region gute Arbeit geleistet wird - im weiblichen und männlichen Bereich." (bor/moe)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Ottenau landet Befreiungsschlag

12.02.2019
Ottenau landet Befreiungsschlag
Gaggenau (ti) - In der Tischtennis-Badenliga gelang der Spvgg Ottenau (Foto: fuv) mit einem 9:5-Heimsieg im Derby gegen die DJK Offenburg der erhoffte Befreiungsschlag. Mit diesem doppelten Punktgewinn verdrängten die Murgtäler den Rivalen vom ersten Nichtabstiegsplatz. »-Mehr
Baden-Baden
Sprechchöre auch in Hofweier?

08.02.2019
Vier Regio-Teams auswärts gefordert
Baden-Baden (moe) - Nachdem die vier Handball-Südbadenligisten aus dem Bezirk am vergangenen Wochenende allesamt Heimsiege eingefahren sind, stehen nun jeweils Auswärtsspiele an. Vor der höchsten Hürde steht dabei Phönix Sinzheim (Foto: toto) beim Liga Primus Hofweier. »-Mehr
Berlin
´Sperrmüll muss aus den Köpfen´

09.01.2019
"Sperrmüll muss aus den Köpfen"
Berlin (red) - Mit der Ankunft im Berliner Teamhotel startete für die deutschen Handballer die WM-Mission. Am Donnerstag beginnt das Turnier mit dem Auftaktspiel gegen Korea. Im Interview mit dem Badischen Tagblatt gibt DHB-Vizepräsident Bob Hanning Einblicke (Foto: dpa). »-Mehr
Berlin
Die Ruhe vor dem Sturm

08.01.2019
Ein Tag Ruhe vor dem Sturm
Berlin (dpa) - Ein Tag Erholung stand für die deutschen Handball-Nationalspieler noch auf dem Plan. Von heute an geht der Blick endgültig Richtung WM-Eröffnungsspiel. Dass die DHB-Auswahl mit einem positiven Gefühl starten wird, hat viel mit Trainer Christian Prokop (Foto: dpa) zu tun. »-Mehr
London
Eine Lehrstunde vom Primus

24.12.2018
Eine Lehrstunde vom Primus
London (red) - Auf seiner Heimreise aus London überwogen bei Max Hopp schon wieder positive Gedanken und Vorfreude. Das deutliche WM-Aus mit der 1:4-Niederlage gegen den Weltranglistenersten Michael van Gerwen ärgerte den 22-Jährigen nur kurz (Foto: dpa). »-Mehr
Umfrage

In Deutschland werden täglich rund 14.000 Blutspenden benötigt. Doch nur zwei bis drei Prozent der Bevölkerung spenden regelmäßig Blut. Spenden Sie?

Ja, regelmäßig.
Ja, manchmal.
Ich würde gerne, erfülle aber die Anforderungen nicht.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1