https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Am Ende reicht es zu Platz zwei
Am Ende reicht es zu Platz zwei
12.03.2019 - 00:00 Uhr
Am letzten Wettkampftag der Landesliga Nord empfing die zweitplatzierte Hebergemeinschaft Rastatt das Tabellenschlusslicht aus Obrigheim. Die theoretische Chance auf die Meisterschaft war noch vorhanden - der Tabellenerste aus Heinsheim trat zeitgleich gegen den AC Neulußheim an. Eine Niederlage des Tabellenführers schien jedoch höchst unwahrscheinlich.

Folglich konzentrierte man sich in Rastatt an diesem Abend lediglich darauf, die Saison mit einem Sieg vor heimischen Publikum zu beenden. Die HG musste ohne die Punktelieferantinnen Laura Busch und Marina Kastner antreten. Im ersten Heberblock gingen dafür Lydia Jansche, Wigbert Bastian und Johannes Heidt an den Start. In der ersten Disziplin, dem Reißen, bewältigte Jansche 40 Kilo. Bastian folgte mit 68 Kilo. Heidt gelangen 80 Kilo. Schwerere Gewichte gab es im zweiten Heberblock zu sehen - hier traten Rico Bauer, Marius Fitterer und Tim Stößer für die Hebergemeinschaft an. Bauer brachte 90 Kilo zur Hochstrecke. Als einziger Rastatter präsentierte Fitterer drei gültige Reißversuche, ihm gelangen letztlich 103 Kilogramm. Knapp an einer neuen Bestmarke gescheitert ist Tim Stößer: 116 Kilo konnte er nicht fixieren. Jedoch brachte er zuvor 113 in die Mannschaftswertung ein. Dies sicherte den Rastattern den Punkt im Reißen nach einem Zwischenstand von 61,4:38,4.

Im zweiten Durchgang ging Jansche als erste Rastatterin an den Start. Sie konnte 52 Kilo umsetzen und ausstoßen. Bastian bewältigte 87 Kilo, gefolgt von Heidt mit 100. Der zweite Block wurde durch Bauer eröffnet, der 115 ausstoßen konnte. Fitterer konnte ebenfalls 115 Kilo stoßen.

Tim Stößer setzt



neue Bestmarke

Highlight des Abends war der letzte Versuch von Stößer. Er ließ sich mit 150 Kilo das schwerste Gewicht in diesem Wettkampf auflegen. Nach einem gelungenen Umsatz konnte er die drei Zentner über Kopf fixieren - eine neue Bestleistung für ihn. Somit ist er der erst dritte Rastatter Heber, der die 150-Kilo-Marke geknackt hat. Der Sieg der Hebergemeinschaft war damit besiegelt. Das Endergebnis lautete 247,8:161,8. Zum gleichen Zeitpunkt gewannen die Heinsheimer in Neulußheim mit 312,2:148,5 und sicherten die Meisterschaft. Für die Rastatter geht eine starke Saison mit sechs Siegen und lediglich einer Niederlage zu Ende.

Bei der jährlichen Bezirksmeisterschaften in Feldrennach gingen derweil Susanne Hildenbrand, Wigbert Bastian und Benjamin Koch für die HG an den Start. Erster Rastatter Heber bei den Aktiven war Koch. Für ihn war es zugleich der erste Wettkampf überhaupt. In der Gewichtsklasse bis 89 Kilo gelangen ihm zwei gültige Reißversuche, darunter 68 Kilo. Im Stoßen ließ er ebenfalls zwei gültige Versuche folgen und erzielte mit 88 Kilo eine neue Bestleistung. Nach einem gelungenen Auftritt konnte sich Koch in seiner Gewichtsklasse die Bronzemedaille sichern.

Es folgten die Versuche der Masters-Athleten, hier ging Hildenbrand zuerst an den Start. Sie konnte 58 Kilo reißen und 68 Kilo stoßen. Auch Sie kam aufs Treppchen und nahm die Silbermedaille mit nach Hause. Zudem hat sie sich mit ihrer Zweikampfleistung für die deutschen Meisterschaften der Masters in Samswegen qualifiziert. Für Bastian hat es nicht ganz gereicht: Mit 75 Kilo im Reißen und 90 Kilo im Stoßen fehlten ihm lediglich sechs Kilogramm zur Qualifikation. Auch er landete auf dem zweiten Platz und hat zudem in drei Wochen bei den baden-württembergischen Meisterschaften die nächste Möglichkeit, sich zu qualifizieren. (red)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Östersund
Auch erkältet gut genug für Bronze

09.03.2019
Dahlmeier holt Bronze im Sprint
Östersund (red) - Laura Dahlmeier hat bei der Biathlon-WM im schwedischen Östersund die Bronzemedaille im Sprint gewonnen. Beim ersten WM-Sieg der Slowakin Anastasija Kuzmina hatte die Doppel-Olympiasiegerin als Dritte einen Rückstand von 12,6 Sekunden (Foto: dpa). »-Mehr
Rheinau
´Zwei Herzen schlagen in meiner Brust´

09.03.2019
Zwei Herzen in der Brust
Rheinau (red) - 28 Jahre lang war Ulrich Hoffmann für den SV Linx als Mannschaftsarzt im Einsatz, seit nunmehr acht Jahren betreut er die Spieler des SV Oberachern medizinisch. Kein Wunder, dass beim Oberliga-Derby zwischen den beiden zwei Herzen in seiner Brust schlagen (Foto: av). »-Mehr
Kuppenheim
Wie eine Wundertüte

08.03.2019
SV 08 baut auf die Heimstärke
Kuppenheim (rap) - Die Winterpause ist zu Ende, die Fußball-Verbandsliga nimmt wieder Fahrt auf. Der SV 08 Kuppenheim empfängt am Samstag den SC Lahr und möchte seine Heimserie ausbauen. Seit sechs Spielen sind die Schwarz-Blauen im Wörtel ungeschlagen (Foto: fuv). »-Mehr
Bühl
Derbys im Doppelpack

08.03.2019
Derbys im Doppelpack
Bühl (moe) - In der Handball-Südbadenliga steht ein Derby-Doppelpack an: Bereits am heutigen Freitag steht der Kracher zwischen der SG Steinbach/Kappelwindeck und Phönix Sinzheim an (Foto: toto). Tags darauf empfängt die SG Muggensturm/Kuppenheim den TuS Helmingen. »-Mehr
Rastatt
Auf den Spuren von Walz, Fritz und Grimm

08.03.2019
KSC: Kircher und Hanek im Fokus
Rastatt (pepu) - Früher gab es sie regelmäßig - Fußballer aus Mittelbaden, die sich im Profibereich durchsetzten: Günter Walz, Matthias Fritz oder Marco Grimm. Beim Karlsruher SC schicken sich gerade Tim Kircher und Janis Hanek (Foto: GES) an, im Profibereich Fu0 zu fassen. »-Mehr
https://www.freizeitmessen-freiburg.de/
Umfrage

Rund 43 Prozent der Deutschen halten Tätowierungen für eine Hürde bei der Jobsuche. Teilen Sie diese Ansicht?

Ja.
Kommt auf das Tattoo an.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1