https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
United vor Brust, Gießen im Blick
13.03.2019 - 00:00 Uhr
Von Winfried Heck

"Es ist eine wichtige Woche für uns. Das ist es aber ja eigentlich immer. Diese Woche ist es aber noch ein bisschen mehr." Für Ruben Wolochin, Trainer der Volleyball Bisons Bühl, geht es in den Spielen heute gegen Champions League-Teilnehmer Frankfurt (20 Uhr Großsporthalle) und am Samstag bei Aufsteiger Giesen schlichtweg darum, ob eine für Trainer und Mannschaft sehr schwierige Saison noch halbwegs versöhnlich enden kann.

"Wir müssen punkten", sagt Wolochin und hat dabei natürlich vor allem das Spiel in Giesen im Blick, doch auch heute, gegen den hohen Favoriten Frankfurt, rechnet sich Bühls Trainer durchaus etwas aus. Die Hessen hatten sich von der langsam zu Ende gehenden Saison sicherlich mehr erwartet. Nur elf Siege und bereits acht Niederlagen stehen für den Vorjahresdritten in der Bilanz und genau das ist es, woraus Wolochin seine Zuversicht zieht. "Frankfurt hat eine super Mannschaft, doch manchmal fehlt ihnen die Konstanz und genau das müssen wir nutzen." So ähnlich wie gegen Düren, als die Bisons nach dem 0:2-Rückstand ein starkes Comeback feierten und sich völlig verdient einen Punkt geholt. Ob das gegen die United Volleys aus Frankfurt wiederholt werden kann ist offen, doch immerhin haben die Hessen von ihren letzten fünf Ligaspielen vier verloren. Darunter die Spiele in Herrsching und Düren. Zuletzt stürzte die Mannschaft von Trainer Stelio DeRocco aber mit einem viel beachteten Auswärtssieg in Innsbruck den bisherigen Tabellenführer Haching vom Thron.

"Das war ein Spiel, das wir wirklich gebraucht haben", jubelte DeRocco anschließend, der Glaube an die eigene Stärke sei zurück. Frankfurt ist zurück im Kampf um den wichtigen 5. Platz am Ende der Hauptrunde und könnte auf diese Weise den drei Erstplatzierten in der Tabelle zunächst aus dem Wege gehen. Statt gegen Berlin, Friedrichshafen oder Haching ginge es dann zum Playoffstart gegen Lüneburg, mehr Motivation braucht die Mannschaft vor dem heutigen Auswärtsspiel in Bühl offensichtlich nicht. "Wir wollen diesen Aufwind nutzen, um unserer Bestform einen weiteren Schritt näher zu kommen", hat Frankfurts Kapitän Sebastian Schwarz die Richtung vorgegeben.

Bei Bühl gibt man sich derweil eher zurückhaltend. Wolochin freut sich, dass Anton Qafarena wieder zur Verfügung, dafür fehlten zu Wochenbeginn aber Bruno Lima und Jake Arnitz wegen leichter Erkrankung beim Training.

"Es war eine schwierige Situation in dieser Woche, eigentlich wollten wir Spielformen einüben, doch dann waren hierfür nicht genügend Spieler im Training." So konnte auch Corbin Balster noch nicht wieder voll ins Training einsteigen und muss im Spiel gegen Frankfurt wahrscheinlich geschont werden. "Wir werden bei ihm kein Risiko eingehen", sagt Wolochin, wohl auch mit Blick auf das entscheidende Auswärtsspiel in Giesen. Offizielle spielt das Gastspiel beim Aufsteiger, der bis auf drei Punkte an Bühl heran gekommen ist, natürlich noch keine Rolle. "Wir müssen uns zunächst voll und ganz auf das Spiel gegen Frankfurt fokussieren, aber natürlich können wir alle die Tabelle lesen."

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Am Ende reicht es zu Platz zwei

12.03.2019
Platz zwei für Rastatter Heber
Rastatt (red) - Am letzten Wettkampftag der Landesliga Nord empfing die zweitplatzierte Hebergemeinschaft Rastatt das Tabellenschlusslicht aus Obrigheim. Die theoretische Chance auf die Meisterschaft war noch vorhanden, am Ende wurde es Saisonplatz zwei (Foto: HGR). »-Mehr
Freiburg
Allen Widrigkeiten getrotzt

11.03.2019
Streich erleichtert nach SC-Heimsieg
Freiburg (dpa) - Erleichtert rechnete Christian Streich (Foto: dpa) vor, dass der SC Freiburg den Klassenverbleib fast sicher hat. "Es sind jetzt doch elf Punkte. Nicht ganz so wenig. Es ist noch nichts geschafft, aber es sieht gut aus", bilanzierte der Trainer nach dem 2:1 gegen Hertha BSC. »-Mehr
Bühl
Wolochin fordert Aggressivität

09.03.2019
Wolochin fordert Aggressivität
Bühl (red) - Mit Düren kommt am Samstag ein Gegner in die Bühler Großsporthalle, die bei allen Gegner neben der guten Feldabwehr vor allem wegen der Qualität ihrer Aufschläge gefürchtet ist. Trainer Ruben Wolochin fordert daher Aggressivität von seiner Mannschaft (Foto: av). »-Mehr
Östersund
Auch erkältet gut genug für Bronze

09.03.2019
Dahlmeier holt Bronze im Sprint
Östersund (red) - Laura Dahlmeier hat bei der Biathlon-WM im schwedischen Östersund die Bronzemedaille im Sprint gewonnen. Beim ersten WM-Sieg der Slowakin Anastasija Kuzmina hatte die Doppel-Olympiasiegerin als Dritte einen Rückstand von 12,6 Sekunden (Foto: dpa). »-Mehr
Rheinau
´Zwei Herzen schlagen in meiner Brust´

09.03.2019
Zwei Herzen in der Brust
Rheinau (red) - 28 Jahre lang war Ulrich Hoffmann für den SV Linx als Mannschaftsarzt im Einsatz, seit nunmehr acht Jahren betreut er die Spieler des SV Oberachern medizinisch. Kein Wunder, dass beim Oberliga-Derby zwischen den beiden zwei Herzen in seiner Brust schlagen (Foto: av). »-Mehr
https://www.freizeitmessen-freiburg.de/
Umfrage

Rund 43 Prozent der Deutschen halten Tätowierungen für eine Hürde bei der Jobsuche. Teilen Sie diese Ansicht?

Ja.
Kommt auf das Tattoo an.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1