https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Löchrige Mauer ebnet Weg zum Derbysieg
Löchrige Mauer ebnet Weg zum Derbysieg
01.04.2019 - 00:00 Uhr
Von Christian Rapp

Im Fußball entscheiden oft Kleinigkeiten. Ein gewonnener Zweikampf etwa oder ein erfolgreiches Luftduell - gerade, wenn sich beide Mannschaften wie aus dem Effeff kennen. Manchmal kann auch ein kleines, wenige Zentimeter breites Loch in einer Freistoßmauer den Ausschlag über Sieg und Niederlage geben - so geschehen am Samstagmittag in der Mörscher Sandgrube. Als Leon Preine in einem bis dato ereignisarmen Derby gegen den SV 08 Kuppenheim einen Freistoß aus 19 Metern Richtung 08-Mauer zirkelte, und diese, löchrig wie ein Schweizer Käse, den Weg frei machte für das 1:0 (33.), brachte der SVM-Innenverteidiger seine Farben auf die Siegerstraße.

Als dann nach der Pause Mörschs Lebensversicherung Christof Leiss nach zwei Kontern mit seinen Saisontoren 13 und 14 (74., 79.) schließlich den Deckel auf den wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt gemacht hatte, hallten nach dem Schlusspfiff aus der gelb-schwarzen Jubeltraube laute Derbysieger-Rufe über den Platz.

Während die geschlagenen Wörtelkicker mit hängenden Köpfen dem Treiben zusahen, strahlte Patrick Anstett mit der Sonne um die Wette. "Wir haben heute sicherlich nicht den schönsten Fußball gespielt, waren aber sehr effektiv. Kuppenheim hatte, gerade in der ersten Halbzeit, mehr Ballbesitz. Wir haben aber diszipliniert verteidigt, mehr Leidenschaft gezeigt und aufgrund der zweiten Hälfte dann auch verdient gewonnen", sagte der SVM-Trainer. Sein Kuppenheimer Pendant sah es ähnlich. "Mörsch hat uns heute wie eine Spitzenmannschaft empfangen, mit zehn Mann verteidigt. Wir haben dagegen keine Lösungen gefunden und sind an der Aufgabe und dem Bollwerk gescheitert. Wir haben uns in 90 Minuten lediglich zwei, drei Halbchancen erspielt", meinte Matthias Frieböse.

In der Tat sahen die 400 Zuschauer in der Sandgrube ein Derby, das durch viele nicklige Zweikämpfe und viele kleine Fouls taktisch geprägt war. Mörsch überließ dem Gast zumeist den Ball, empfing die Frieböse-Elf erst in der eigenen Hälfte, machte die Außenbahnen und das Zentrum dicht. Mit der Folge, dass das gefürchtete Kuppenheimer Umschaltspiel über die beiden Flügelflitzer Steven Herbote und Simon Götz lahmte, da schlicht der Raum für Tempodribblings und Flankenläufe fehlte. Der SV 08 hatte zwar mehr Ballbesitz, war auch durchaus um Spielkontrolle bemüht, kam aber in den 90 Minuten nie wirklich in aussichtsreiche Abschlusspositionen. So hatte ausgerechnet Dominik Maier die größte Kuppenheimer Chance. Einen Rückpass brachte der SVM-Keeper nicht wirklich unter Kontrolle - der Ball hoppelte nur wenige Zentimeter am Pfosten vorbei (21.). Zudem lief Fabio Celentano, neben Leiss zweite Spitze beim SVM, konsequent die 08-Innenverteidigung an, die dadurch ihre liebe Mühe und Not hatte, einen geregelten Spielaufbau zu Weg zu bringen.

Doch auch die Hausherren strahlten, abgesehen von Preines Zufallsprodukt, in der Offensive kaum Gefahr aus. Lediglich Leiss zwang 08-Torhüter Fabian Hegele, der gegen seinen alten Verein wieder zwischen den Pfosten stand, mit einem Kopfball zu einer Glanzparade (11.).

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht wirklich. Mit der Führung im Rücken verbarrikadierte der SVM die Zone rund um den eigenen Strafraum konsequent, der SV 08 fand keine Mittel und Wege, den Abwehrriegel zu knacken - und lief schließlich in zwei Konter der Hausherren. Zunächst tankte sich Celentano auf der rechten Seite in den Strafraum bis zur Grundlinie, sein Chipball fand Leiss, der aus wenigen Metern per Direktabnahme für die Vorentscheidung sorgte (74.). Seinen Doppelpack schnürte Leiss dann fünf Zeigerumdrehungen später, nachdem Dominic Kerling 08-Kapitän Yannis Otto auf der linken Flanke abkochte und dessen Pass der Mörscher Goalgetter aus spitzem Winkel versenkte - mit Hilfe des Innenpfostens.

Es sollte der Startschuss sein für einen langen Mörscher Partyabend, der seinen Anfang in einer löchrigen Mauer nahm.

1. SV Mörsch: Maier - Schrempp, Preine, Baumann, Schwarz - Bretzinger (54. Mohr), Schmitt (72. Pflugfelder), Derr (5. Würz/77. Heitz), Kerling - Celentano, Leiss.

SV 08 Kuppenhei m: Hegele - Otto, Karamehmedovic, Smuda, Radke (64. Karadogan) - Weisgerber, Tran - Götz, Balzer (81. Holl), Herbote (64. Engel) - Grünbacher (81. Saddedine).

Schiedsrichter: Sven Pacher - Zuschauer: 400 - Tore: 1:0 Preine (33.), 2:0, 3:0 Leiss (74., 79.) - Gelbe Karten: Schrempp, Schwarz - Smuda, Götz, Karamehmedovic - Beste Spieler: Leiss, Schmitt/-.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Kaum Stolperfallen für die Titelanwärter

30.03.2019
Leichte Aufgaben für Titelanwärter
Gaggenau (red) - In den Fußball-Kreisligen A Nord und Süd haben die Topteams leichte Aufgaben vor der Brust. Nord-Spitzenreiter Muggensturm reist nach Gaggenau, im Süden bekommt es Achern mit Leiberstung zu tun. Interessant dürfte das Derby in Forbach werden (Foto: av). »-Mehr
Rheinstetten
Spielfreude trifft auf Abstiegssorgen

29.03.2019
Derbyzeit in Mörsch
Rheinstetten (rap) - Es ist Derbyzeit in der Fußball-Verbandsliga. Am Samstag gastiert der SV 08 Kuppenheim beim 1. SV Mörsch in der Sandgrube. Anpfiff ist um 15.30 Uhr. Während der SV 08 momentan vor Spielfreude strotzt, hat der SVM zuletzt drei Niederlagen in Serie kassiert (Foto: toto). »-Mehr
Rastatt
Meisterliche

26.03.2019
TTF-Männer sind Meister
Rastatt (red) - In der Tischtennis-Verbandsliga der Männer setzte sich der Spitzenreiter TTF Rastatt im Bezirksderby bei der Spvgg Ottenau II mit 9:6 durch und sicherte sich drei Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft. Der TB Bad Rotenfles ist Meister in der Bezirksliga (Foto: toto). »-Mehr
Rastatt
TTF machen Meisterstück perfekt

25.03.2019
Meistertitel für TTF-Frauen
Rastatt (red) - Die Tischtennis-Frauen der TTF Rastatt haben in der Badenliga ihr Meisterstück perfekt gemacht. Die Barockstädter gewannen gegen Verfolger TTV Ettlingen mit 8:2. In der Männer-Badenliga machte die Spvgg Ottenau gegen den ESV Weil den Klassenerhalt perfekt (Foto: fuv). »-Mehr
Muggensturm
Nach der Pflicht jetzt die Überraschung?

22.03.2019
Rebland-SG im Derby bei MuKu
Muggensturm (moe) - Die Handballer der SG Steinbach/Kappelwindeck (Foto: toto) haben sich jüngst mit einem Kantersieg gegen die HSG Ortenau im Kampf um den Klassenerhalt zurückgemeldet. Nach dem Pflichtsieg steht nun das Derby bei der SG Muggensturm/Kuppenheim an. »-Mehr
Umfrage

Erstmals gibt es in Deutschland eine Professur für die Erforschung der Auswirkungen von Klimaveränderungen auf die Gesundheit. Ist dieser Schritt nötig?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1