https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Pflichtaufgabe souverän gelöst
Pflichtaufgabe souverän gelöst
08.04.2019 - 00:00 Uhr
Von Christian Rapp

Als Florian Müller in der 29. Minute den Ball aus 18 Metern gefühlvoll über die Kuppenheimer Mauer gehoben hatte und das runde Leder für 08-Keeper Fabian Hegele unhaltbar im oberen linken Eck zur Führung für das Schlusslicht aus Oppenau einschlug, schwante den Fans im Wörtel Böses. Bereits eine Woche zuvor, bei der schmerzhaften Niederlage gegen Mörsch, gerieten die Knöpflestädter durch einen Freistoß in Rückstand. War es in der Sandgrube noch eine löchrige Mauer, hüpften die Kuppenheimer nun nicht hoch. Doch diesmal schüttelte sich die Frieböse-Elf kurz und erzielte durch Armin Karamehmedovic postwendend den Ausgleich. Es sollte schließlich der Startschuss sein für einen souveränen 5:1-Kantersieg.

"Wir haben eine Reaktion auf die Derby-Niederlage gezeigt. Es freut mich für die Jungs, dass sie sich mit fünf Toren belohnt haben. Wichtig war natürlich, dass wir schnell den Ausgleich gemacht haben", sagte 08-Coach Matthias Frieböse. Oppenaus Spielertrainer Christian Seger ärgerte sich vor allem über die zweite Halbzeit: "Wir spielen gut mit, gehen gar in Führung. Nach der Pause verteidigen wir dann nicht mehr zu 100 Prozent. Nach dem Rückstand hat Kuppenheim dann seine individuelle Qualität ausgespielt."

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Bereits nach 50 Sekunden zielte Andreas Weisgerber über das TuS-Gehäuse, zwei Zeigerumdrehungen später scheiterte der umtriebige Spielmacher (ein Tor, eine Vorlage) mit einem Freistoß. Nach einer Schrecksekunde durch Tobias Keller, der aus kürzester Distanz das Kunststück vollbrachte, über das 08-Tor zu zielen (8.), scheiterten Karamehmedovic (12., 20.) und Faruk Karadogan (17.) jewiels mit dem Kopf am starken Jose Poveda Torrente.

Der SV 08 wusste trotz des massiven Oppenauer Abwehrblocks - das Schlusslicht verteidigte im ersten Abschnitt das Gehäuse mit einer Viererkette plus fünf Mann im Mittelfeld - spielerisch zu überzeugen: Weisgerber zog im Mittelfeld die Fäden, sorgte mit seinen Standards für Gefahr. Die Flügelflitzer Simon Götz und Steven Herbote stellten die TuS-Defensive mit ihren Geschwindigkeitsvorteilen immer wieder vor größte Probleme.

Nach der kalten Dusche durch Müller und dem postwendenden Karamehmedovic-Ausgleich im Anschluss an eine Ecke, schalteten die Wörtelkicker im zweiten Abschnitt ein, zwei Gänge hoch - und sorgten schnell für klare Verhältnisse: 08-Angreifer Lucas Grünbacher bat Dominik Treyer auf dem linken Flügel zur privaten Tanzstunde, seine Hereingabe legte Götz auf Weisgerber ab, der mit einem herrlichen Schlenzer ins obere Eck zur Führung traf (50.). In der 60. Minute bewies Frieböse dann ein goldenes Händchen: Der Sekunden zuvor eingewechselte Balzer stellte, wieder nach Götz-Vorarbeit, mit einem überlegten Flachschuss auf 3:1 - die Entscheidung. Der Wille der Gäste, die durch Jonas Schäuble noch einen Lattentreffer verzeichneten (78.), war gebrochen. Die letzte halbe Stunde geriet schließlich zum Schaulaufen der Wörtelkicker. Herbote verpasste nach einem herrlichen Solo zunächst das 4:1, da er zehn Meter vor dem Tor dem Motto Gewalt statt Gefühl folgte und den Ball über das TuS-Gehäuse drosch (70.). Als dann Karadogan mit einem Handelfmeter an Poveda Torrente scheiterte, reagierte Herbote gedankenschnell und tunnelte den bemitleidenswerten Torhüter (81.). Den Schlusspunkt unter den ungefährdeten Pflichtsieg setzte der eingewechselte Hakki Nuri Tasli (88.) - auf Vorarbeit von Götz und Herbote.

SV 08 Kuppenheim: Hegele - Otto (68. Borutta), Smuda, Karamehmedovic, Radke - Weisgerber (83. Tasli), Tran (59. Oremek) - Götz, Karadogan, Herbote - Grünbacher (58. Balzer).

TuS Oppenau: Poveda Torrente - Treyer (60. Soaita), Bruder, Hoferer, Schmeier (23. Schäuble) - Keller, Gieringer, Seger - Abdalla, Kimmig (66. Huber) - Müller.

Schiedsrichter: Martin Wilke (Merzhausen) - Zuschauer: 200 - Tore: 0:1 Müller (29.), 1:1 Karamehmedovic (31.), 2:1 Weisgerber (50.), 3:1 Balzer (59.), 4:1 Herbote (81.), 5:1 Tasli (88.) - Gelbe Karten: Balzer - Gieringer, Schäuble - Beste Spieler: Götz, Weisgerber - Poveda Torrente.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Rastatter Frauen bleiben Maß aller Dinge

29.01.2019
TTF Rastatt das Maß aller Dinge
Rastatt (red) - Mit dem zweiten 8:0-Kantersieg in der Tischtennis-Rückrunde setzten die TTF Rastatt in der Frauen-Badenliga für den Rivalen TTV Ettlingen die Messlatte um weitere zwei Punkte nach oben. Mit 22:0 Punkten bleiben die TTF das Maß aller Dinge (Foto: av). »-Mehr
London
Eine Lehrstunde vom Primus

24.12.2018
Eine Lehrstunde vom Primus
London (red) - Auf seiner Heimreise aus London überwogen bei Max Hopp schon wieder positive Gedanken und Vorfreude. Das deutliche WM-Aus mit der 1:4-Niederlage gegen den Weltranglistenersten Michael van Gerwen ärgerte den 22-Jährigen nur kurz (Foto: dpa). »-Mehr
Gaggenau
Ort der unliebsamen Erinnerung

17.11.2018
Mehr Konstanz gefordert
Gaggenau (mabu) - Die Panthers Gaggenau werden in der Handball-Bezirksklasse vom TuS Memprechtshofen erwartet. Nach der ersten Saisonniederlage gegen Helmlingen II vor zwei Wochen verlangt Panther-Trainer Christian Kohlbecker mehr Konstanz von seinem Team (Foto: toto). »-Mehr
Umfrage

Rund 71 Prozent der Bundesbürger sind laut einer aktuellen Umfrage mit der Amtsführung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zufrieden. Sie auch?

Ja, sehr.
Ja.
Eher nicht.
Nein.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1