http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Groth will DFB
Groth will DFB
15.05.2019 - 00:00 Uhr
Direkt, ehrlich, uneitel, konstruktiv: Ute Groth (Foto: dpa) will bei ihrer aufsehenerregenden Kandidatur für die DFB-Präsidentschaft bewusst als totaler Gegenentwurf zum Establishment wirken. "Wir müssen", sagte Groth bei der Vorstellung ihres "Wahlprogramms" "raus aus der Glitzerwelt und wieder rein, was darunter ist." Die Düsseldorferin wirbt mit durchaus revolutionären Ansätzen eher weniger für sich als vielmehr für die Sache - und Groths Sache ist schlichtweg eine Neuorientierung des Milliarden-Business Fußball in Richtung Basis. Die 60-Jährige lässt erkennen, dass der Fußball - aus ihrer Sicht - wieder vom Kopf auf die Füße gestellt gehört, und stellt damit über Jahrzehnte eingeschliffene Strukturen infrage. Aus dem Mund der Vorsitzenden von DJK TuSA 06 Düsseldorf klingt die schon oft erhobene Forderung nach "offeneren, transparenteren und durchsichtigeren Strukturen und nachvollziehbaren Entscheidungsprozessen" wie ein Angebot und nicht nach einer Sonntagsrede. Groth spricht nämlich nicht dem "Wahlvolk" mit seinen Seilschaften aus Funktionärscliquen nach dem Mund, sondern Tacheles: "Der Fokus muss sich wieder auf die Amateurvereine richten, denn die gute Arbeit unten verschwindet unter dem Klüngel oben, wo man sich die Taschen vollmacht." Auch die Außendarstellung würde Groth grundlegend reformieren: "Öffentlichkeitsarbeit ja, aber nicht so wie bisher nur nach oben mit der Nationalmannschaft, teure Ausrüstung, teure Trainingslager, sondern nach unten gelenkt. Denn der DFB hat 24 000 oder 25 000 Vereine, und davon sind nur ganz wenige im Glitzerbereich." Folgerichtig tritt Groth für einen radikalen Kurswechsel bei der Gelder-Verteilu ein. Der mächtige Profibereich muss sich im Fall von Groths Wahl zur ersten Frau an der Spitze auf Konfrontationen einstellen: "Vielleicht sollte man die Fernsehgelder anders verteilen, und zwar nicht mehr nach Ligazugehörigkeit, sondern so, dass sich kleinere Vereine spielerisch immer wieder angleichen können." (sid)
BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Münster
Selbst Schwartz wird zum Feierbiest

13.05.2019
KSC macht den Aufstieg klar
Münster (red) - Als der Schlusspfiff ertönte, gab es kein Halten mehr. Nach dem 4:1 gegen Preußen Münster steht der Aufstieg des KSC in Liga zwei fest, 3 000 Fans stürmten den Platz und feierten mit ihren Lieblingen, die, zurück in Karlsruhe, die Nacht zum Tag machten (Foto: GES). »-Mehr
Baden-Baden
´Klassenerhalt ist ein Riesenerfolg´

04.05.2019
Manz blickt auf die Saison zurück
Baden-Baden (red) - Der Klassenerhalt ist unter Dach und Fach. Zeit, um auf die vergangenen Drittliga-Saison der Handballfrauen der SG Steinbach/Kappelwindeck zurück zu blicken. Im Interview lässt Arnold Manz, der sportlicher Leiter, die Runde Revue passieren (Foto: Archiv). »-Mehr
Baden-Baden
Alles oder nichts in Steinbach

03.05.2019
Alles oder nichts in Steinbach
Baden-Baden (moe) - Morgen Abend geht es in der Steinbacher Stadthalle um alles oder nichts. Das Interessante dabei: Das gilt in diesem speziellen Fall nicht nur für die abstiegsbedrohte SG Steinbach/Kappelwindeck (Foto: toto), sondern auch für den Titelkandidaten HGW Hofweier. »-Mehr
Karlsruhe
Fokussiert auf ´Löwen´

27.04.2019
Kobald darf sich Hoffnung machen
Karlsruhe (red) - Christoph Kobald (Foto: GES) darf sich für das Drittligaspiel des Karlsruher SC beim TSV 1860 München an diesem Samstag Hoffnung auf einen Einsatz in der Startelf machen. Er ist mit Sicherheit eine Möglichkeit für die Startformation", sagte Trainer Alois Schwartz vorab. »-Mehr
Frankfurt
Mutterglück statt Medaillen

25.04.2019
Aljona Savchenko erwartet Kind
Frankfurt (dpa) - Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko (Foto: dpa) erwartet Nachwuchs. Dies kündigten die 35-Jährige und ihr Ehemann Liam Cross an. "Das Glück ist auf dem Weg. Ich bin begeistert, bald den kleinen Mensch zu treffen", schrieb sie auf Instagram. »-Mehr
www.los.de/rastatt/
Umfrage

Mit einem Verfassungsfest wird in Karlsruhe der 70. Geburtstag des Grundgesetzes begangen. Feiern Sie mit?

Ja.
Nein.
Weiß noch nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1