http://www.spk-bbg.de
Die letzte Chance für Ottenau und RSC/DJK
Die letzte Chance für Ottenau und RSC/DJK
24.05.2019 - 00:00 Uhr
Von Michael Ihringer

Zwei Fragen sind in der Landesliga zwei Spieltage vor Saisonschluss noch zu klären: Wer wird Vizemeister und wer steigt ab? Bezüglich der letzten Frage müssten gleich mehrere Fußball-Wunder zusammenkommen, wenn die punktgleichen Spvgg Ottenau und der Rastatter SC/DJK dem Abstieg doch noch entgehen sollten. Doch endgültig entschieden ist noch nichts. Vor allem nicht nach den zwei Spielabbrüchen vom vergangenen Wochenende.

Die Neuansetzung der Partie FV Würmersheim gegen den FSV Altdorf am nächsten Donnerstag (15 Uhr) traf natürlich besonders die Gäste knüppeldick, lagen sie bis zum witterungsbedingten Abbruch in der 75. Minute doch souverän 3:0 in Führung. "Für Altdorf ist das sehr ärgerlich, und ich habe auch Verständnis für den Frust dort. Es macht aber auch für uns einen Unterschied, ob das Spiel 0:3, 1:3 oder 2:3 ausgeht", wies Würmersheims Trainer Manuel Jung nicht zu Unrecht darauf hin, dass nach dem letzten Spieltag durchaus noch das Torverhältnis im Abstiegskampf entscheidend sein kann. Seine Schützlinge haben dank der Wetterunbillen mit der Neuansetzung am Feiertag natürlich Schwein gehabt und können den Klassenerhalt in ihrer ersten Landesliga-Saison bereits mit einem Auswärtssieg in Ottenau definitiv perfekt machen.

Die Sportvereinigung kämpft im Heimspiel um ihre allerletzte Chance. Um doch noch auf den drittletzten Platz vorrücken zu können, wären aber noch zwei Siege notwendig, und Freistett dürfte keine seiner letzten zwei Partien in Rastatt und zu Hause gegen Altdorf mehr gewinnen. Auch wenn die Schützlinge von Giovanni Marotta bei der Oberacherner Reserve beachtliche vier Volltreffer erzielten - aber eben auch sechs Gegentore kassierten -, fällt es schwer an einen Auswärtssieg in Durbachtal beim Saisonfinale zu glauben, selbst wenn Würmersheim besiegt würde. "Es ist unsere letzte Chance und die wollen wir nutzen. Leider haben wir in Oberachern nach der sehr guten ersten Halbzeit wieder katastrophale Fehler gezeigt, sind in den Tiefschlaf verfallen und haben uns um den verdienten Lohn gebracht", musste Marotta nach der wohl besten Auswärtsleistung bitter konstatieren.

Auch der TSV Loffenau ist nach dem ersten Sieg des Jahres noch nicht endgültig auf der sicheren Seite. Extrem wichtig war natürlich der 7:0-Kantersieg gegen Elchesheim für die Moral, die nach der Niederlagenserie doch arg gelitten hatte. Dieser Befreiungsschlag sollte neben dem neu gewonnenen Selbstbewusstsein nochmals den entscheidenden Schub geben, um nun auch den letzten Schritt zu gehen. "Wir haben es nun selbst wieder in der Hand. Wenn wir die gleiche Einstellung und den Willen auch in Sinzheim zeigen, kann uns was gelingen", sagt Trainer Patrick Ebner, der wie seine Schützlinge eine harte, monatelange Nervenprobe hinter sich hat. "Die vergangenen Wochen waren echt nicht so angenehm." Dass Gastgeber Sinzheim bereits das Saisonziel mit dem Auswärtssieg in Langenwinkel erreicht hat, kann Loffenau im Grunde nur recht sein.

Bereits heute Abend wird Rot-Weiß Elchesheim auf eigenem Platz gegen die Oberacherner Reserve gewiss bemüht sein, die Blamage des Saisondesasters schlechthin wiedergutzumachen. Zumal Vorzeigespieler Florian Huber letztmals vor den eigenen Zuschauern antritt. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge wäre ein Heimsieg für den VfB Bühl gegen Langenwinkel nach einer "verkorksten Saison" (O-Ton Alexander Hassenstein) zumindest versöhnlich.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühlertal
Bühlertal macht Titel klar

20.05.2019
SV Bühlertal Landesliga-Meister
Bühlertal (red) - Mit einem 2:1-Sieg beim Dritten FV Schutterwald machte der SV Bühlertal die Landesliga-Meisterschaft und damit die Rückkehr in die Verbandsliga perfekt. Im Kampf um den Klassenerhalt schaffte Loffenau einen 7:0-Kantersieg gegen Elchesheim (Foto: Vetter). »-Mehr
Loffenau
Total-Absturz droht

17.05.2019
TSV Loffenau muss heftig zittern
Loffenau (red) - Während Landesliga-Aufsteiger FV Würmersheim nach einem kräftigen Endspurt kurz vor dem Klassenerhalt steht, muss Mitaufsteiger TSV Loffenau (Foto: Vetter) kräftig zittern. Das Heimspiel gegen RW Elchesheim ist für die 2019 sieglosen Loffenauer ein Schlüsselspiel. »-Mehr
Bühlertal
SV Bühlertal fast am Ziel

13.05.2019
Bühlertal vor Landesliga-Titel
Bühlertal (red) - Der SV Bühlertal steht vor der Rückkehr in die Verbandsliga. Nach dem 3:0 gegen Freistett fehlt Johannes Hurles Team bei neun Punkten Vorsprung und zwölf Toren vor den verbleibenden drei Spielen noch ein Zähler. Im Abstiegskampf besiegte Ottenau (Foto: fuv) Loffenau 2:1. »-Mehr
Ottenau
Der Abschied naht

10.05.2019
Kellerduell in Ottenau
Ottenau (red) - Die einen hoffen noch, für die anderen kommt wohl jede Hoffnung zu spät: Die SpVgg Ottenau mit Trainer Giovanni Marotta (Foto: Seiter), der die Murgäler nach Saisonende verlässt, stehen vor dem Abstieg in die Bezirksliga. Gegner TSV Loffenau muss auch noch zittern. »-Mehr
Kuppenheim
Meister fast die Suppe versalzen

08.05.2019
Fast die Suppe versalzen
Kuppenheim (red) - Die Rochade Kuppenheim hätte dem SC Emmendingen II fast die Meisterschaft in der Verbandsliga versalzen. Die Schachgemeinschaft verpasste mit dem 3,5:4,5 den Sprung auf Platz drei und beendet die Saison mit 10:8 Punkten als Tabellenvierter (Foto: dpa). »-Mehr
Umfrage

In immer mehr Freibädern müssen Sicherheitsdienste für Ordnung sorgen. Fühlen Sie sich dort unsicherer als früher?

Ja.
Nein.
Ich gehe in kein Freibad.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1