www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Slapstick im Wörtel
Slapstick im Wörtel
27.05.2019 - 00:00 Uhr
Von Christian Rapp

Auf der einen Seite lagen die Spieler in Gelb und Blau, völlig ausgepumpt, der Blick leer - den drohenden Abstieg vor Augen. Wenige Meter daneben standen die Kuppenheimer Kicker, ebenfalls äußerst unglücklich dreinblickend. Während die Waldkircher nach dem Platzverweis für Simon Schultis in der 58. Minute in Unterzahl aufopferungsvoll gekämpft hatten und mit dem Mute der Verzweiflung - teils blind - nach vorne rannten, nutzte der SV 08 die sich bietenden Kontergelegenheiten nicht - und zwar geradezu in einer grotesk anmutenden Art und Weise. Das Positive aus Kuppenheimer Sicht: Mit dem 1:1 hielt zumindest die imposante Heimserie.

Seit dem 1. September des vergangenen Jahres, dem 0:2 gegen den SV Endigen, sind die Kicker im Wörtel ungeschlagen, verzückten ihre Anhänger mit herrlichem Tempofußball, schönen Kombinationen, leidenschaftlichem Kampf sowie zahlreichen Toren. Doch davon war gestern, beim heimischen Saisonkehraus, so gut wie nichts zu sehen. "Es haben heute im Kopf fünf bis zehn Prozent gefehlt. Da sieht man dann, dass es so gegen jeden Gegner schwer wird, zu gewinnen. Waldkirch hat in der zweiten Halbzeit Harakiri-Fußball gespielt. Wir hatten riesen Räume, waren aber zu fahrlässig, kopflos und haben ihre Geschenke nicht angenommen", sagte 08-Trainer Matthias Frieböse.

Bereits in der ersten Halbzeit wirkten die Knöpflestädter fahrig, ließen den Zug in den Zweikämpfen vermissen sowie jeglichen Esprit im Offensivspiel. So dauerte es 23 Minuten bis zur ersten Kuppenheimer Chance: Eine Freistoßflanke von Armin Karamehmedovic aus 45 Metern senkte sich gefährlich Richtung langes Eck. Doch FCW-Keeper Lukas Lindl lenkte den Ball gerade noch über die Latte. Die Gäste erwischten dagegen den besseren Start und hätten durch Simon Walter bereits nach sieben Zeigerumdrehungen in Führung gehen können. Doch 08-Torhüter Fabian Hegele parierte den Schuss in bester Manuel-Neuer-Pokalmanier.

Da das Kuppenheimer Spiel zu fehlerbehaftet war, die Passgenauigkeit zu wünschen übrig ließ und das Spiel ohne Ball fast nicht existierte, blieben Chancen der Schwarz-Blauen selten. So musste der FCW bei der Kuppenheimer Führung kräftig mithelfen: Ein Befreiungsschlag von Simon Götz landete bei Waldkirchs Innenverteidiger Markus Müller, der jedoch, leicht unter Druck gesetzt von 08-Stürmer Lucas Grünbacher, den Ball verstolperte - ein kapitaler Fehler. Grünbacher nahm das Geschenk an und ließ Torwart Lindl keine Chance (43.).

Der 08-Angreifer war es auch, der nach 65 Sekunden im zweiten Abschnitt die Vorentscheidung auf dem Fuß hatte. Sein abgefälschter Schuss landete aber nur auf der Latte. Zudem half nun auch der Gast bei der Mission zehnter Saisonsieg mit: Simon Schultis fällte Grünbacher als letzter Mann kurz vor dem Strafraum - eine klare Rote Karte (58.).

Trotz Unterzahl warfen die Breisgauer, die im Kampf um den Klassenerhalt unbedingt einen Sieg benötigten, alles nach vorne (FCW-Trainer Daniel Kreisl: "Wir haben eine tolle Moral bewiesen.") - und wurden für den Mut belohnt: Einen Pepe-Schuss blockte Benjamin Radke im Kuppenheimer Sechzehner mit der Hand, den Elfmeter verwandelte Sandro Rautenberg zum Ausgleich (70.). Der verzweifelte Waldkircher Sturmlauf ging weiter, mit der Folge, dass der SV 08 beinahe minütlich zu Kontergelegenheiten kam, diese jedoch teils slapstickartig verspielte. So schaffte 08-Flügelflitzer Simon Götz etwa das zweifelhafte Kunststück, den Ball aus fünf Metern über das leere Tor zu donnern (83.).

Und es hätte noch schlimmer kommen können: 08-Innenverteidiger Marco Oremek foulte Simon Walter im Strafraum, doch der Pfiff von Schiedsrichter Arne Grigorowitsch blieb aus (86.) - es wäre der Höhepunkt einer wahnwitzigen zweiten Hälfte gewesen.

SV 08 Kuppenheim: Hegele - Radke (76. Borutta), Karamehmedovic, Oremek, Weißer (56. Otto) - Tran (56. Tasli), Weisgerber - Götz, Karadogan, Herbote - Grünbacher (67. Holl).

FC Waldkirch: Lindl - Scheer, Armbruster (25. Schultis), Müller (56. Baumer), Ernst - Schützler - Tischer (67. Pepe), Walter, Disch, Frassica (67. St. Disch) - Rautenberg.

Schiedsrichter: Arne Grigorowitsch (Lahr) - Zuschauer: 200 - Tore: 1:0 Grünbacher (43.), 1:1 Rautenberg (70.) - Rote Karte: Schultis (FCW; 58. wegen Notbremse) - Gelbe Karten: Götz, Karadogan, Radke, Tran, Otto - Müller, Schultis - Beste Spieler: Radke, Hegele - Rautenberg.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Wehen
Zweitliga-Verbleib rückt näher

25.05.2019
FC Ingolstadt gewinnt Hinspiel
Wehen (red) - Dem FC Ingolstadt winkt nach seiner weitestgehend katastrophalen Saison in der 2. Fußball-Bundesliga der versöhnliche Abs chluss. Die Schanter gewannen das Relegations-Hinspiel beim Drittliga-Dritten SV Wehen Wiesbaden mit 2:1. Lezcano traf doppelt (Foto: dpa). »-Mehr
Rheinstetten
Wird die Sandgrube zum Treibsand?

24.05.2019
SVM: Ein Sieg ist Pflicht
Rheinstetten (rap) - Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie muss der 1. SV Mörsch in der Fußball-Verbandsliga wieder schleunigst in die Erfolgsspur zurückfinden, ansonsten gerät der Klassenerhalt in Gefahr. Am Sonntag empfängt der SVM das Schlusslicht TuS Oppenau (Foto: Vetter). »-Mehr
Baden-Baden
Fast wie im Film

24.05.2019
Rebland-SG: Fast wie im Film
Baden-Baden (red) - Die Handballer der SG Steinbach/Kappelwindeck erleben derzeit ein Saisonendspurt wie im Film. Erst das packende und erfolgreiche Saisonfinale gegen Hofweier, jetzt warten zwei Relegationsspiele gegen den ASV Ottenhöfen auf die Rebland-SG (Foto: Archiv). »-Mehr
Baden-Baden
Die letzte Chance für Ottenau und RSC/DJK

24.05.2019
Landesliga-Duo unter Druck
Baden-Baden (red) - Die punktgleichen Landesliga-Schlusslichter Spvgg Ottenau (Foto: Vetter) und der Rastatter SC/DJK kämpfen um ihre letzte Chance auf den Klassenerhalt und müssen deshalb ihre Heimspiele gegen den FV Würmersheim und den SV Freistett gewinnen. »-Mehr
Bühlertal
´Punkto Mentalität ganz klar die Bestnote´

24.05.2019
SVB: Bestnote für die Mentalität
Bühlertal (rap) - Es ist vollbracht: Der SV Bühlertal steht zwei Spieltage vor Rundenende als Meister in der Fußball-Landesliga fest. Im Interview spricht SVB-Trainer Johannes Hurle über die Aufstiegsfeierlichkeiten und wagt einen Blick auf die Herausforderung Verbandsliga (Foto: Seiter). »-Mehr
Umfrage

Die Grippezeit hat begonnen. Ein kleiner Pikser kann davor schützen, krank zu werden. Lassen Sie sich gegen die Grippe impfen?

Ja.
Nein.
Weiß ich noch nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1