https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
FC Rastatt 04 zerlegt den SV Sasbach
FC Rastatt 04 zerlegt den SV Sasbach
11.06.2019 - 00:00 Uhr
Von Marco Schmittner

Rastatts Oleg Fischmann stand neben der Trainerbank im Münchfeldstadion. Auf dem Arm hielt der Stürmer seinen sechsjährigen Neffen. Fischmann Senior knipste mit dem Smartphone, was das Zeug hielt. Zehn Minuten vor Spielende war das einseitige Bezirkspokalfinale zwischen dem FC Rastatt 04 und dem SV Sasbach beim Stand von 5:1 längst entschieden - und der Spieler des Spiels hatte bereits jetzt Zeit für Erinnerungsfotos.

Dabei sah es nach den ersten 120 Sekunden allerdings noch ganz anders aus. Die Gäste aus Sasbach erwischten nämlich einen Start nach Maß. An der eigenen Eckfahne verdaddelte 04-Innenverteidiger Albert Haxhijaj den Ball gegen Arthur Kissner. Der SVS-Stürmer schaltete blitzschnell, schlug eine Flanke in den Sechzehner, wo Felix Gärber am zweiten Pfosten lauerte. Seine missglückte Annahme fand per Hacke mit etwas Glück den Weg ins lange Eck (2.).

Vom frühen Gegentreffer unbeeindruckt, schaltete der FC 04 auf Angriff. Nur acht Minuten später wurden die Gelb-Schwarzen belohnt: Mit einem langen Flachpass aus der eigenen Hälfte machte Haxhijaj seinen Fehler vor dem 0:1 wieder wett. Halil Sefedini nahm die Kugel geschickt an, drehte sich an der Strafraumkante um seinen Gegenspieler, schlug im Sechzehner noch einen Haken, um schließlich mit Wucht den 1:1-Ausgleich zu erzielen. "Es war ein überragender Sieg. Ich kann der Mannschaft nur ein riesiges Kompliment machen. Auch nach einem 0:1-Rückstand so eine Moral und Willen zu zeigen, das Spiel unbedingt noch gewinnen zu wollen, das war schon ganz stark", erklärte Spielertrainer Steven Föry nach Abpfiff überglücklich. Nach dem furiosen Auftakt flachte das Spiel zunächst ab. Nur selten gelangen hüben wie drüben Passstafetten mit mehr als drei Stationen.

In Halbzeit zwei änderte sich das - jedoch nur aufseiten der Rastatter. Der SVS blieb über die gesamte Spielzeit enttäuschend blass. Ganz anders der FC 04: Nur drei Minuten nach dem Pausentee nutzten die Hausherren eine Kontergelegenheit. Der agile Sefedini dribbelte an den Strafraum und ließ SVS-Verteidiger Patrick Engel stehen wie eine Slalomstange. Sein Versuch - halb Schuss, halb Vorlage - landete am zweiten Pfosten, wo der mitgelaufene Fischmann aus drei Metern im Fallen vollendete (48.). Wer von den rund 700 Zuschauern im Münchfeldstadion nun mit einer Aufholjagd des Bezirksligisten rechnete, sah sich getäuscht. Weiter war es nur der A-Ligist, der auf die Tube drückte.

Allen voran der auffällige Fischmann wollte es nun wissen: In der 61. Minute bekam der Stürmer am Strafraumeck den Ball. Ohne Mühe dribbelte er sich an seinem Gegenspieler vorbei und legte quer - Alexander Wulf musste aus kurzer Distanz nur noch einschieben. Sinnbildlich für den Sasbacher Auftritt dann das 4:1: Aus dem Getümmel köpfte Heiko Apfelböck das Leder Richtung Keeper Fabian Dürr. Die Abstimmungsprobleme mit seinem Verteidiger nutzte erneut Fischmann, der die Situation frühzeitig erkannte und die Kugel über den Torwart hinweg ins Netz spitzelte (71.) - die Entscheidung.

Der FC 04 spielte sich nun in einen Rausch und ließ vier Minuten später den 5:1-Endstand folgen. Einen Einwurf ließ Routinier Ralph Mackert zum eingewechselten Alexander Lut mit einer simplen Körpertäuschung durch. Dieser fasste sich aus 25 Metern ein Herz und donnerte aufs SVS-Gehäuse. Den strammen Schuss ließ Dürr nach vorne abklatschen, wo der durchgelaufene Mackert nur noch einschieben musste. "Heute haben wir gespielt wie ein B-Ligist, deshalb ist der Sieg für Rastatt hochverdient. Mit solch einer Leistung kannst du nur dem Gegner gratulieren", sagte ein enttäuschter Gäste-Coach Steve Schroeter. Föry hingegen war überglücklich: "Es ist grandios. Ich freue mich für den gesamten Verein und alle Verantwortlichen. So ein Pokalsieg und vor allem so ein Ergebnis kommt selten zustande. Jetzt wird einfach nur noch gefeiert." Und das ein oder andere Erinnerungsbild wurde sicher auch noch geknipst.

FC Rastatt 04: Haziri - Va. Saponenko, Föry (61. Lut), Haxhijaj, Vi. Saponenko - Wulf, Mackert, Frasch (83. Cindel), Rrahimi - Fischmann (78. Beqiraj) , Sefedini (70. Mrkaljevic).

SV Sasbach: Dürr - Ingold, Engel, Apfelböck, Faller (32. Mußler) - Gräber (75. Jahn), Pfeifer, Klumpp (56. Oldach), Schaum - Kissner, Pahl (56. Treml).

Schiedsrichter: Benedikt Lorenz - Zuschauer: 700 - Tore: 0:1 Gräber (2.), 1:1 Sefedini (10.), 2:1 Fischmann (48.), 3:1 Wulf (62.), 4:1 Fischmann (71.), 5:1 Mackert (75.).

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rheinmünster
Großer Erfolg für den Bezirk

08.06.2019
Tischtennistalente aus dem Kreis top
Rheinmünster (red) - Bei den baden-württembergischen Tischtennis-Ranglistenturnieren der U15/U18 gewannen Samuel Amann (TTC Iffezheim) und Simon Weiler (Ottenau, Foto: ti). Lilly Schmitt (TTF Rastatt) und Xenia Maier (TTC Muggensturm) siegten bei den Mädchen. »-Mehr
Bad Wildbad
Etliche Spitzenplätze für Kickboxer

08.06.2019
Spitzenplätze für Kickboxer
Bad Wildbad (red) - Mit elf Sportlern und einem Coach reisten die Kickboxer des Kampfsportteams Bühl-Rastatt zu den Black Forest Open nach Bad Wildbad, von welchen sie erfolgreich zurückkehrten. Der Verein freute sich über zahlreiche Spitzenplatzierungen (Foto: Huber). »-Mehr
Rastatt
Positive Schlagzeilen schreiben

07.06.2019
Pokalfinale: FC04 empfängt Sasbach
Rastatt (moe) - Am Pfingstmontag empfängt der Fußball-Kreisligist FC Rastatt 04 den eine Klasse höher angesiedelten SV Sasbach zum Finale um den Bezirkspokal. Es ist aus sportlicher Sicht seit Langem mal wieder die Möglichkeit für den Club, positive Schlagzeilen zu schreiben (Foto: fuv). »-Mehr
Trier
Gold trotz Bänderriss

06.06.2019
Dahlström: Gold trotz Bänderriss
Trier (red) - Die Bühler Wettkämpfer Luka Radic, Jenny Dahlström und Stefan Huber vertraten das Kampfsportteam Bühl-Rastatt auf dem "NOX"-Wertungsturnier der World Kickboxing Union in Trier. Dahlström sicherte sich die Goldmedaille - trotz eines Bänderrisses (Foto: KST). »-Mehr
Zell am Harmersbach
Kompletter Medaillensatz für Koegl

05.06.2019
Geringere Ausbeute
Zell am Harmersbach (red) - Mit neun Medaillen fiel das Ergebnis der Leichtathleten des Kreises Rastatt/Baden-Baden/Bühl bei den badischen U-16-Meisterschaften in Zell am Harmersbach deutlich geringer aus als im Vorjahr, als 24 Mal Edelmetall abgeräumt werden konnte (Foto: rawo). »-Mehr
Umfrage

Vor fünf Jahren wurde der Mindestlohn eingeführt. Seit diesem Jahr beträgt er 9,19 Euro. Ist das Ihrer Meinung nach gerecht?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1