www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Stadionrekorde und Spitzenleistungen
Stadionrekorde und Spitzenleistungen
25.06.2019 - 00:00 Uhr
Von Ralf Wohlmannstetter

Mit vier neuen Stadionrekorden und deutschen Spitzenleistungen übertraf das Weit- und Dreisprungmeeting der LAG Obere Murg in Weisenbach alle im Vorfeld gestellten Erwartungen. Den Männer-Weitsprung krönte Vize-Europameister Fabian Heinle mit einer neuen Saisonbestleistung von 7,87 Meter. Bei den Frauen schraubte seine Vereinskameradin Alina Rotaru (VfB Stuttgart) den Stadionrekord auf 6,53 Meter. Auch im Dreisprung gab es zwei neue Stadionrekorde.

Schon im Vorfeld hatten die zahlreichen Meldungen die Ausrichter an den Rand des Möglichen gebracht. Nach der wetterbedingten Absage des Tübinger Soundtrack-Meetings am Samstag kamen noch weiteren Startanfragen, darunter die Gruppe aus Stuttgart mit dem Silbermedaillengewinner von Berlin 2018 an der Spitze.

"Das Meeting ist so gut besetzt wie noch nie", freute sich LAG-Ehrenvorsitzender Adi Marxer bei der Vorstellung der Athleten, und sprach zurecht von "deutscher Spitzenklasse". Schon im C- und B-Wettkampf der Weitspringer purzelten nur so die Rekorde und Bestleistungen. War am Anfang der drehende Wind noch etwas hinderlich, so profitierten die Springer im Lauf des Wettkampfs immer mehr vom stabil bleibenden Rückenwind.

Fabian Heinle sorgte dann auch für den ersten Höhepunkt. Der Vize-Europameister im Trikot des VfB Stuttgart feierte auf dem Sportplatz am Sennel einen gelungenen Saisoneinstieg. Über 7,72 Meter steigerte er sich im fünften Versuch auf 7,87 Meter und reihte sich damit auf Platz drei der deutschen Bestenliste ein, nur zwei Zentimeter hinter dem Karlsruher Julian Howard. Da der Saisonhöhepunkt der Top-Athleten in diesem Jahr erst im Spätjahr bei der WM in Doha Ende September liegt, steigen viele erst jetzt richtig in die lange Saison ein.

Hinter Heinle platzierte sich Yannick Roggatz (TSG Weinheim) mit 7,36 Metern auf Platz zwei knapp vor Max Kottmann (VfB Stuttgart) mit 7,34. Henry Behrens (SSV Ulm) belegte Platz vier mit 7,15 Meter vor dem Karlsruher Kevin Nwaoha (7,12). Der Ötigheimer Simon Walther schaffte in Weisenbach als Sechster seinen ersten Sieben-Meter-Sprung (7,00), doch leider blies bei diesem Sprung der Wind zu stark von hinten. Bei der männlichen Jugend U 20 setzte sich Nicklas Sammet (MTG Mannheim) mit 6,67 Metern durch, die Klasse U 18 gewann Stefano Lo Ricco (SV Seckenheim) mit 6,51 Metern.

Alina Rotaru eine



Klasse für sich

Bei den Frauen war die Rumänin Alina Rotaru (VfB Stuttgart) eine Klasse für sich. Mit 6,53 Metern sprang sie ebenfalls auf Platz drei der deutschen Bestenliste, weitere zwei Versuche mit 6,49 und 6,48 Meter zeigen ihre gute Konstanz. Ihre Vereinskameradin Anna Bühler wurde Zweite mit 6,38 Metern vor Lisa Maihöfer (LC Rehlingen) mit 6,25 Metern und Nina Garay (LGR Karlsruhe; 6,01). Bei den Mädchen U 20 freute sich Julia Kußmann (TV Helmsheim) über eine neue Bestweite von 6,09 Metern und auch die U-18-Siegerin Mikaelle Assani (LGR Karlsruhe) schaffte mit 6,11 Metern einen neuen Rekord. Beide Weiten bedeuteten Cup-Rekord für die jeweiligen Altersklassen. Assani schob sich zudem auf Rang drei in Deutschland nach vorne, weitengleich mit der Zweiten und nur zwei Zentimeter hinter der Erstplatzierten.

Aber auch die Dreispringer konnten mit großen Weiten und Stadionrekorden zu glänzen. Felix Mairhofer (TSG Weinheim) steigerte seine Saisonbestweite auf starke 15,63 Meter und sicherte damit seinen dritten Platz in Deutschland. Der Freudenstädter Julian Bayer kam dahinter auf 13,79 Meter. Einen neuen Cup-Rekord für die männliche Jugend U 20 sprang Mathis Hager (MTG Mannheim). Mit seinen 14,31 Metern schob er sich in der deutschen Bestenliste vom achten auf den sechsten Platz nach vorne. In U 18 musste sich Lars Lawo (SR Yburg Steinbach) dieses Mal mit 13,50 Meter begnügen. Auch er ist dieses Jahr schon über 14 Meter gesprungen.

In den weiblichen Klassen gab es viel Spannung um Cup- und Stadionrekord. Bei den Mädchen U 18 steigerte sich Rachel Fruchtmann (Yburg Steinbach) auf starke 12,19 Meter und verbesserte den Stadionrekord um drei Zentimeter. Sie verpasste damit den Sprung auf Platz zwei der nationalen Rangliste nur um fünf Zentimeter.

Ihre Vereinskameradin Gloria Antonaci sprang als Zweite mit 11,63 Metern ebenso Bestleistung wie Karla Rathmer (Yburg) mit 10,75 Metern bei den W-15-Mädchen. Bei den Frauen setzte sich die Dritte der Schweizer-Meisterschaften, Serena Raffi (TV Wohlen) mit 12,17 Metern gegen die bisherige Cup-Rekordhalterin Wiebke Lyhs (LG Filder; 12,05) durch. Die Wertung U 20 entschied Cora Messner (TB Bad Cannstatt) mit 11,53 Metern knapp für sich.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Umfrage

Rund 71 Prozent der Bundesbürger sind laut einer aktuellen Umfrage mit der Amtsführung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zufrieden. Sie auch?

Ja, sehr.
Ja.
Eher nicht.
Nein.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1