https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Nicht nur für ein Jahr
Nicht nur für ein Jahr
24.07.2019 - 00:00 Uhr
Das mit dem Ur-Motto jeglicher Aufsteiger ist so eine Sache. Gekommen, um zu bleiben - das haben sich der Karlsruher SC, der VfL Osnabrück und der SV Wehen Wiesbaden in der 2. Fußball-Bundesliga auch wieder felsenfest vorgenommen. Die Aufsteiger des Vorjahres allerdings haben die Liga, in der das Trio sich mit aller Macht etablieren will, längst wieder verlassen: der 1. FC Magdeburg nach unten, der SC Paderborn nach oben.

"Wir wissen, was wir können, wir wissen aber auch: In der neuen Liga müssen wir uns alle steigern", sagt KSC-Trainer Alois Schwartz. "Das Trainerteam, der Spielerkader - alle, um ein Jahr später wieder in dieser Liga auflaufen zu können." Paderborn wäre als Vorbild wohl doch etwas zu hoch gegriffen.

Der KSC, Gründungsmitglied der Bundesliga, spielte zuletzt in der Saison 2016/17 zweitklassig und sieht sich gut aufgestellt. Als einziger Aufsteiger nahm der Klub für seine bisher sechs Neuverpflichtungen Geld in die Hand und investierte unter anderem 300 000 Euro in Marco Djuricin. Der österreichische Angreifer sammelte bei Jahn Regensburg Erfahrung in der zweiten Liga und gewann mit Red Bull Salzburg zweimal das Double. Leistungsträger ist auch und besonders Drittliga-Torschützenkönig Marvin Pourie - wenn er bleibt. "Er hat von uns die Plattform bekommen. Er hat es auch zurückgegeben. Und deswegen glaube ich nicht, dass Marvin sich noch verändern wird", sagt Schwartz.

Zum Saisonstart geht es für die Badener im Härtetest gegen Mitaufsteiger Wehen. Die Hessen setzen mit insgesamt elf Neuzugängen auf ihre Offensivstärke und ihr schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinn. Erheblichen Nachholbedarf hat die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm hingegen in der Defensive. Auch vermisst der 40-Jährige noch die nötige Laufbereitschaft und Zweikampfhärte.

Nachdem er die Hessen aus dem Abstiegskampf führte und zum Aufsteiger formte, soll die Erfolgsgeschichte nun fortgeschrieben werden. "Ich brenne auf die Chance", sagt Rehm. Nach einer glücklosen Zweitliga-Zeit als Coach von Arminia Bielefeld 2016 will er es mit Wiesbaden im zweiten Anlauf besser machen.

Ähnliches gilt auch für den überraschenden Drittligameister Osnabrück. Nach acht Jahren in der dritten Liga "wollen wir die zweite Liga bereichern", sagt Chef-Trainer Daniel Thioune. Ein Liga-Hopping wie in den 2000er-Jahren soll sich bei den Niedersachsen nicht wiederholen. Ambitioniert kündigte der zum Drittliga-Trainer des Jahres gewählte Thioune an: "Wir sind gekommen, um zu bleiben."

Zuversichtlich stimmt ihn dabei die Zusammenstellung seines Kaders. Basierend auf den Leistungsträgern der Aufstiegssaison verpflichtete der Klub neun Spieler. "Wir sind jetzt schon ein unglaublich gefestigtes Team, das Spaß hat, miteinander zu arbeiten", sagte Kapitän Marc Heider. Verstärkung soll es bis Anfang September zudem in der Abwehr geben. (sid)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Weinstadt
Zwischen Matsch und Sommerhitze

23.07.2019
Gute Platzierungen für RSV-Fahrer
Weinstadt (red) - Neun BMX-Fahrer des RSV Falkenfels Bühlertal haben am letzten Lauf des BaWü- und Beginners-Cup in Weinstadt teilgenommen. Bei den Beginners der Neun- und Zehnjährigen Jungen belegte Lukas Rabe (Foto: RSV) einen guten sechsten Rang. »-Mehr
Kaiserslautern
Konstante Krise

17.07.2019
Kaiserslautern vor Start in Saison
Kaiserslautern (red) - Gegen Unterhaching startet der 1. FC Kaiserslautern (Foto: dpa) in seine zweite Dtittliga-Saison. Die Verantwortlichen bemühen sich, den Aufstieg nicht als alternativloses Ziel auszurufen. Alles andere als die Zweitliga-Rückkehr wäre dennoch eine Enttäuschung. »-Mehr
Silverstone
Viel Tradition, aber neue Regeln

13.07.2019
Viel Tradition, aber ganz neue Regeln
Silverstone (dpa) - Sebastian Vettel hat eine Idee davon, wie die Formel 1 künftig aussehen sollte. Der Ferrari-Star mehrfache Weltmeister hofft auf das Bewahren alter Traditionen, wünscht sich aber auch drastische Veränderungen - vor allem was das Regelwerk anbelangt (Foto: dpa). »-Mehr
Durmersheim
Ursaches Schläge zeigen Wirkung

12.07.2019
Profiboxen auf gutem Niveau
Durmersheim (red) - Spannende Newcomer-Kämpfe, krachende Knock-outs und Profi-Fights auf gutem Niveau - so lautet das Fazit von Giovanni Brenner, Boxveranstalter der Reihe "Die nächste Generation", die jüngst Durmersheim ihre Open-Air-Premiere feierte (Foto: Henigin). »-Mehr
Baden-Baden
Auf den Spuren von Bobby Fischer

10.07.2019
Carlsen dominiert Schach-Welt
Baden-Baden (red) - Schach-Weltmeister Magnus Carlsen (Foto: ham) dominiert die Schach-Welt mehr denn je. Zuletzt sicherte sich der Norweger den Sieg bei der Grand Chess Tour in Zagreb. Seit einem Jahr und 79 Partien ist der Schachgroßmeister Carlsen ungeschlagen. »-Mehr
Umfrage

Experten befürchten, dass sich das Coronavirus weiter ausbreiten könnte. Haben Sie Angst vor der Lungenkrankheit?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1