https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Abwehrschlacht mit Happy End
Abwehrschlacht mit Happy End
14.10.2019 - 00:00 Uhr
Von Christian Rapp

Sie hatten dann doch noch etwas Kraft für ein Lachen, die Fußballer des SV 08 Kuppenheim. Und zwar für ein breites Siegerlachen. Die Trikots, übersät von Grasflecken, die Gesichter schweißgetränkt und müde von der nervenaufreibenden Abwehrschlacht, die sie den starken Gästen des SC Pfullendorf geliefert hatten. Zeigte der SV 08 am Samstag in einem packenden Verbandsligaspiel vor der Halbzeit noch herrlichen Tempofußball, waren die zweiten 45 Minuten geprägt von Leidenschaft, unbändiger Lauf- und Zweikampfbereitschaft sowie vor allem eins: Mentalität.

Die Wörtelkicker warfen sich in jeden Schuss, gingen keinem Duell aus dem Weg, um ihre Festung zu verteidigen - und sie hielt den wütenden Angriffen der Linzgauer stand: Durch den 3:2-Sieg bleibt der SV 08 zu Hause weiter ungeschlagen - seit 16 Spielen!

"Wir haben unglaublich viel Herz und Leidenschaft gezeigt. Nach der Pause ist der SCP ein höllisches Tempo gegangen, in den letzten 20 Minuten war es dann eine reine Abwehrschlacht", sagte 08-Trainer Matthias Frieböse. Adnan Sijaric war dagegen restlos bedient: "Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen. Wir haben uns vor der Pause wie eine Schülermannschaft verhalten."

Dass der SCP-Coach wenig einverstanden mit dem Auftritt seiner Elf in den ersten 45 Minuten war, belegten allein drei Spielerwechsel bis Minute 43. Doch da waren die Linzgauer bereits mit 0:2 im Hintertreffen - dank den Kuppenheimer Frühstarter: Fünf Minuten waren gespielt, als Andreas Weisgerber einen Abpraller überlegt in den Winkel setzte. Es sollte munter weiter gehen im Wörtel, da beide Teams den direkten Weg Richtung Gefahr enzone suchten. Einen Gruler-Schuss hielt 08-Keeper Fabian Hegele (9.). Auf der Gegenseite klärte Heiko Behr gerade noch auf der Torlinie (10.). Doch im Anschluss an eine Ecke durfte der 08-Anhang erneut jubeln: Herbote eroberte geschickt im Zweikampf den Ball, fackelte nicht lang und hielt aus 20 Metern drauf - den harmlosen Schuss lenkte sich Willibald aber ins eigene Tor (20.).

Durch die Einwechslungen von Stützle, Sautter und Kukic war plötzlich mehr Körperlichkeit im Spiel der technisch starken Linzgauer, denen durch Peter, der in Minute 54 die gesamte 08-Abwehr zur privaten Tanzstunde bat und zum 1:2 traf, der Anschluss gelang. Der SV 08 zeigte sich wenig geschockt: Götz schickte Herbote mit einem herrlichen Steilpass auf die Reise, dieser netzte zum 3:1 ein (59.) - ein Hauch von Robbery wehte durch das Wörtel.

Der SCP aber legte nun ein höllisches Tempo an den Tag, während die Kräfte bei den Wörtelkickern von Minute zu Minute merklich nachließen. Die Gäste drückten auf den Anschlusstreffer, den Hegele mit einer schier unglaublichen Parade gegen Stützle vereitelte (66.). In der Schlussphase entwickelte sich nun eine wilde Abwehrschlacht. Die Innenverteidiger köpften reihenweise Flanken aus der Gefahrenzone, Mittelfeldstaubsauger Alwin Tran packte die x-te erfolgreiche Grätschen aus und die Flügelflitzer Engel und Herbote gingen keinem Sprintduell aus dem Weg. Dennoch wurde es nochmal brenzlig, als Stützle per Kopf in Minute 89 auf 2:3 verkürzte. Es musste noch kurz gezittert werden, doch die Festung hielt - dank einer unglaublichen Willensleistung.

Kuppenheim: Hegele - Bauer (64. Bauer), Karadogan, Borutta, Weißer (67. Maier) - Engel (87. Buttermilch), Weisgerber, Tran, Herbote - Götz (81. Kleber), Grünbacher.

Pfullendorf: Willibald - Behr, Fischer (43. Kukic), Rauser, Marena - Beck (79. Waldraff), Caltabiano - Gruler (30. Stützle), Menger, Gül (30. Sautter) - Peter.

Schiedsrichter: Joshua Zanke (Neulingen) - Zuschauer: 250 - Tore: 1:0 Weisgerber (5.), 2:0 Herbote (20.), 2:1 Peter (55.), 3:1 Herbote (59.), 3:2 Stützle (89.) - Gelbe Karten: Weisgerber, Smuda - Caltabiano, Willibald, Stützle, Marena - Beste Spieler: Herbote, Engel - Peter, Marena.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Kehl
Höhenluft schnuppern

04.10.2019
SV 08 reist zum Topspiel nach Kehl
Kehl (rap) - Unverhofft kommt oft: Fußball-Verbandsligist SV 08 Kuppenheim reist nach dem 4:1-Heimsieg gegen Radolfzell am Samstag zum Spitzenspiel nach Kehl. Der Rangdritte aus dem Wörtel könnte mit einem Sieg den KFV vom Platz an der Sonne stoßen (Foto: Seiter). »-Mehr
Umfrage

Viele Bürger empfinden die Verwaltungssprache als zu kompliziert. Würden auch Sie sich einfachere Formulierungen auf Ämtern wünschen?

Ja, oft.
Ja, manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1