https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Zweite Niederlage
Zweite Niederlage
09.01.2020 - 00:00 Uhr
Die Rastatter Hebergemeinschaft empfing mit dem TSV Heinsheim den aktuellen Meister am dritten Wettkampftag der Landesliga Nord. In der ersten Disziplin, dem Reißen, unterliefen den Gästen lediglich fünf Fehlversuche. Zudem erzielten sie 98,4 Relativpunkte. Die Hebergemeinschaft brachte 70,5 Relativpunkte zustande. Die meisten Punkte steuerte laut einer Mitteilung Laura Busch bei, die 59 kg reißen konnte und damit 28 Relativpunkte erzielte. Außerdem traten Yusuf Ünal und Johannes Heidt im ersten Heberblock an. Für Ünal war es der erste Wettkampf vor heimischem Publikum. Er konnte 60 kg in seinem letzten Reißversuch erzielen, Heidt konnte 80 kg reißen.

Den zweiten Heberblock eröffnete Jan Vogel - auch für ihn war es der erste Heimwettkampf. Er präsentierte sich im Reißen in Topform: Bereits im zweiten Versuch stellte er mit 86 kg eine neue Bestleistung auf. Diese steigerte er im dritten Versuch auf 90 kg. Rico Bauer brachte ebenfalls 90 kg zur Hochstrecke. Zuletzt folgte der frischgebackene deutsche Juniorenmeister, Tim Stößer. Ihm gelangen drei gültige Versuche. Zudem stellte er mit 122 kg eine neue persönliche Bestmarke auf.

Auch in der zweiten Disziplin, dem Stoßen, ließen die Heinsheimer nichts anbrennen. Letztlich waren 17 ihrer 18 Stoßversuche gültig. Doch die Rastatter griffen noch einmal an, um sich zumindest den Teilpunkt im Stoßen zu sichern: 16 von 18 Versuchen waren gültig. Im ersten Heberblock konnte Busch 73 kg umsetzen und ausstoßen. Mit insgesamt 70 Relativpunkten erzielte sie erneut die meisten auf Rastatter Seite. Es folgte Ünal, der drei gültige Versuche präsentierte und mit 80 kg eine neue Bestleistung aufstellte. Letzter Heber des ersten Blocks war Heidt, der 105 kg stoßen konnte.

Im zweiten Block gelangen Vogel ebenfalls 105 kg. Bauer leistete sich keinen Fehlversuch, er brachte 115 kg in die Mannschaftswertung ein. Letzter Heber des Abends war Stößer. Er konnte bei seinem letzten Versuch erfolgreich 155 kg stoßen. Somit stellte er an diesem Tag vier neue Bestleistungen auf: im Reißen, Stoßen, Zweikampf (277 kg) und in der Relativpunktwertung (63). Letzten Endes kamen die Rastatter im Stoßen auf 194 Relativpunkte, während die Heinsheimer 224,9 Punkte erzielten.

Damit gewannen die Gäste auch in der zweiten Disziplin und sicherten sich den Gesamtsieg. Nächster Gegner ist der TV Waldhof aus Mannheim, dieser ist am Samstag, 11. Januar in Rastatt zu Gast. Der Wettkampf beginnt um 18 Uhr im Gewichtheberheim neben der Carl-Diem-Halle, der Eintritt ist frei. (red)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Weisenbach
Reichardt verstärkt LAG Obere Murg

08.01.2020
Reichardt verstärkt LAG Obere Murg
Weisenbach (red) - Die Leichtathleten im ganzen Land leiden zu jedem Jahresende mal mehr oder weniger am "Wechselfieber". Bis zum 30. November mussten Wechsel beim DLV gemeldet sein. Hochspringerin Andrea Reichardt verstärkt die LAG Obere Murg (Foto: rawo). »-Mehr
Hügelsheim
Auftakt nach Maß ins neue Jahr

07.01.2020
Auftakt nach Maß für die Rhinos
Hügelsheim (red) - Eishockey-Regionalligist ESC Hügelsheim hat am Samstagabend einen Auftakt nach Maß ins neue Jahr hingelegt: Die Baden Rhinos feierten vor 1 000 Zuschauern gegen den Titelfavoriten EHC Zweibrücken einen 8:6-Heimsieg und beendeten ihre Negativserie (Foto: fuv). »-Mehr
Iffezheim
Die Hoffnung lebt noch

02.01.2020
TTC Iffezheim: Die Hoffnung lebt noch
Iffezheim (red) - In der Tischtennis-Verbandsliga der Männer kämpft Aufsteiger TTC Iffezheim ums Überlegen. Nach der Hinrunde belegt das Team aus der Renngemeinde den vorletzten Platz, schöpfte aber mit dem ersten Sieg neue Hoffnung auf den Klassenerhalt (Foto: Archiv). »-Mehr
München
Flicks Vorstellungskraft: Kein Zurück als Bayern-Assistent

31.12.2019
Flick: Nicht mehr Bayern-Assistent
München (dpa) - Ein tiefenentspannter Hans Flick hat Lust auf mehr. Eine Rückversetzung in die Assistenten-Rolle im Sommer kann er sich beim FC Bayern derzeit nicht mehr vorstellen. Der 54-Jährige will die Vereinsbosse mit Vollgas-Fußball und Erfolgen überzeugen (Foto: GES). »-Mehr
Karlsruhe
Feigenbutz kämpft

27.12.2019
Feigenbutz kämpft um WM-Gürtel
Karlsruhe (red) - Profiboxer Vincent Feigenbutz erhält die Chance auf einen Weltmeistertitel. Der Karlsruher (Foto: Wüstneck/dpa) kämpft am 15. Februar in Nashville um den Supermittelgewichtsgürtel des Weltverbandes IBF. Gegner des 24-Jährigen ist Lokalmatador Caleb Plant. »-Mehr
Umfrage

Aus Protest gegenüber der Agrarpolitik legen Bauern in mehreren Landeshauptstädten mit Traktoren den Verkehr lahm. Halten Sie ein solches Vorgehen für angemessen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1