https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Super Bowl als magische Zielstätte
11.01.2020 - 00:00 Uhr
Von Michael Ihringer

Die großen Zeiten der San Francisco 49ers liegen so lange zurück, wie ehedem Gefangene auf der vorgelagerten Zuchthausinsel Alcatraz der wunderschönen US-Westküstenmetropole ihre Zeit hinter Gittern verbringen mussten. Es waren die goldenen 80er-Jahre, als Joe Montana und Jerry Rice das gefürchteste Duo der Football-Geschichte bildeten.

Quarterback Montana hatte den goldenen Arm und Wide Receiver Rice die schnellsten Füße und besten Hände der NFL. "Joe Cool" Montana führte den Stolz "Friscos" in seinen 13 Spielzeiten im rot-weißen Trikot zu vier Super-Bowl-Siegen und wurde dreimal zum Finalspiel-MVP gewählt. 40 551 Yards und 273 Touchdown-Pässe standen für ihn zu Buche. Im Gegensatz zum noch erfolgreicheren Tom Brady verlor er auch keines seiner vier Finals.



Die vergangenen Jahre waren für die Fans dagegen so düster wie einst die Aussichten für die schwer kriminellen "Knackis", aus Alcatraz ausbrechen zu können. In den vergangenen fünf Jahren wurden die Playoffs stets verpasst und die letzte - verlorene - Super-Bowl-Teilnahme liegt auch sieben Jahre zurück. Der letzte der insgesamt fünf Triumphe wurde 1995 gefeiert.



Doch jetzt hofft die treue und zahlreiche Fangemeinde auf den nächsten großen Wurf. Als bestes Hauptrunden-Team der NFC West Conference (13 Siege, 3 Niederlagen) gelten die Kalifornier vor ihrem ersten Playoff-Spiel heute gegen die Minnesota Vikings als aussichtsreicher Titelkandidat. Der Super Bowl am 2. Februar in Miami ist im Namen des ovalen Eis die magische Stätte der ewigen Sehnsucht.



Quarterback Jimmy Garoppolo ist zwar kein zweiter Joe Montana und gewiss keiner der fünf besten NFL-Spielmacher, doch führt er ein Team mit einer gesunden Mischung aus starkem Laufspiel und guter Defensive an. Rookie-Wide- Receiver Deebo Samuel überzeugt ebenso wie Defensive End Nick Bosa oder Running Back Raheem Mostert, der erst der dritte Spieler in der 49ers-Franchisehistorie und der erste seit 1995 überhaupt ist, der in sechs Spielen in Folge mindestens einen Touchdown erzielte, also den Ball in die Endzone trug, was in der beliebtesten US-Sportart sechs Punkte nebst Aussicht auf einen siebten per Extrakick zählt.



Spezialaufgabe: Tacklen und Gegner blocken

Die Playoffs versprechen auch aus deutscher Sicht ein Highlight zu werden: Denn in Linebacker Mark Nzeocha (Nachname ausgesprochen nh-zot-chuh) könnte der Franke Nachfolger von Sebastian Vollmer werden, der als früherer Bodyguard von Superstar Tom Brady zwei Super-Bowl-Ringe mit den New England Patriots sein eigen nennt. Als Special-Teams-Linebacker hat Nzeocha den Job als Rammbock mit Spezialaufgaben inne. Er muss gegnerische Ballträger tacklen, die nach Kicks das Lederei zurücktragen oder die Kicks des Gegners abblocken. Das gelang ihm mit zehn Tackles in der Hauptrunde gut.

Das erste Saisonspiel gegen die Tampa Bay Buccaneers war sein bisheriges Highlight, denn da schaffte der am 19. Januar 30-Jährige auch einen geblockten Kick und eine Interception, das Abfangen eines gegnerischen Passes. "Ich habe die Augen des Quarterbacks gelesen", erinnert sich der Deutsche und bestätigt damit die Meinung vieler, die Football als Schach auf Rasen bezeichnen. Nur eben mit viel Bumms auf den gesamten Körper. Als ehrwürdiges Erinnerungsstück durfte er das Lederei im September voller Stolz mit nach Hause nehmen.

Da im Football Statistiken den Amerikanern heilig sind, wusste Nzeocha, der seinen Vertrag vor Saisonbeginn um drei Jahre verlängerte, um sein neues Standing. "Die Gegner haben bei ihren Meetings die Videos angesehen und gesagt: Auf den Nzeocha müssen wir aufpassen. Da wirst du zu einem Ziel." Was schmerzhafte Folgen haben kann, wenn er dann von zwei Gegnern gleichzeitig geblockt wird.

Extrem harter



Konkurrenzkampf

Da der Konkurrenzkampf in jedem Team riesig ist, kann sich der 1,91-Meter große und 108 Kilo schwere Koloss, dessen Vater aus Nigeria stammt und seine erste NFL-Station 2015 für zwei Jahre die Dallas Cowboys waren, auch nie sicher sein, dass seine Drecksarbeit auf dem Feld von Dauer ist. "So ist das Geschäft in der NFL", meint er lapidar. Wohl auch deshalb wohnt er im teuren San Francisco nur zur Miete, das eigene Haus steht weiter in Dallas. Warum die 49ers als heißer Titelkandidat gelten, weiß Mark Nzeocha, der als Jüngling noch nichts mit Football anfangen konnte, genau: "Im Vergleich zu den beiden Vorjahren spielt unsere Defense absolut super. Die neuen Spieler passen perfekt. Das hat ein paar Jahre gedauert. Doch jetzt versteht jeder das System."

Sollte der Linebacker zuverlässig seinen Drecksjob bei Wind und Wetter in den zwei nächsten Playoff-Heimspielen verrichten, wartet die angenehme Sonne in Miami Anfang Februar. Und die Aussicht auf den sechsten Super-Bowl-Sieg der 49ers. Landsmann Sebastian Vollmer kann Mark Nzeocha vorher vielleicht schon mal zeigen, wie schön flashy und klotzig so ein gleißender Siegerring aussieht.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Chicago
Nur Nzeocha übersteht den Cut

05.09.2019
NFL startet mit nur einem Deutschen
Chicago (dpa) - Die NFL feiert Geburtstag. In der Football-Profiliga steht die 100. Saison auf dem Programm. Den Saisonauftakt in der Nacht zum Freitag machen die Chicago Bears und die Green Bay Packers. Außer Mark Nzeocha werden die deutschen Spieler Zuschauer sein (Foto: AP). »-Mehr
Oakland
Unerfüllte Liebe zum alten Helm

15.08.2019
Brown gescheitert mit Beschwerde
Oakland (dpa) - Die Posse um NFB-Star-Receiver Antonio Brown (Foto: dpa) von den Oakland Raiders und seine bevorzugte Helmwahl fand ein Ende gefunden. Laut ESPN ist Brown mit seiner Beschwerde gescheitert. Brown hatte gefordert, weiterhin seinen alten Helm benutzen zu dürfen. »-Mehr
Umfrage

Aus Protest gegenüber der Agrarpolitik legen Bauern in mehreren Landeshauptstädten mit Traktoren den Verkehr lahm. Halten Sie ein solches Vorgehen für angemessen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1