https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Rastatter Heber zittern sich zum Sieg
Rastatter Heber zittern sich zum Sieg
14.01.2020 - 00:00 Uhr
Die Rastatter Hebergemeinschaft (HG) empfing den TV Waldhof und musste dabei ohne den erkrankten deutschen Juniorenmeister Tim Stößer antreten. Auch die Gäste aus Mannheim hatten einen Ausfall zu verkraften.

Es ging mit der ersten Disziplin, dem Reißen, los. Im ersten Heberblock der Rastatter eröffnete Laura Busch den Wettkampf. Aufgrund einer Erkältung musste sie es an diesem Abend ein wenig leichter angehen. Nichtsdestotrotz konnte sie 52 kg reißen. Darauf folgte Yusuf Ünal, der mit 65 kg laut Mitteilung eine neue Bestmarke aufstellte. Zuletzt gelang Johannes Heidt mit 85 kg ebenfalls eine Bestleistung. Bereits nach dem ersten Heberblock zeichnete sich ab, dass dies ein fesselnder Wettkampf werden sollte - die Führung wechselte nach den einzelnen Versuchen stets hin- und her.

Den zweiten Heberblock eröffnete Jan Vogel, ihm gelangen letztlich 85 kg. Rico Bauer brachte anschließend noch 90 kg in die Mannschaftswertung ein. Letzter Rastatter Heber war Marius Fitterer, der in seinem zweiten Versuch an 105 kg scheiterte. Nachdem der Mannheimer André Disch in seinem letzten Versuch ebenfalls an 105 kg scheiterte, lag die Entscheidung in Fitterers Hand. Dieser bewies starke Nerven und bewältigte schließlich die 105 kg. Damit sicherte er der HG den ersten Teilpunkt.

Nach einer kurzen Verschnaufpause folgte mit dem Stoßen die zweite Disziplin. Auf Rastatter Seite war Busch erneut erste Heberin, sie konnte 65 kg umsetzen und ausstoßen. Ünal folgte mit 76 kg im zweiten Versuch. Anschließend konnte er noch 81 kg umsetzen, allerdings nicht mehr ausstoßen. Heidt stellte mit 108 kg eine neue Bestleistung auf. Beide Mannschaften lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach dem Ende des ersten Blocks herrschte Gleichstand im Stoßen: 84,5 zu 84,5 Kilopunkte.

Im zweiten Block ging Vogel als erster Rastatter an den Start. Ihm gelangen drei gültige Versuche, unter anderem mit 108 kg. Bauer blieb ebenfalls fehlerlos und konnte im letzten Versuch 115 kg stoßen. Doch Mannheim präsentierte sich ebenfalls fehlerfrei, sodass es letztlich auf einen Zweikampf zwischen Disch und Fitterer hinauslief. Beide hatten in ihren ersten Versuchen jeweils 115 und 121 kg gestoßen. Der Mannheimer Disch ließ sich für seinen letzten Versuch 127 kg auflegen. Dies erwies sich als ein schwerer Kampf. Er konnte die Last gerade noch umsetzen, atmete tief durch und brachte das Gewicht mit allerletzter Kraft über Kopf. Damit bauten die Mannheimer ihre Führung im Stoßen aus. Nun hatte Fitterer an diesem Abend einmal mehr die Möglichkeit, den Wettkampf zu entscheiden. Er wählte ebenfalls 127 kg für den finalen Versuch. Mit dieser Last hätten sich die Rastatter den Punkt im Zweikampf gesichert. Die Anspannung war immens, doch Fitterer bewies erneut Nerven wie Drahtseile: Er setzte das Gewicht in den Stand um und ließ einen gekonnten Ausstoß folgen.

In einem spannenden Wettkampf gewann die Rastatter Hebergemeinschaft 2:1 gegen die Gäste aus Mannheim - mit einem Vorsprung von gerade einmal 1,3 kg. Am nächsten Wettkampftag ist die HG Rastatt in Durlach zu Gast, darauf folgt der letzte Heimkampf gegen den AC Weinheim am 7. März. (red)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Zweite Niederlage

09.01.2020
Zweite Niederlage für HG Rastatt
Rastatt (red) - Die Hebergemeinschaft Rastatt hat in der Landesliga Nord das Duell gegen den TSV Heinsheim verloren. Erfreulich waren jedoch einige Bestmarken: So stellte Tim Stößer vier neue Bestmarken auf, Yusuf Ünal stemmte beim Stoßen 80 Kilogramm in die Höhe (Foto: HG Rasttt). »-Mehr
Obrigheim
Stößer lässt der Konkurrenz keine Chance

17.12.2019
DM-Titel für Heber Tim Stößer
Obrigheim (red) - Großer Erfolg für einen starken Mann: Tim Stößer von der Hebergemeinschaft Rastatt hat sich zum deutschen Junioren-Meister im Gewichtheben gekrönt. Bei den Titelkämpfen in der Neckarhalle in Obrigheim ließ Stößer seinen Konkurrenten keine Chance (Foto: HGR). »-Mehr
Ottersweier
Lehrstunde für FVO,

12.08.2019
Pokal-Aus für Bühl, FVO und Mörsch
Ottersweier (red) - In der ersten Runde des südbadischen Verbandspokals gab es für die mittelbadischen Fußballvereine nichts zu erben: FV Ottersweier erhielt beim 2:8 gegen den Offenburger FV eine Lehrstunde, überraschende Niederlagen setzte es für Bühl und Mörsch (Foto: Archiv). »-Mehr
Muggensturm
Später Nackenschlag

05.08.2019
SBFV-Pokal: Keine Überraschungen
Muggensturm (rap) - In der Qualifikationsrunde für die erste Runde im südbadischen Pokal sind die Überraschungen ausgeblieben. Fußball-Bezirksligist FV Muggensturm lieferte dem 1. SV Mörsch zwar einen packenden Pokalfight, musste sich aber knapp mit 1:2 geschlagen geben (Foto: fuv). »-Mehr
Umfrage

Aus Protest gegenüber der Agrarpolitik legen Bauern in mehreren Landeshauptstädten mit Traktoren den Verkehr lahm. Halten Sie ein solches Vorgehen für angemessen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1