https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Neumaier und Gibs räumen ab
Neumaier und Gibs räumen ab
16.01.2020 - 00:00 Uhr
Bei den baden-württembergischen Tischtennis-Einzelmeisterschaften der Senioren, ausgetragen in Baiersbronn, konnten sich Ralf Neumaier, Senioren U 50, und Susanne Gibs, Seniorinnen U 40, (beide TTF Rastatt) den Titel in ihren Altersklassen sichern. Gibs sicherte sich an der Seite des Tuttlingers Detlef Stickel obendrein den Sieg im Mixed.

Bei den Senioren 50 trafen im Endspiel die beiden Topgesetzten Neumaier und Georg Winkler (TTC Mühlhausen) aufeinander. In einem nervenaufreibenden Match über fünf Sätze durfte Neumaier am Ende mit 12:10,10:12, 11:9, 10:12 und 12:10 über einen hauchdünnen Sieg jubeln. Im Halbfinale hatte sich Rastatts Spielertrainer gegen Petar Dordevic (TB Untertürkheim) in drei Sätzen durchgesetzt. Weitaus schwieriger erschien der Fünfsatzerfolg im Viertelfinale über Frank Hessenthaler (NSU Neckarsulm) nach einem 10:12 und 3:11-Rückstand. Mit 11:9, 11:8 und 11:5 kämpfte Neumaier seinen Rivalen nieder. Winkler blieb ab dem Achtelfinale ohne Satzverlust, konnte aber den vermeintlichen Konditionsvorteil nicht in den Gesamtsieg ummünzen.

Bei den Seniorinnen 40 beherrschte Gibs im Finale Sabine Jakoby (TTV Weinheim-West) nach dem verlorenen ersten Satz (5:11) ihre Gegnerin sicher 11:8, 11:6 und 11:9. Mit zwei deutlichen 3:0-Erfolgen hatte Gibs im Halbfinale über Alexandra Dollmann (VfR Altenmünster) und zuvor im Viertelfinale Le Ai Trinh Tran (VfL Sindelfingen) aus dem Rennen geworfen. Auch im Mixed dominierte Gibs mit Partner Stickel die Konkurrenz. Nach drei Siegen ohne Satzverlust trafen beide im Endspiel auf Jakoby/Weidenauer (TTV Weinheim-West). Mit einem 11:7, 4:11, 11:9 und 11:5-Sieg sicherte sich Gibs den zweiten Triumph bei den Meisterschaften, Stickel durfte sich mit den Siegen im Einzel und Senioren-Doppel über drei Titel freuen. Gemeinsam mit Valerie Kreideweis unterlag Gibs im Doppel-Viertelfinale gegen Schikorra/Tran in drei Sätzen.

Bettina Seiser vom TTC Iffezheim zog bei den Seniorinnen 50 als Gruppenzweite in die K.o.-Runde ein. Hier musste sie sich im Achtelfinale gegen Susanne Stösser (Karlsruhe-Neureut) im fünften Satz mit 9:11 geschlagen geben. Im Seniorinnen Doppel 50 lief es für Seiser besser. Mit Partnerin Petra Schmidt von den TTSF Hohberg drang die Iffezheimerin bis ins Halbfinale vor. Hier war gegen die späteren Titelträger Feirer/Stierle nach der 1:3-Niederlage Endstation. Im Mixed scheiterte Seiser mit Partner Heid (Vöhringen) im Viertelfinale und wurde Fünfte, Gudrun Kirschner (TTF Rastatt) erreichte mit Berthold Schulz (TV Lahr) im Mixed 65 den fünften Rang. (ti)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Trondheim
Den Titelfluch überwinden

09.01.2020
Golla aus Kader gestrichen
Trondheim (dpa) - Handball-Bundestrainer Christian Prokop verzichtet bei der EM auf Kreisläufer Johannes Golla (Foto: dpa). Der 22-Jährige von der SG Flensburg-Handewitt schaffte es nicht in den finalen 16er-Kader für das Auftaktspiel des DHB-Teams am Donnerstag gegen die Niederlande. »-Mehr
Dortmund
Immer wieder dieses Wembley-Tor

07.01.2020
Ex-Nationaltorwart Hans Tilkowski tot
Dortmund (dpa) - Der deutsche Fußball trauert um Hans Tilkowski (Foto: dpa). Der einstige Torhüter der Nationalmannschaft starb im Alter von 84 Jahren nach langer Krankheit. Sein Name ist eng verknüpft mit dem legendären Wembley-Tor aus dem WM-Finale von 1966 gegen England.. »-Mehr
Mannheim
Härtetest in Gensheimers ´Wohnzimmer´

04.01.2020
EM-Test für DHB-Team
Mannheim (sid) - Wichtiger Test für Bundestrainer Christian Prokop (Foto: dpa), mit Spannung erwartetes Comeback von Torhüter Johannes Bitter: Die DHB-Handballer proben am Samstag gegen Island den Ernstfall. Am Dreikönigstag folgt noch die EM-Generalprobe gegen Österreich. »-Mehr
Frankfurt
Die Last der Krise

03.01.2020
Eintracht: Die Last der Krise
Frankfurt (dpa) - Adi Hütter ist mit Eintracht Frankfurt in der vergangenen Saison bis ins Halbfinale der Europa League gestürmt. Nun steht der Chefcoach vor der größten Herausforderung: Die in die Krise geratenen Hessen aus dem Bundesliga-Abstiegssog zu bringen (Foto: dpa). »-Mehr
Moskau
Carlsen auch als Fußball-Manager der Beste

02.01.2020
Carlsen bester Fußball-Manager
Moskau (ham) - Magnus Carlsen hat nicht nur am Jahresende seine WM-Titel elf und zwölf bei der Schnell- und Blitzschach-WM in Moskau abgeräumt. Der Norweger (Foto: Ootes) übernahm auch im virtuellen Fußball-Managerspiel "Fantasy Premier League" Platz eins der Weltrangliste. »-Mehr
Umfrage

Aus Protest gegenüber der Agrarpolitik legen Bauern in mehreren Landeshauptstädten mit Traktoren den Verkehr lahm. Halten Sie ein solches Vorgehen für angemessen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1