Kaum Stolperfallen für die Titelanwärter

Kaum Stolperfallen für die Titelanwärter

In den Staffeln Süd und Nord der Kreisliga A stehen jeweils noch elf Spieltage auf dem Programm. Rein theoretisch kann also jede Mannschaft noch 33 Punkte einspielen. Dementsprechend "offen" sind in beiden Staffeln vor allem das Titelrennen beziehungsweise der Kampf um Platz zwei, der zur Teilnahme a n den Aufstiegsspielen gegen den Vizemeister der Parallelstaffel berechtigt.

Den Kampf gegen den Abstieg jedoch dürften die derzeitigen Schlusslichter Durmersheim (A Nord/acht Punkte) und Neusatz (A Süd/neun Punkte) schon verloren haben. Auch Ottenhöfen II, der Vorletzte der A Süd (zwölf Punkte), hat diesbezüglich recht schlechte Karten. Denn aktuell muss mit insgesamt vier (zwei aus der A Nord, zwei aus der A Süd), vielleicht sogar fünf (wenn der Meister der B 1 aufsteigt) Absteigern aus der Kreisliga A gerechnet werden.

In der A Nord haben vier der fünf Top-Mannschaften an diesem Wochenende, obwohl das kein Trainer gerne hören wird, mehr oder weniger "einfache" Aufgaben vor der Brust. Spitzenreiter Muggensturm ist nach den beiden 2:1-Siegen in Obertsrot und gegen den SV Au in Gaggenau zu Gast und Favorit. Aber Vorsicht: Der zu den vom Abstieg bedrohten Mannschaften zu zählende VFB ist mit einem 1:1 im Nachholspiel gegen Mörsch II und einem 4:2-Erfolg gegen Staufenberg gut aus der Winterpause gekommen, ehe am vergangenen Sonntag das Spiel in Obertsrot 0:3 verloren ging.

Der Tabellenzweite SV Forbach ist Gastgeber des SV Staufenberg (Neunter), der sich momentan im gesicherten Mittelfeld der A Nord aufhält und acht Punkte "Luft" zur Abstiegszone hat. Die von der Tabelle her schwerste Aufgabe der ersten Fünf hat Iffezheim (Dritter/36 Punkte) beim FC Rastatt 04 (Sechster/32). Die Null-Vierer haben nach der Winterpause 1:1 gegen Gernsbach gespielt und in Bietigheim gewonnen. Der FVI hat zweimal die volle Punktausbeute eingefahren. Beim Hinspiel in Iffezheim landete Rastatt einen 3:0-Auswärtssieg. Obertsrot (Vierter) beim Vorletzten FV Rauental (17 Punkte) und der SV Au (Fünfter) zu Hause gegen den FV Hörden (Zwölfter/18 Punkte) sollten mit jeweils einem Dreier oben dranbleiben können.

In der A Süd sieht das Programm an diesem Wochenende ähnlich aus: Die ersten Fünf in der Tabelle haben es mit Gegnern zu tun, die sie schon in der Hinrunde besiegt haben. Spitzenreiter VfR Achern (44 Punkte) dürfte vom SV Leiberstung auch im Rückspiel kaum in Verlegenheit zu bringen sein. Die SG Lauf/Obersasbach (42) sollte vom Vorletzten FC Ottenhöfen II mit drei Punkten im Gepäck nach Hause fahren. Wesentlich schwieriger wird es vermutlich für den FC Schwarzach (39) in Hügelsheim. Der TuS ist nach der Winterpause noch ungeschlagen und hat auch das Hinspiel nur knapp 2:3 verloren. Weitenung und Gamshurst (beide 34) sollten ihr Heimrecht gegen Vimbuch und Sasbach II problemlos in drei Zähler umsetzen können.

Nach dem Abschluss der Staffeln 4 und 5 ruht an diesem Wochenende der Ball in der Kreisliga B. Die neu gebildeten Staffeln 6 und 7 gehen erst am nächsten Wochenende an den Start. (fal)

zurück
1