Favoriten vor lösbaren Aufgaben

Favoriten vor lösbaren Aufgaben

In der Motoball-Bundesliga Süd stehen die drei Spitzenteams vor lösbaren Heimaufgaben. Am Samstag empfängt der MSC Taifun Mörsch den MBV Budel. Der MSC Ubstadt-Weiher hat den MSC Comet Durmersheim zu Gast und am Sonntagnachmittag startet der MSC Puma Kuppenheim gegen den MSC Malsch in die neue Saison. Der MSC Philippsburg hat am Wochenende spielfrei.





Nicht wie gewohnt morgen Abend, sondern am Samstag um 19 Uhr, empfängt der MSC Taifun Mörsch den MBV Budel zum ersten Heimspiel der Saison. Nach dem klaren Auswärtssieg beim MSC Malsch will der deutsche Meister im Erwin-Schöffel-Stadion gegen die Niederländer nachlegen. Gegen Malsch lief bei den Mörschern noch nicht alles rund. Im heimischen Stadion will das Team von Trainer Enrico Tritsch aber zu alter Stärke zurückfinden. Budel hielt am vergangenen Spieltag gegen Ubstadt-Weiher lange mit und zeigte bei der 4:7-Niederlage eine gute Leistung. Nun wollen die Niederländer auch den nächsten Favoriten ärgern.

Ebenfalls um 19 Uhr ertönt der Anpfiff in der Motoball-Arena in Ubstadt-Weiher. Die heimischen Spargelstädter empfangen dann den MSC Comet Durmersheim. Auch für den MSC Ubstadt-Weiher gilt es gegen den Altmeister nachzulegen. Nach dem Auftakterfolg in Budel peilen Kevin Gerber und Co. den nächsten Dreier an. Beim MSC Comet Durmersheim war nach der überraschenden Auftaktniederlage gegen Philippsburg Wundenlecken angesagt. Abzuwarten bleibt auch, wie der MSC Comet das Fehlen von Norman Brunner kompensieren wird. Der Stürmer fällt weiter verletzungsbedingt aus.

Am Sonntagnachmittag greift dann auch der MSC Puma Kuppenheim ins Geschehen ein. Am ersten Spieltag war der Vize-Meister noch spielfrei. Um 15 Uhr wird im Stadion an der Eichetstraße der MSC Malsch zu Gast sein. Auf dem Papier sollte dies eine lösbare Aufgabe für Kuppenheim sein. Malsch wird aber ähnlich motiviert in die Partie gehen wie am vergangenen Spieltag gegen Taifun Mörsch. Dort machten es die Malscher dem großen Favoriten sehr schwer. Zudem bleibt abzuwarten, wie der MSC Puma in die Saison startet. Die Vorbereitung verlief eher durchwachsen. Anpfiff ist um 15 Uhr. (tm)

zurück
1