"Wir wollen den Pott holen"

'Wir wollen den Pott holen'

"Das Team macht einen super Eindruck." Bundestrainer Holger Schmitt ist mit der Vorbereitung zufrieden. Wenn am Samstag, 16. Juni, die Motoball-Europameisterschaft losgeht, zählt seine Mannschaft zu den Favoriten. Nicht zuletzt, da das internationale Ereignis wieder einmal in Deutschland stattfindet. Denn bis zum 22. Juni treten die besten Motoball-Nationen Europas im Mörscher Erwin-Schöffel-Stadion an. Dann will Deutschland wieder den Titel holen - genau wie 2015 bei der Heim-EM in Kuppenheim.

"Das Ziel ist erst einmal das Erreichen des Endspiels. Dann ist alles möglich. Die Chancen dafür stehen nach der Vorbereitung gut. Es wird aber ein schwerer Weg", weiß Schmitt. Sechs Nationen nehmen an der diesjährigen Auflage in Rheinstetten teil. Neben Gastgeber Deutschland sind Titelverteidiger Russland und der Vize-Europameister Frankreich die anderen beiden Topfavoriten. Die beiden letztjährigen Endspielgegner bestreiten am 16. Juni auch um 14 Uhr das Eröffnungsspiel. Anschließend treffen die Ukraine und die Niederlande aufeinander. Am Abend um 20 Uhr greift dann Deutschland gegen Weißrussland erstmals ins Geschehen ein. Das Finale steigt am Samstagabend, 22. Juni, um 20 Uhr.

"Die Vorfreude, im eigenen Land auffahren zu dürfen, ist natürlich groß", sagt Jan Zoll stellvertretend für seine Teamkollegen. "Ich denke, dass wir auf jeden Fall das Potenzial haben, ins Endspiel zu kommen - und wer weiß, wenn alles klappt sogar nochmal im eigenen Land den Pott holen."

Die Vorbereitung verlief vielversprechend. So gab es für das Schmitt-Team nur Siege. Gegen Frankreich gab es beispielsweise einen 6:3-Testspielerfolg. Und auch in den Duellen mit Bundesligisten setzte sich das deutsche Team klar durch. Zuletzt gab es einen 7:4-Erfolg gegen den MSC Taifun Mörsch. "Wir haben noch ein paar Trainingseinheiten und werden diese intensiv nutzen, um das erste Ziel ,Endspiel' zu erreichen", so Bundestrainer Holger Schmitt.

Am Pfingstwochenende kommt die Nationalmannschaft dann zu den letzten Testspielen vor dem EM-Start zusammen: Morgen geht es ab 19 Uhr im Stadion an der Eichetstraße in Kuppenheim gegen die Niederlande. Einen Tag später spielt das Schmitt-Team im Rahmen des Kuppenheimer Motorsportfests um 17 Uhr gegen die erste Mannschaft der Pumas. Bereits um 14 Uhr spielt die Jugend-Nationalmannschaft gegen die Puma-Jugend. Danach zählen die deutschen Motoballer die Tage bis zum ersten Anpfiff. Die Vorfreude ist auf jeden Fall groß und das Ziel für die Spieler klar: "Wir wollen den Pott holen", gibt Stürmer Benjamin Walz darum auch vor. (tm)

zurück
1