Schaum an Rinde: Bäume krank?

Schaum an Rinde: Bäume krank?

Baden-Baden (cri) - Ein Naturphänomen ist dieser Tage an einer Birke in der oberen Friedhofstraße in Baden-Baden zu beobachten: Schaum, der sich zwischen Rinde und Stamm bildet, am Stamm herunterläuft und am Fuß des Baumes eine Schaumkrone bildet. Ist der Baum etwa krank?

"Nein", sagt Markus Brunsing, Gartenamtsleiter der Stadt Baden-Baden. Bäume mit einer rissigen, rauhen Rinde lagerten sogenannte Saponine (Seifenstoffe) ein, die diese vor Schädlingen wie Insekten- und Pilzbefall schützten, und die vor allem bei Regen ausgewaschen würden, erklärt der Fachmann. Und bei stärkerem Niederschlag bilde sich dann eben der Schaum.

Je rauer die Rinde, desto stärker ist auch die Einlagerung dieses Stoffes, da die grobe Borke besonders anfällig für ungebetene Gäste ist. Diese Saponine sind ganz normale Stoffwechselprodukte von Pflanzen. Allerdings sei dieses Naturphänomen selten in dieser starken Ausprägung zu sehen, so Brunsing. Auch andere Pflanzen wie Kräuter verfügten über diesen natürlichen Schutz.

Foto: Hoffmann

zurück