http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Obst wird teurer: Kälte im Frühjahr schuld
Obst wird teurer: Kälte im Frühjahr schuld
26.06.2017 - 08:05 Uhr
Berlin (dpa) - Nach herben Ernteeinbußen wegen der Kältewelle im Frühjahr rechnen Obstbauern mit höheren Preisen für ihre Früchte. "Der Kirschpreis muss steigen und er wird steigen", sagte der Vizechef der Bundesfachgruppe Obstbau, Franz-Josef Müller, der Deutschen Presse-Agentur. In Baden-Württemberg - einem der Hauptanbaugebiete für Kirschen in Deutschland - gebe es Einbußen von etwa 80 Prozent im Vergleich zu Vorjahren. Grund: Viele Kirschblüten sind bei Frost im April abgestorben.

Durch das knappere Angebot am Markt seien höhere Preise unvermeidlich, zumal die Obstbauern ihre finanziellen Engpässe zumindest ansatzweise decken müssten, sagte Müller. Der Branchenvertreter geht von einem deutlichen Preisanstieg aus. So könnte ein Kilo Kirschen, das auf Märkten normalweise zwischen 4 und 8 Euro kostet, bald für 6 bis 10 Euro zu haben sein.

Nach Angaben der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) ist zwar aufgrund zuletzt gestiegener Importe etwa aus der Türkei der durchschnittliche Kirschpreis für Verbraucher insgesamt - also inklusive Kirschen in Supermärkten oder Discountern - im Juni sogar um 23 Cent auf 5,03 Euro pro Kilo gefallen. "Einen deutlichen Einfluss dürfte die knappe Ernte dagegen auf die bezahlten Preise im Ab-Hof-Verkauf, im Fachgeschäft oder auf dem Wochenmarkt haben, denn in diesen Einkaufsstätten dominiert deutsche Ware normalerweise", sagte der Agrarexperte Hans-Christoph Behr.

Soll heißen: In Supermärkten und Discountern dürften sich die heimischen Ernteeinbußen kaum bemerkbar machen, weil dort ohnehin nur oder großteils importierte Früchte bereitliegen. Die Einfuhren waren 2016 laut AMI "sprunghaft" gestiegen, auch 2017 könnte sich der Anstieg der Einfuhren fortsetzen.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bruchsal
Kleinere Anbauflächen erwartet

23.07.2017 - 11:02 Uhr
Kleinere Anbauflächen?
Bruchsal (lsw) - Die Erdbeerproduzenten in Baden-Württemberg haben zum zweiten Mal in Folge eine schlechte Ernte eingefahren. Hans Lehar, Chef der der Obst- und Gemüse-Absatzgenossenschaft Nordbaden, rechnet deshalb mit einer Verkleinerung der Anbauflächen (Foto: dpa). »-Mehr
Bad Krozingen
Reiche Ernte am Straßenrand: Selbst pflücken ist modern

22.07.2017 - 00:00 Uhr
Reiche Ernte am Straßenrand
Bad Krozingen (dpa) - Selbst pflücken und schneiden, was auf den Tisch oder in die Vase kommt: Gerade bei Menschen aus der Stadt, die keine eigenen Gärten haben, ist die Direktvermarktung von Blumen und Obst beliebt. Nur beim Bezahlen hapert es manchmal (Foto: dpa). »-Mehr
Ottersweier
--mediatextglobal-- Bürgermeister Jürgen Pfetzer (links) und die Hofladenbesitzer freuen sich auf den 3. September. Foto: Fuß-Reuschel

21.07.2017 - 00:00 Uhr
Hofladen-Wandern im September
Ottersweier (jfr) - Ottersweier ist bekannt für seine zahlreichen Hofläden. Was liegt da näher, als einen Aktionstag zu schaffen, an dem man von Hof zu Hof wandern und nebenbei köstliche kulinarische "Versucherle" probieren kann? Am 3. September wird es wieder so weit sein. (Foto: jfr) »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Philipp Weber sprudelt wie ein Wasserfall: Der Kabarettist sinniert über das Trinkverhalten der Deutschen.  Foto: Feuerer

17.07.2017 - 00:00 Uhr
Schlagfertiger Trinkexperte
Bühl (jure) - Kabarettist Philipp Weber fabulierte als nach eigenen Angaben "radikalster Verbraucherschützer" über das Trinkverhalten der Deutschen. Er war von der Affentaler Winzergenossenschaft zur Weinprobe unter freiem Himmel im Rahmen des Winzerfests eingeladen worden (Foto: jure). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Letzte Obstpause: Klaus Hüttlin (links) und seine Unterstützer beim Verteilen von Äpfeln und Bananen.  Foto: Mauderer

13.07.2017 - 00:00 Uhr
Gratis-Obst gestrichen
Rastatt (ema) - In der August-Renner-Realschule ist die Enttäuschung groß, weil ab sofort das wöchentliche Schulobst-Angebot gestrichen werden muss. Grund: Die Europäische Union und das Land Baden-Württemberg haben die Mittel zulasten weiterführender Schulen gekürzt (Foto: ema). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Wer seine Haushaltspflichten von anderen erledigen lässt, ist einer Studie zufolge tendenziell glücklicher. Haben Sie eine Haushaltshilfe?

Ja.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen