http://www.badisches-tagblatt.de/Sportlerwahl/
Viele Grundschüler ohne Religionsunterricht
Viele Grundschüler ohne Religionsunterricht
15.12.2017 - 10:20 Uhr
Stuttgart (lsw) - Jeder fünfte Grundschüler in nimmt nicht am Religionsunterricht teil. Von 362 000 Grundschülern im Schuljahr 2015/16 besuchten nach einer Antwort des Kultusministeriums auf eine SPD-Anfrage 19,4 Prozent keinen Religionsunterricht. Der Anteil lag im Schuljahr zuvor bei 18,4 Prozent.

Die SPD im Landtag sieht deshalb dringenden Bedarf bei Einführung des Ethikunterrichts an Grundschulen. "Bisher wird einem Fünftel der Schülerschaft während des Religionsunterrichts kein qualitätsvolles Unterrichtsangebot unterbreitet", kritisierte der SPD-Bildungsexperte Stefan Fulst-Blei. Das Kultusministerium habe zwar erkannt, dass es etwas tun müsse, aber die Ankündigungen von Ressortchefin Susanne Eisenmann (CDU) seien noch zu vage.

Grundschul-Ethik wird dem Ministerium zufolge in der nächsten Legislaturperiode angegangen - "sofern es dazu entsprechende politische Beschlüsse gibt". Die Bildungspläne würden vorbereitet.

Die Betreuung einer wachsenden Zahl von Schülern, die nicht den Religionsunterricht besuchen, stelle für die Grundschulen eine große Herausforderung dar, mahnte Fulst-Blei. Denn den Schulen stünden dafür keine gesonderten Ressourcen zur Verfügung.

In den weiterführenden Schulen schreitet der Ausbau des Fachs schon in dieser Legislaturperiode voran. Geplant ist er ab 2019: Dann soll die Einführung von Ethik absteigend von Klasse 7 begonnen und stufenweise bis Klasse 5 vollzogen werden. Ethik wird bereits an Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen von der achten Klasse an unterrichtet, an Gymnasien von Klasse sieben an.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Weihnachtszauber:

15.12.2017
Tiefgarage: Stadt reagiert auf Kritik
Rastatt (dm) - Nach Kritik an den Öffnungszeiten der Tiefgarage Badner Halle während des Weihnachtsmarkts reagiert die Stadtverwaltung kurzfristig für das bevorstehende Wochenende. Die Garage ist nun auch am Sonntag offen. Zudem öffnet die Sparkasse ihre Parkplätze (Foto: av). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Insgesamt 25 junge Sportler stehen aktuell im Sportförderkader der Sparkasse Rastatt-Gernsbach.  Foto: Sparkasse

15.12.2017
Unterstützung für junge Sportler
Rastatt (red) - Insgesamt 70 junge Menschen im Alter zwischen neun und 21 Jahre sind in den vergangenen Jahren durch den Sportförderkader der Stiftung der Sparkasse Rastatt-Gernsbach unterstützt worden. Jetzt wurde ihre Förderung für ein weiteres Jahr verlängert (Foto: red). »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Thomas Höhne (rechts mit Darth-Vader-Maske) und Hendrik Pape in der Weihnachtsgeschichte frei nach Charles Dickens. Foto: Uebel

15.12.2017
Ein Moderner Ebenezer Scrooge
Gernsbach (stj) - Auf der Bürgerbühne in Hilpertsau läuft seit Mittwoch Charles Dickens′ Weihnachtsklassiker "A Christmas Carol". In der modernen Version vermitteln die beiden Schauspieler Thomas Höhne und Hendrik Pape moralische Werte ohne erhobenen Zeigefinger (Foto: Uebel). »-Mehr
Murgtal
--mediatextglobal-- Typische Murgtäler Heuwiesen-Idylle bei Forbach- Langenbrand. Foto: av/Wolfgang Roth

15.12.2017
Ideen für das Murgtal
Murgtal (tom) - Heuhütten (Foto: Wolfgang Roth), E-Bikes, Kunst und Lebensqualität in Dörfern: Konkrete Themen standen beim zweiten Regionalforum der Leaderkulisse Mittelbaden auf der Tagesordnung. Die Ergebnisse können sich sehen lassen, bilanziert Dr. Antje Wurz die Veranstaltung. »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- In der Sandweierer Rheintalhalle gehen Experten verschiedenster Behörden an Infoständen auf die Fragen der Bürger ein. Foto: Margull

15.12.2017
PFC: auf der Suche nach Lösungen
Baden-Baden (fk) - Fünf Redner treten in der Sandweierer Rheintalhalle ans Pult, fünf Infostände gibt es. Knapp 150 Menschen sind bei der Infoveranstaltung zum Thema PFC: Die Bürger interessieren sich vor allem für die konkreten Auswirkungen auf ihr Leben (Foto: bema). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die UEFA vergibt die Fußball-Europameisterschaft der Männer 2024 entweder an Deutschland oder die Türkei. Sollte Deutschland nach der Weltmeisterschaft 2006 erneut Ausrichter sein?

Ja.
Nein.
Die Türkei soll erstmals eine EM ausrichten dürfen.
Ich interessiere mich nicht für Fußball.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen