http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Cello-Konzert im Festspielhaus
Der österreichisch-persische Cellist Kian Soltani gibt sein Debüt im Festspielhaus.  Foto: Holger Hage
28.01.2018 - 09:24 Uhr
Baden-Baden (red) - Der österreichisch-persische Cellist Kian Soltani zählt zu den erfolgreichsten Talenten der Klassikwelt, heißt es in einer Mitteilung. In einer Matinee stellt er sich am Sonntag, 28.Januar, um 11 Uhr erstmals im Festspielhaus Baden-Baden vor. Auf dem Programm des Kammerkonzertes stehen Werke von Franz Schubert, Reza Vali und Cesar Franck. Am Klavier begleitet Aaron Pilsan den Cellisten.

Vor wenigen Tagen wurde der 25-jährige Cellisten Kian Soltani mit dem Credit Suisse Young Classic Award 2018 ausgezeichnet und gewann damit nicht nur ein Preisgeld von 75000 Schweizer Franken, sondern auch einen Konzertauftritt mit den Wiener Philharmonikern.

Soltani wurde 1992 in Bregenz in eine persische Musikerfamilie geboren. Mit vier Jahren begann er Cello zu spielen und wurde mit zwölf Jahren in die Klasse von Ivan Monighetti an der Musikhochschule Basel aufgenommen. 2014 wurde er Stipendiat der Anne-Sophie-Mutter-Stiftung und schloss sein Studium im Rahmen des Programms Junge Solisten an der Kronberg Academy ab.

Soltani spielt das Stradivari-Cello "London" von 1694 als großzügige Leihgabe der J & A Beare International Violin Society. Soltani hat ein romantisches und zeitgenössisches, europäisches und persisches Repertoire. Sein Debütalbum nennt er "Home", weil er sich in höchst unterschiedlichen musikalischen Kulturen beheimatet fühlt. Tradition und Moderne, Persien und Europa bilden für ihn keine unversöhnlichen Gegensätze, sondern Facetten des künstlerischen Ausdrucks, die er in seiner Person vereint.

Foto: Holger Hage

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
--mediatextglobal-- Mit der Musik von den ´Moonlights´ und Peter Kraus aufgewachsen: Sandie Wollasch. Foto: Bernhard Heilig

04.11.2017
Sandie Wollasch im BT-Interview
Bühl (jo) - Sandie Wollasch hat bereits mit 13 Jahren in der Band ihres Vaters gesungen. Beim Bühler Jazztival wird sie gleich zweimal auf der Bühne stehen. Im BT-Interview blickt die vielgefragte Sängerin, die in Rastatt aufgewachsen ist, auf ihre bisherige Karriere zurück (Foto: Bernhard Heilig). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Außenminister Sigmar Gabriel genießt bei den Wählern hohes Ansehen. Was denken Sie, sollte er den Job auch künftig machen dürfen?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen