http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Lebensgefährlich verletzt
Lebensgefährlich verletzt
08.04.2018 - 09:47 Uhr
Kirrlach (red) - Eine 31-jährige Autofahrerin ist am Samstag bei Waghäusel in den Gegenverkehr geraten, wo sie ein anderes Fahrzeug streifte. Die beiden Pkw verhakten sich ineinander und wurden dann weggeschleudert. Die Frau erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen.

Autos verhaken sich

Laut Polizeibericht befuhr die 31-Jährige gegen 17.20 Uhr die L555 von der Autobahn-Anschlussstelle Kronau kommend in Richtung Kirrlach. In Höhe der Unfallstelle kam sie aus nicht bekannter Ursache nach links auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und streifte den Wagen eines 49-jährigen Mannes aus Kronau. Hierbei verhakten sich die beiden Fahrzeuge ineinander und schleuderten dann jeweils nach links von der Fahrbahn.

Zeugen gesucht

Nach Auskunft des Notarztes erlitt die Frau lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Mannheim gebracht. Der Mann wurde nur leicht verletzt.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon (0721) 944840, zu melden.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Münster

07.04.2018
Tote und Verletzte in Münster
Münster (dpa) - In Münster sind am Samstag mindestens zwei Menschen gestorben, als ein Kleintransporter in eine Menschenmenge raste. Die Polizei in Münster spricht von etwa 20 Verletzten, sechs von ihnen sind schwer verletzt. Der Täter habe sich nach der Tat selbst getötet, teilte die Polizei mit (Foto: dpa). »-Mehr
Ringsheim
Jugendliche spazieren auf Gleisen: Zugverkehr gestoppt

24.03.2018
Lebensgefährlicher Spaziergang
Ringsheim (red) - Drei Jugendliche, die sich bei Ringsheim auf den Gleisen befunden haben, haben in der Nacht auf Samstag auf den Schienen der Rheintalbahn eine 25-minütige Gleissperrung verursacht. Die Bundespolizei spricht von einer lebensgefährlichen Aktion (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Gaggenau / Gernsbach
--mediatextglobal-- Jasmin Schneider und Vater Ralf Weiser Sorgen sich umihre Burenziegen Foto: Lauser

16.03.2018
Fremd-Füttern ist lebensgefährlich
Gaggenau/Gernsbach (marv) - Sorgen sich um ihre Burenziegen: Jasmin Schneider und ihr Vater Ralf Weiser (Foto: Lauser) haben verschimmeltes Brot auf ihrer Wiese auf der Weinau gefunden. "Es besteht Kolik-Gefahr", erklärt Weiser. Die Gernsbacher Ziegenhalter bitten um Rücksicht. »-Mehr
Emmendingen
Straftäter ist vier Wochen nach Ausbruch noch auf der Flucht

09.03.2018
Straftäter noch immer flüchtig
Emmendingen (lsw) - Rund vier Wochen nach seiner Flucht aus dem Zentrum für Psychiatrie in Emmendingen ist ein Straftäter weiter flüchtig. Der 36-Jährige war zu knapp sechs Jahren Haft verurteilt worden, weil er den Partner seiner Ex-Freundin lebensgefährlich verletzt hatte (Foto: Polizei). »-Mehr
Offenburg
Mann auf Gleisen aufgegriffen

23.12.2017
Mann auf Gleisen aufgegriffen
Offenburg (red) - Eine Streife der Bundespolizei staunte am Samstagmorgen nicht schlecht, als sie beim Bahnhof in Offenburg einen Mann mit nacktem Oberkörper entdeckte. Der 36-Jährige versuchte zu fliehen, als er die Beamten sah und brachte sich dabei in Lebensgefahr (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Weihnachtsgrüße per Brief oder Karte werden zum Auslaufmodell. Verschicken Sie noch Weihnachtsgrüße per Post?

Ja.
Nein, via Handy und E-Mail.
Ich verschicke keine Weihnachtsgrüße.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen