Missbrauchsfall: Gutachter sagt aus
Missbrauchsfall: Gutachter sagt aus
15.05.2018 - 07:42 Uhr
Freiburg (lsw) - Im Prozess um den jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg will das Landgericht am Dienstag den psychiatrischen Gutachter hören. Er soll eine Prognose abgeben, ob der Angeklagte für die Allgemeinheit gefährlich ist. Dies kann Auswirkungen auf das Strafmaß haben. Die Staatsanwaltschaft will nach eigenen Angaben neben einer langjährigen Haftstrafe vor allem anschließende Sicherungsverwahrung erreichen.

Angeklagt ist ein 50 Jahre alter Soldat der Bundeswehr. Er hat zugegeben, den aus Staufen stammenden Jungen im vergangenen Jahr zweimal vergewaltigt und dafür Geld gezahlt zu haben.

Einen festen Termin für ein Urteil gibt es den Angaben zufolge noch nicht (Az.: 6 KLs 160 Js 30350/17).

Der Junge war mehr als zwei Jahre lang in Internet angeboten und Männern gegen Geld für Vergewaltigungen überlassen worden. Weitere Prozesse folgen. In dem Missbrauchsfall gibt es insgesamt acht Verdächtige.

Archivfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Freiburg
Zehn Jahre Haft mit Sicherungsverwahrung

19.04.2018
Zehn Jahre Haft für Missbrauch
Freiburg (dpa) - Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. Ein 41-Jähriger wurde zu zehn Jahren Haft mit Sicherungsverwahrung verurteilt. Die Prozesse gegen weitere Verdächtige beginnen in den nächsten Monaten (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In den kommenden Tagen steht eine Hitzewelle bevor. Können Sie Ihren Tagesablauf daran anpassen?

Ja.
Ja, bedingt.
Nein.
Mir setzt die Hitze nicht zu.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz