http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Land fördert Hospize stärker
Land fördert Hospize stärker
31.05.2018 - 18:12 Uhr
Stuttgart (lsw) - Weil immer mehr todkranke Menschen während ihrer letzten Lebenswochen in stationären Hospizen betreut werden, will das Land diese Einrichtungen mit 400.000 Euro fördern. Das kündigte Sozialminister Manne Lucha (Grüne) am Donnerstag in Stuttgart an. Die Landesregierung habe sich zum Ziel gesetzt, die wohnortnahe Hospiz- und Palliativversorgung auszubauen.

"Weiße Flecken und eine Unterversorgung mit stationären Hospizen müssen bald der Vergangenheit angehören", sagte der Minister laut einer Mitteilung. Die Fördersumme sei als Anreiz für den Auf- und Ausbau neuer stationärer Hospizplätze in den Jahren 2018 und 2019 vorgesehen. Förderanträge könnten ab sofort gestellt werden.

Die CDU-Landtagsfraktion begrüßte die Bereitstellung der Mittel. Auch die Grünen im Landtag lobten das Vorhaben.

Die Versorgung mit stationären Hospizen erfolgt in Baden-Württemberg durch 30 Einrichtungen für Erwachsene und einer Einrichtung für Kinder und Jugendliche.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Pforzheim / Berlin
Blumen von der Tankstelle für Meryl Streep

30.05.2018
Dieter Kosslick feiert in Italien
Pforzheim/Berlin (red) - Der Berlinale-Chef stammt aus Pforzheim, und das hört man ihm gelegentlich auch an. Heute wird Dieter Kosslick 70 und feiert mit Frau und Sohn irgendwo in Italien. Seine Karriere begann einst in Hamburg, wo Kosslick Redenschreiber im Rathaus war (Foto: dpa). »-Mehr
Berlin
Streicheleinheiten für Heiko Maas

29.05.2018
SPD entschärft Russland-Streit
Berlin (dpa) - Die SPD hat ihren internen Streit über die Russland-Politik entschärft und will sich nun für einen stärkeren Dialog mit Moskau einsetzen. Dies sagte Generalsekretär Lars Klingbeil nach einer Sitzung des Parteivorstands zur Außenpolitik in Berlin (Foto: dpa/av). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Dass der große Reiher kein heißes Thermalwasser speit, kann man bei der FDP nicht verstehen. Foto: Zorn

29.05.2018
Reiherbrunnen: Wasser zu kalt
Baden-Baden (hez) - Der Reiherbrunnen in der Sophienstraße (Foto: Zorn) gehört zu den Attraktionen der Kurstadt. In der FDP ist man verärgert darüber, dass aus dem Schnabel des Reihers nur noch relativ kaltes Nass plätschert, und nicht mehr das natürliche, heiße Thermalwasser. »-Mehr
Stuttgart
Missverständnis um Ankerzentren

29.05.2018
Verwirrung um Ankerzentren
Stuttgart (red) - Baden-Württemberg setzt laut Innenminister Thomas Strobl (CDU) die vom Bundesinnenmin ister geforderten Ankerzentren bereits um. Mit dieser Aussage verwirrte er gestern, denn im Land gibt es ein Registrierungs-, kein Rückführungszentrum (Foto: dpa). »-Mehr
Kappelrodeck
--mediatextglobal-- Die Infoveranstaltung der Interessengemeinschaft gegen die Steinbrucherweiterung stieß auf großes Interesse.  Foto: Gallinat

29.05.2018
Steinbruch erregt die Gemüter
Kappelrodeck (gat) - Die beantragte Steinbrucherweiterung am Pfarrberg in Waldulm bewegt in Waldulm weiter die Gemüter. Dies zeigte sich bei einer Informationsveranstaltung der Interessengemeinschaft gegen die Steinbrucherweiterung, die 120 Besucher anlockte (Foto: gat). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Weil einige Eltern einem Wirt zufolge ihre Kinder nicht mehr im Griff haben, sind diese abends in seinem Restaurant nicht mehr erwünscht. Eine sinnvolle Maßnahme?

Ja
Nein
Weiß nicht


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz