http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Botanischer Garten lockt Besucher mit neuem Glanz
Botanischer Garte n lockt Besucher mit neuem Glanz
05.06.2018 - 09:12 Uhr
Karlsruhe (red) - Ende April wurden die Glashäuser des Botanischen Gartens Karlsruhe wiedereröffnet: In den ersten zwei Wochen kamen laut einer Mitteilung der Staatlichen Schlösser und Gärten schon mehr als 3.000 Besucher in die restaurierten historischen Gewächshäuser. Der Botanische Garten mit seinen markanten Bauten im Halbrund geht zurück auf Architekt Heinrich Hübsch. Die neue Gestaltung und Bepflanzung richtet sich demnach exakt nach den historischen Vorlagen aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Bei den Sanierungsarbeiten stieß man etwa auf einen Wandbrunnen, der seit Jahrzehnten unter einem Pflanzhügel verborgen war. Jetzt sprudelt wieder das Wasser aus dieser grottenartigen Anlage. Auch die Pflanzen in den Glashäusern orientieren sich an alten Zusammenstellungen und nicht zuletzt am Führer durch den Botanischen Garten aus dem Jahr 1888. Viele exotische Nutzpflanzen sind darunter, etwa im Palmenhaus ein sechs Meter hoher Ceylon-Zimtbaum. In diesem Teil der Glashäuser erlebt man auch die älteste Pflanze der Gewächshäuser, den Doppelpalmfarn Dioon edule, der schon im 19. Jahrhundert in den Beständen nachgewiesen ist und den Krieg durch Auslagerung überlebt hat.

Geöffnet sind die Glashäuser des Botanischen Gartens Karlsruhe Dienstag bis Freitag von 10 bis 16.45 Uhr sowie Samstag, Sonn- und Feiertage von 10 bis 17.45 Uhr. Mit allen Sinnen können Demenzkranke und ihre Angehörigen am 7. Juni den Botanischen Garten erkunden. Geführt werden sie von der fachkundigen Gedächtnistrainerin Anne Schneider und der Ergotherapeutin Susanne Zedelius. Dass Blumen und Pflanzen oft symbolische Bedeutungen tragen, können Familien am Samstag, 9. Juni ,in der Sonderführung "Martins Rose" spielerisch erfahren. Für alle Sonderführungen ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer (06221) 6588815 erforderlich.

Foto: LMZ-BW/Rachele

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Davos
Zauberberg trifft auf Farbenkraft. Fotos: Zanger

23.11.2012
Heilklima und prächtige Berge
Davos (red) - Was Davos und Klosters, die Graubündener Nobelkurorte, vor allem attraktiv macht, sind - im Sommer wie im Winter - die majestätische Bergwelt und das Höhenklima. Die weltberühmten Luftkurorte faszinieren seit 100 Jahren ihre Gäste - und das hält bis heute an (Foto: bodo). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In fast jedem Supermarkt oder Baumarkt stehen Sammelboxen für alte Batterien. Doch nur knapp die Hälfte des Mülls landet dort. Geben Sie Ihre Batterien dort ab?

Ja.
Hin und wieder.
Nein.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz