http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Fahrverbote in Stuttgart schwer vermeidbar
Fahrverbote in Stuttgart schwer vermeidbar
09.06.2018 - 19:47 Uhr
Stuttgart (lsw) - Fahrverbote für ältere Diesel-Autos sind in Stuttgart wohl kaum noch zu vermeiden. In der grün-schwarzen Landesregierung gilt es nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts als schwierig bis unmöglich, um Verbote für Diesel-Autos der Euronormen 3 und 4 noch herumzukommen.

Einen ausgearbeiteten und intern abgestimmten Plan gibt es dem Vernehmen nach aber noch nicht. Der SWR berichtete am Samstag, die Regierung plane auch Verbote für Diesel der Abgasnorm Euro-5. Es solle Ausnahmen geben etwa für Pendler und Anwohner - vorausgesetzt, ihre Diesel-Autos würden mit einer Hardware nachgerüstet, um den Stickoxid-Ausstoß zu senken. "Spiegel Online" hatte von ähnlichen Plänen berichtet.

Spekulationen über einen Geheimplan

Ein Treffen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) verlieh solchen Mutmaßungen Nahrung. "Spiegel Online" berichtete unter Verweis auf einen angeblichen "Geheimplan" Kretschmanns, Scheuer solle die rechtlichen Voraussetzungen schaffen, damit die Besitzer der umgerüsteten Wagen einen Eintrag in die Fahrzeugpapiere oder eine andere Kennzeichnung bekämen. Nur so könnten Polizisten bei der Durchsetzung der Verbote erkennen, ob der betreffende Wagen sauber genug sei, um in die Stadt zu dürfen.

Kretschmann: Fahrverbote möglichst vermeiden

Kretschmanns Regierungssprecher erklärte aber am Freitag, es gebe keinen "Geheimplan". Es sei noch nicht entschieden, wie die Landesregierung in Sachen Diesel weiter vorgehe. "Wir stehen noch am Anfang der Überlegungen."

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hatte im Februar entschieden, dass Fahrverbote zur Luftreinhaltung in Stuttgart grundsätzlich erlaubt sind. Kretschmann erklärte am vergangenen Dienstag, das Ziel bestehe darin, Verkehrsverbote möglichst zu vermeiden, aber auch das höchstrichterliche Urteil zur Luftreinhaltung zu beachten.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
Zusätzliche Lkw-Fahrverbote in der Ferienreisezeit

08.06.2018
Lkw-Fahrverbote in der Ferienreisezeit
Karlsruhe (red) - Während der Ferienreisezeit (1. Juli bis 31. August) dürfen schwere Lkw samstags bestimmte Autobahnen nicht befahren. Im Regierungsbezirk Karlsruhe sind davon die Autobahnen 8 und 61 sowie abschnittsweise die A 5 und 6 betroffen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Unscheinbarer Blitzer nun dauerhaft im Einsatz

07.06.2018
Blitzer nun dauerhaft im Einsatz
Baden-Baden (hol) - Er ist wieder da - zur Freude von Anwohnern in belebten Straßen und zum Leid von Autofahrern: der Blitzer-Anhänger, den die Stadtverwaltung 2017 zu Testzwecken ausgeliehen hatte. Seit Mittwochabend ist er wieder in der Kurstadt im Einsatz (Archivfoto: hez). »-Mehr
Stuttgart
Grüne: Mehr Geld für saubere Luft

01.06.2018
Grüne: Mehr Geld für saubere Luft
Stuttgart (lsw) - Angesichts drohender Fahrverbote in Stuttgart wollen die Landtags-Grünen Steuermehreinnahmen auch in Maßnahmen zur Luftreinhaltung und umweltfreundliche Verkehrsprojekte stecken. Das wollen sie im Nachtragshaushalt einstellen (Symbolfoto: dpa) »-Mehr
Stuttgart
Stuttgart: Fahrverbote rücken näher

30.05.2018
Fahrverbote rücken näher
Stuttgart (bjhw) - Anders als in Hamburg müssen sich im Großraum Stuttgart Dieselfahrer auf Fahrverbote einstellen, die nicht einzelne Straßen betreffen, sondern urbane Zonen. In der kommenden Woche will die grün-schwarze Koalition das weitere Vorgehen beraten (Foto: dpa). »-Mehr
Berlin
Diesel-Fahrverbote: Autobranche gelassen

19.05.2018
Diesel-Fahrverbote: Autobranche gelassen
Berlin (dpa) - Die Autoindustrie geht weiter davon aus, dass es keine flächendeckenden Fahrverbote für Diesel in deutschen Städten geben wird. Man gehe davon aus, dass die Maßnahmen, die auf dem Dieselgipfel mit der Bundesregierung vereinbart wurden, greifen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In Kanada ist seit kurzem Cannabis als Genussmittel zugelassen. Pro Person darf man 30 Gramm besitzen. Sollte Kiffen auch in Deutschland erlaubt sein?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz