http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Lehrergewerkschaft will Missstände benennen
Lehrergewerkschaft will Missstände benennen
05.09.2018 - 07:45 Uhr
Stuttgart (lsw) - Wenige Tage vor Schulbeginn will die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) an diesem Mittwoch Missstände in der baden-württembergischen Schulpolitik anprangern. Ganz oben auf der Liste dürfte für GEW-Landeschefin Doro Moritz dabei der Lehrermangel stehen. Die Gewerkschaft geht von 500 fehlenden Lehrern allein an den rund 2.400 Grundschulen im Südwesten aus. Auch 100 Sonderpädagogen fehlen demnach. Sie unterrichten auch in Klassen mit behinderten Kindern an Grundschulen.

Wie viele der etwa 5.500 zu besetzenden Stellen wirklich vakant bleiben, will Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Donnerstag bekanntgeben. Zum Anfang des vergangenen Schuljahres waren 672 Stellen offen, vor allem an Grund- und Sonderschulen. Am Montag beginnt für rund 1,5 Millionen Kinder das neue Schuljahr.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
--mediatextglobal-- Tara Kelleher betreibt mit Leib und Seele Feldschutz in Rastatt und den Ortsteilen. Die neue Stelle gehört zum Gemeindevollzugsdienst. Foto: Stadt Rastatt

18.09.2018
Feldschützerin im Einsatz
Rastatt (red) - Tara Kelleher ist die erste Feldschützerin, die bei der Stadt angestellt wurde. Ihr Aufgabenbereich umfasst beispielsweise das Überprüfen von illegal erbauten Hütten oder Müllablagerungen. Sie erinnert bei ihren Rundfahrten aber auch an das Anleinen von Hunden (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die CDU Baden-Württemberg hat sich für ein generelles Burkaverbot ausgesprochen. Halten Sie das für richtig?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


http://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz