http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Feinstaubwert steigt trotz Alarms
Feinstaubwert steigt trotz Alarms
16.10.2018 - 09:26 Uhr
Stuttgart (lsw) - Nach dem Start des Feinstaubalarms am Montag in Stuttgart sind die Belastungswerte im Vergleich zum Wochenende deutlich gestiegen. Am Montag wurden am besonders betroffenen Neckartor im Mittel 41 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft gemessen, wie aus vorläufigen Werten der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) am Dienstag hervorging. Der EU-Grenzwert liegt bei 50 Mikrogramm im Tagesmittel. Am Sonntag waren 28 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft im Mittel gemessen worden.

Damit ist die Belastung fast genauso hoch wie an den Wochentagen vor Beginn des Feinstaubalarms. Letzte Woche lag die mittlere Feinstaubkonzentration am Neckartor zwischen 34 und 43 Mikrogramm.

Seit Montag gilt in Stuttgart Feinstaubalarm. Währenddessen sollen Autofahrer auf umweltfreundliche Verkehrsmittel umsteigen oder Fahrgemeinschaften bilden. Außerdem ist seit Montagabend, 18 Uhr, der Betrieb von Kaminöfen untersagt, die nicht der Grundversorgung, sondern nur als zusätzliche Wärmequelle dienen.

Feinstaubalarm wird in Stuttgart seit Anfang 2016 immer wieder von Mitte Oktober bis Mitte April ausgerufen, wenn Meteorologen über mehrere Tage einen geringen Luftaustausch erwarten. Schadstoffe wie Feinstaub oder Stickstoffdioxid können dann nicht abziehen.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Der Otto-Katalog Frühjahr/Sommer 2019 wird der letzte sein, den es in gedruckter Form gibt. Er lohnt sich für den Versandhändler nicht mehr. Bestellen Sie noch Ware per Katalog?

Ja, regelmäßig.
Gelegentlich.
Nein.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz