http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Verkürzte Vollzeit: Frist für Anträge endet
Verkürzte Vollzeit: Frist für Anträge endet
30.10.2018 - 09:01 Uhr
Berlin/Frankfurt (dpa) - "Mehr Selbstbestimmung bei der Arbeitszeit" lautete im Februar eine zentrale Botschaft der IG Metall zum gerade abgeschlossenen Tarifvertrag für die Metall- und Elektroindustrie. Der Pilotabschluss aus Baden-Württemberg wurde für die bundesweit 3,9 Millionen Beschäftigten der Branche übernommen - und mit ihm die Möglichkeiten zur Verkürzung der individuellen Arbeitszeit ab 2019.

Bis einschließlich Mittwoch (31. Oktober) sollen die Mitarbeiter dazu die entsprechenden Anträge einreichen. Doch die Arbeitgeber warnen bereits vor einem zu großen Zuspruch, denn ohne Ersatzkräfte werde man den Verkürzungen nicht zustimmen können.

Im Kern geht es für Zehntausende Beschäftigte um die Möglichkeit, für einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren auf nur noch 28 Wochenstunden (verkürzte Vollzeit) zurückzugehen. Die zweite Komponente sind acht zusätzliche freie Tage pro Jahr für bestimmte besonders belastete Personengruppen. Eltern junger Kinder im Alter von bis zu bis acht Jahren, Schichtarbeiter und Beschäftigte, die Angehörige zuhause pflegen, können die freien Tage erhalten, wenn sie im Gegenzug auf die 2019 erstmals fällige tarifliche Sonderzahlung verzichten.

Beide Vereinbarungen sind allerdings an eine ganze Reihe von individuellen und kollektiven Voraussetzungen geknüpft. Die Beschäftigten müssen beispielsweise bereits seit längerer Zeit im Betrieb sein, und es gibt eine betriebsbasierte Quote von 10 Prozent für die Verkürzer.

Die Arbeitgeber pochen grundsätzlich darauf, dass jeder Freistellungstag von einem gleich qualifizierten Mitarbeiter durch längere Arbeitszeiten ausgeglichen werden müsse.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Muggensturm
Acht Spieler reichen MuKu zum Sieg

09.10.2018
SG Steinbach ungeschlagen
Muggensturm (red) -  Die SG Steinbach/Kappelwindeck II bleibt in der Handball-Bezirksklasse ungeschlagen. Auch gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn behielt die Südbadenliga-Reserve die Oberhand und formierte sich damit als erster Verfolger des Spitzenreiters (Foto: toto). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Fitore Aliu (rechts) steuert sieben Treffer zum Sieg der SG bei und ist damit beste Werferin ihres Teams. Foto: Vetter

08.10.2018
Eine harte Nuss zu knacken
Baden-Baden (red) - Eine harte Nuss war es, die die SG Steinbach/Kappelwindeck zu knacken hatte, denn die Bundesliga-Reserve der SG Bietigheim leistete bis zur letzten Sekunde erbitterten Widerstand. Am Ende setzte sich der Drittliga-Aufsteiger knapp mit 29:27 durch (Foto: fuv). »-Mehr
Kuppenheim
--mediatextglobal-- Rein damit: Max Schmitt trifft beim 14:2-Sieg der Kuppenheimer über Halle gleich mehrfach.  Foto: F. Vetter

01.10.2018
Der Süden macht das Rennen
Kuppenheim (red) - Die Bundesliga-Motoballer von Taifun Mörsch, Puma Kuppenheim (Foto: Vetter), Comet Durmersheim sowie des MSC Ubstadt-Weiher sind ins Halbfinale um die deutsche Motoball-Meisterschaft eingezogen. Damit stehen nur Südligisten unter den letzten Vier. »-Mehr
Bühl
Trotz guter Leistung Finale verpasst

22.03.2018
Bundesfinale verpasst
Bühl (red) - Die Mannschaft von "Jugend trainiert für Olympia" des Windeck-Gymnasiums in Begleitung von Lehrerin Katrin Köhler verpasste den Einzug zum Bundesfinale. Die Volleyballer unterlagen im Endspiel des Landesentscheids dem Volleyball-Internat Friedrichshafen (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Grünen wollen den Frauenanteil im Bundestag per gesetzlicher Quote erhöhen. Halten Sie eine Quote für sinnvoll?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz