http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Polizeigewerkschaft fordert Richtungswechsel von Kretschmann
Polizeigewerkschaft fordert Richtungswechsel von Kretschmann
05.12.2018 - 10:50 Uhr
Stuttgart (lsw) - Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) vernachlässigt aus Sicht der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) die innere Sicherheit im Südwesten. "Wer bei einen mit 2,4 Milliarden Euro außergewöhnlichen Nachtragshaushalt - das sind 2.400 Millionen - nur 24 Millionen in den Bereich der inneren Sicherheit investiert, muss unter einer Glasglocke leben und die Realität nicht mehr zur Kenntnis nehmen", sagte der DPolG-Landesvorsitzende Ralf Kusterer im Anschluss an eine Sitzung des Landeshauptvorstandes der Gewerkschaft.

Kriminalitätsentwicklung sei erschreckend

Die Kriminalitätsentwicklung im Südwesten sei erschreckend. "Auf unseren Polizeitischen liegen Akten, unter denen Fälle mit höchster Brisanz sind. Täglich beten wir und hoffen, dass nichts passiert." Polizisten kämen an ihre Grenzen, die technische Ausstattung müsse dringend verbessert werden. "In der digitalen Welt befinden wir uns in der polizeilichen Steinzeit."

Innere Sicherheit werde vernachlässigt

Die Bedeutung, die Kretschmann der inneren Sicherheit beimesse, sei ein Schlag ins Gesicht der Opfer im Land, sagte Kusterer. Er fordert einen Richtungswechsel in der Sicherheitspolitik. "Wer so weiter regiert, schafft den Nährboden für radikale Gruppierungen und Parteien am rechten Rand."

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Verdienter Beifall statt Trost-Applaus

04.12.2018
Preisträgerkonzert der Musikschule
Gaggenau (red) - Zum Preisträgerkonzert des Ensemble-Wettbewerbs der Musikschule trafen sich am Sonntag junge Musiker. Beim Konzert präsentierten die Sieger der jeweiligen Altersstufen ihr Können. Zudem erhielten alle Teilnehmer Preise und Urkunden (Foto: Musikschule). »-Mehr
Berlin
Geheim-Operation ´Nachtsprung´

04.12.2018
BND-Umzug nach Berlin
Berlin (dpa) - Es war einer der geheimsten Umzüge der deutschen Geschichte. Die Agenten des Bundesnachrichtendienstes, zuvor im Münchner Vorort Pullach tätig, sind in ihr neues Hauptquartier in Berlin gezogen. Das Ganze lief unter der Geheim-Operation "Nachtsprung" ab (Foto: dpa). »-Mehr
Mannheim
Algorithmen für mehr Sicherheit

03.12.2018
Algorithmen für mehr Sicherheit
Mannheim (dpa) - Als europaweit erste Stadt testet Mannheim seit gestern eine "intelligente Videoüberwachung" zur besseren Bekämpfung der Straßenkriminalität. "Dabei geht es nicht um Gesichtserkennung, sondern um das Erkennen von Verhaltensmustern", sagte Innenminister Strobl (Foto: dpa). »-Mehr
Gaggenau
Stadt kauft Gaststätte Waldseebad zurück

01.12.2018
Stadt kauft Gaststätte
Gaggenau (red) - Die Stadt ist wieder Eigentümerin der Gaststätte Waldseebad. Seit geraumer Zeit stand diese zum Verkauf. Eine Chance, die die Stadt in Abstimmung mit dem Gemeinderat nutzte. Der Pachtvertrag mit Katarzyna und Kasimir Narloch (Foto: Senger) läuft weiter. »-Mehr
Stuttgart
Delikte von Gefährdern bundesweit speichern

30.11.2018
Delikte von bundesweit speichern
Stuttgart (dpa) - Polizei und Sicherheitsbehörden sollen künftig auch einfache Delikte islamistischer Gefährder bundesweit speichern. Darauf haben sich die Innenminister (Foto: dpa) bei ihrer Herbstkonferenz verständigt. Damit soll die Sicherheit vor Anschlägen erhöht werden. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Gut zwei Drittel der Deutschen schlemmen einer Umfrage zufolge an Weihnachten ohne schlechtes Gewissen. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ich halte mich generell zurück.
Ich esse immer worauf ich Lust habe.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz