https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Land will Kinder besser vor Sekten schützen
Land will Kinder besser vor Sekten schützen
16.02.2019 - 10:01 Uhr
Heilbronn (lsw) - Das Land will Kinder und Jugendliche besser vor Sekten schützen. "Der Markt religiös-weltanschaulicher Angebote, Verschwörungstheorien sowie in den Bereichen Lebenshilfe und Esoterik ist heute schnelllebiger als früher und wird immer unübersichtlicher", sagte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) der "Heilbronner Stimme" und dem "Mannheimer Morgen" (Samstag). Deswegen sei es wichtig, in Zusammenarbeit mit Beratungsstellen die Öffentlichkeit noch stärker zu sensibilisieren und zu informieren. Im Kultusministerium ist die interministerielle Arbeitsgruppe des Landes für Sekten angesiedelt.

Die beiden Zeitungen zitieren weiter aus einem internen Bericht der Landesregierung zu Sekten. Demnach will das Land ein zentrales Internetportal einrichten, um Betroffene besser zu informieren. Außerdem sollen Lehrer besser geschult werden und mehr Unterrichtsmaterial zu dem Thema erhalten.

Bislang fördert das Land zwei Beratungsstellen in Freiburg und Stuttgart mit zusammen mehr als 180.000 Euro im Jahr. Vom Landesverfassungsschutz beobachtet wird bislang nur Scientology. Die Sekte hat laut dem Bericht des Ministeriums im Südwesten 750 bis 800 Mitglieder. Seit Beginn der Beobachtung im Jahr 1997 habe Scientology damit rund ein Drittel der Mitglieder verloren, sagte eine Sprecherin des Kultusministeriums.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Helsinki
Der ´Maradona des Skispringens´ ist tot

05.02.2019
Skisprung-Ikone Nykänen tot
Helsinki (sid) - Finnland trauert um Matti Nykänen (Foto: dpa) . Der viermalige Skisprung-Olympiasieger starb im Alter von 55 Jahren. Die Todesursache ist noch unbekannt, Nykänen soll seit längerer Zeit krank gewesen sein. Nach seinem Karriereende hatte er große Alkoholprobleme. »-Mehr
Stuttgart
Noch ein Pakt: Hoffnung auf mehr Erzieherinnen

19.01.2019
Pakt für Bildung und Betreuung
Stuttgart (red) - Die Vereinbarung zwischen Land und Kommunen für eine bessere frühkindliche Bildung und Betreuung ist unter Dach und Fach. Der Pakt für Bildung und Betreuung wurde gestern im Kultusministerium von den Partnern unterzeichnet (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Krankenhauskeim: Weniger Infektionen

17.01.2019
Klinikkeim: Weniger Infektionen
Stuttgart (lsw) - In Baden-Württemberg sind die Infektionen mit dem Krankenhauskeim MRSA zurückgegangen. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) mitteilte, wurden im vergangenen Jahr 67 durch den Erreger verursachte Infektionen gemeldet. 2017 waren es noch 95 Fälle (Foto: dpa). »-Mehr
Radolfzell
Besserer Gewässerschutz gefordert

05.01.2019
Besserer Gewässerschutz gefordert
Radolfzell (lsw) - Naturschützer haben stärkere Anstrengungen für die Verbesserung des ökologischen Zustands der Gewässer in Baden-Württemberg gefordert. Im Südwesten könne praktisch kein Fluss mehr frei fließen, hieß es von den Verbänden Nabu und BUND (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Bilanz alles andere als zauberhaft

18.12.2018
Weniger Besucher als erforderlich
Rastatt (dm) - Die am Sonntagabend zu Ende gegangene Schlossweihnacht hat nach Aussage von Organisatorin Sabine Franzreb "noch lange nicht" die Besucherzahlen erreicht, die man brauche und auch haben könne. Im Januar sind erste Gespräche über die Zukunft angesetzt (Foto: sb). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Etwa jeder zweite Kunde in Deutschland nimmt nach einem Einkauf den Kassenbon mit. Stecken Sie die Auflistung ein?

Ja, immer.
Manchmal.
Nur wenn es um eine Garantie geht.
Nein.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz