https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Schulen sollen Klimawandel stärker thematisieren
Schulen sollen Klimawandel stärker thematisieren
27.02.2019 - 08:57 Uhr
Stuttgart (lsw) - Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) will das Thema Klimawandel stärker im Schulalltag integrieren. Sie reagiert damit auf die Freitagsdemonstrationen von Schülern.

"Bei allem Verständnis für das berechtigte Anliegen der Schüler kann es natürlich trotzdem nicht sein, dass der Unterricht dauerhaft freitags ausfällt", betonte Eisenmann in einem Brief an die Schulleitungen in Baden-Württemberg.

In zahlreichen Orten demonstrieren Tausende junge Menschen freitags während der Schulzeit unter dem Motto "Fridays for Future" für den Klimaschutz. Die Pädagogen hätten bereits pragmatische Lösungen gefunden, um mit dem Fernbleiben der Schüler umzugehen, erklärte Eisenmann in dem Schreiben. Vorbildlich sei etwa die Idee eines Lehrers, seine Schüler einen Aufsatz über das Spannungsfeld von Rechten und Pflichten schreiben zu lassen.

Interesse der Schüler für Unterricht nutzen

Eisenmann mahnte, das Interesse der Schüler an dem Thema ernstzunehmen und zu nutzen. Orientierung böten den Lehrern dabei die Bildungspläne mit der Leitperspektive "Bildung für nachhaltige Entwicklung".

"Ich weiß, dass die Schulen in Baden-Württemberg hier alles andere als untätig sind", schrieb sie. Es gebe Umwelt-AGs, Schulgärten, Schülerfirmen sowie Unterrichtseinheiten zum Thema. Auf diese Weise könnten die Klimaprobleme im Unterricht oder bei Projekttagen behandelt werden. Lehrer erhalten über die Internetplattform des Bildungsplans Informationen für den Unterricht. Das Umweltministerium bietet die Internetplattform KlimaNet BW an.

Foto: dpa/av

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Persönlicher Beitrag zur Weltverbesserung

26.02.2019
Jeder kann etwas beitragen
Baden-Baden (red) - Nicht nur die Politik muss etwas gegen die Umweltverschmutzung und Klimakatastrophen tun, auch das Handeln eines Einzelnen kann viel zur Veränderung beitragen. Pauline Roth und Ella Knopf geben wertvolle Tipps für den Alltag (Foto: dpa). »-Mehr
Gernsbach
´Sind uns der Verantwortung bewusst´

15.02.2019
Klimaneutrales Unternehmen
Gernsbach (red) - Die Casimir Kast Verpackung und Display GmbH hat sich eigenen Angaben zufolge vor rund zwei Jahren klimaneutral gestellt und versuche somit, ihren Teil zum Klimaschutz beizutragen. So arbeitet der Verpackungsmittelhersteller mit "Climate Partner" zusammen (Foto: pr). »-Mehr
Rastatt
Klimawandel im Blick

14.02.2019
Klimaschutzmanager für Landkreis?
Rastatt (as) - Der Landkreis Rastatt denkt darüber nach, zusammen mit der Energieagentur Mittelbaden einen Klimaschutzmanager einzustellen. Dafür gibt es derzeit Bundeszuschüsse. Generell zeigte man sich zufrieden mit den Klimaschutzzielen - diese wurden erreicht (Foto: av). »-Mehr
Rastatt
Neue GmbH soll Stadtwerken den Rücken stärken

08.02.2019
Service-GmbH am Start
Rastatt (dm) - Die Stadtwerke Rastatt und Karlsruhe haben im Januar die Stadtwerke Rastatt Service GmbH gegründet, um künftig gemeinsam den Markt für neue Energiedienstleistungen bedienen zu können. Mit der Zusammenarbeit soll die Wettbewerbsfähigkeit gesichert werden (Foto: av). »-Mehr
Gaggenau
Erstmal eine schwarze Null

24.01.2019
Erstmal eine schwarze Null
Gaggenau (tom) - Vom Kuchen der Erträge vergangener Jahre könnten vorerst nicht mal mehr Brosamen - oder besser: Sägespäne - übrig bleiben. Mit einer schwarzen Null hofft die Forstverwaltung die Bewirtschaftung des städtischen Waldes 2019 abschließen zu können (Foto: Senger). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Am 16. Oktober ist Welternährungstag. Laut einer aktuellen Prognose leiden allein im südlichen Afrika 41 Millionen Menschen an Hunger. Spenden Sie für Hilfsorganisationen?

Ja, regelmäßig.
Ja, manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz