https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Tödlicher Unfall: A81 gesperrt
Tödlicher Unfall: A81 gesperrt
28.02.2019 - 09:09 Uhr
Pleidelsheim/Mundelsheim (dpa/lsw) - Nach dem tödlichen Unfall eines 68-Jährigen ist die Autobahn 81 zwischen Mundelsheim und Pleidelsheim gesperrt worden.

Der Autofahrer war am späten Mittwochabend mit vermutlich hoher Geschwindigkeit auf einen Lastwagen aufgefahren und infolgedessen an einen Mast am Rande der Fahrbahn geprallt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der 68 Jahre alte Mann wurde demnach aus seinem Auto geschleudert und sei sofort tot gewesen. Mitfahrer oder weitere Verletzte gab es nach Angaben der Polizei keine. Die Unfallursache war noch unklar. Die Schadenshöhe liege im sechsstelligen Bereich, sagte der Polizeisprecher.

Weil die angefahrene Schilderbrücke abgebaut werden muss, wurde die A81 in Richtung Stuttgart komplett gesperrt. Am Morgen bildete sich ein Stau von 14 Kilometern. In der Gegenrichtung konnten nur zwei von drei Fahrstreifen befahren werden. Wann die Sperrung aufgehoben wird, konnte die Polizei am Morgen noch nicht sagen.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rheinmünster
Tödlicher Unfall: Radlader erfasst Mann

19.02.2019
Radlader überrollt Mann
Rheinmünster (red) - Ein 56 Jahre alter Mann ist am Dienstagmorgen auf dem Betriebsgelände einer Firma des Baden Airparks tödlich verletzt worden. Der Mann wurde von einem Radlader erfasst und überrollt. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Gaggenau / Rastatt
Prozessauftakt: Tödlicher Unfall in Gaggenau

11.02.2019
Prozessauftakt um tödlichen Unfall
Gaggenau/Rastatt (red) - Der Autofahrer, der im Juli vergangenen Jahres einen Unfall in Gaggenau verursacht haben soll, bei dem eine Großmutter und ihr Enkelkind starben, muss sich vom 29. April an vor dem Amtsgericht (Schöffengericht) Rastatt verantworten (Foto: av). »-Mehr
Baden-Baden
´Selbstrettung´ bei Brand in Bergbahnwagen

06.11.2018
Bergbahn: Viele Auflagen
Baden-Baden (hez) - Bei der umfassenden Erneuerung und Ertüchtigung der Merkurbahn-Anlage (Foto: Zorn) für fast acht Millionen Euro, die 2019 beginnen soll, müssen unter anderem auch etliche Anforderungen der Feuerwehr sowie des Forst- und des Umweltamtes beachtet werden. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Geldinstitute dürfen von ihren Kunden für Ein- und Auszahlungen am Schalter die dabei entstehenden Kosten als Extra-Gebühr berechnen, entschied der Bundesgerichtshof. Gehen Sie dafür noch an den Schalter?

Ja, immer.
Manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz