https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Riedmuseum startet in die Saison
Riedmuseum startet in die Saison
01.03.2019 - 07:57 Uhr
Rastatt (red) - Die Winterpause im Riedmuseum neigt sich dem Ende zu. Am Freitag, 1. März, startet das Regionalmuseum in seine neue Saison, die bis zum 27. Oktober dauert.

Zum Saisonauftakt führt Nicole Zerrath am Sonntag, 3. März, um 15 Uhr durch die Einrichtung. Der Eintritt kostet drei Euro, ermäßigt einen Euro. Höhepunkt beim etwa einstündigen Rundgang: Das Rheinmodell wird geflutet. Und während das Wasser steigt, erfahren die Besucherinnen und Besucher so manches über das Leben und Werk von Johann Gottfried Tulla.

Der badische Ingenieur hatte vor 200 Jahren die ersten Rheinbegradigungen und Wasserschutzmaßnahmen in unserer Region umgesetzt. Auch die Ölmühle und die Wohnräume des Rieder Bauernhauses aus dem 18. Jahrhundert stehen auf dem Programm. Im Wohnhaus gibt es viele spannende Details über das Leben im Ried in früheren Zeiten zu erfahren, heißt es in einer Pressemitteilung.

So erläutert Nicole Zerrath, unter welchen Bedingungen die Menschen damals lebten und wie sich die Launen des Rheins auf den Alltag auswirkten. Zerrath erklärt außerdem, wie das älteste Ausstellungsstück des Riedmuseums, der tausend Jahre alte merowingische Einbaum, seinerzeit als Fährschiff eingesetzt wurde für die Ernte auf den fruchtbaren Rheininseln. Der Einbaum kam in den 1930er Jahren bei Ausgrabungen am Federbach in Durmersheim zum Vorschein.

Nach dem Rundgang am 3. März steht am Donnerstag, 21. März, um 18 Uhr die nächste Veranstaltung im Riedmuseum an. Wildkräuterexpertin Marianne Knörr-Groß aus Ottersdorf geht der Frage nach "Was das Unkraut mit uns zu tun hat?" und berichtet über Wildkräuter und ihre vielseitige Verwendung.

Mit dieser Veranstaltung beteiligt sich das Riedmuseum am grenzüberschreitenden, erfolgreichen Programm "Winter im Pamina Rheinpark".

Das Riedmuseum ist vom 1. März bis zum 27. Oktober freitags bis sonntags sowie an Feiertagen von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Gruppenführungen können telefonisch angefragt werden unter (0 72 22) 9 72 84 01 und per E-Mail unter museen@rastatt.de.

Foto: Stadt Rastatt

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Fundgrube für Nostalgiker

20.05.2019
Fundgrube für Nostalgiker
Rastatt (fuv) - Führungen, Vorträge, Einblicke: Der Internationale Museumstag bietet stets ein breites Veranstaltungsspektrum. Neu war der Kunst- und Antikmarkt beim Riedmuseum in Ottersdorf, eine Fundgrube für Nostalgiker. Es gab auch viel über das Leben am Rhein zu erfahren (Foto: fuv). »-Mehr
Rastatt
Viel geboten am Museumstag

19.05.2019
Viel geboten am Museumstag
Rastatt (red) - Am heutigen Internationalen Museumstag beteiligen sich auch Einrichtungen in der Region. Unter dem Motto "Mitmachen!" bietet beispielsweise die Erinnerungsstätte im Rastatter Schloss ein Programm von 9.30 bis 17 Uhr (Foto: red). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Am 16. Oktober ist Welternährungstag. Laut einer aktuellen Prognose leiden allein im südlichen Afrika 41 Millionen Menschen an Hunger. Spenden Sie für Hilfsorganisationen?

Ja, regelmäßig.
Ja, manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz