http://www.spk-bbg.de
Wildbiene als "Insekt des Jahres"
Wildbiene als 'Insekt des Jahres'
26.03.2019 - 08:35 Uhr
Rastatt (red) - Die Wildbienen stehen im Jahr 2019 im Fokus von Experten, denn neben der Senf-Blauschillersandbiene als "Wildbiene des Jahres" wurde die Rostrote Mauerbiene zum "Insekt des Jahres" gewählt.

Dass es dieses Jahr auch eine Wildbiene auf das Treppchen des "Insekts des Jahres" geschafft hat, freue viele Umweltschützer ', heißt es in einer Mitteilung des Naturparks Schwarzwald Mitte / Nord.. Die Wahl helfe, die Aufmerksamkeit auf die faszinierende Welt der Wildbienen zu lenken, viele der noch rund 560 Wildbienenarten in Deutschland seien gefährdet.

Das "Insekt des Jahres", die Rostrote Mauerbiene, sei hingegen noch nicht bedroht. Ein Grund dürfte ihr Nistverhalten und ihre Ernährungsweise sein: Mauerbienen nisten oberirdisch und nutzen verschiedenste Plätze wie totes Holz, lockeres Gestein, Lehmwände oder auch Nisthilfen. Hinsichtlich ihrer Ernährung ist sie sehr anpassungsfähig und sammelt an mindestens 19 verschiedenen Pflanzenfamilien, so die Mitteilung weiter. Um das acht bis 14 Millimeter große Insekt im eigenen Garten zu bestimmen, achte man auf die rostrote Behaarung.

Der Name der "Wildbiene des Jahres" wirkt erst einmal komplizierter - die Senf-Blauschillersandbiene. Allerdings hat er seine Berechtigung, informiert der Naturpark weiter. Für eine Biene doch überraschend, schimmern die Flügel und der Hinterleib dieser Art typisch blau. Auch die beachtliche Körpergröße von 13 bis 15 Millimetern fällt auf.

Die Sandbiene nistet wie 75 Prozent aller Wildbienen unterirdisch und bevorzugt regengeschützte Plätze an Steilwänden in Sand, Löss oder Lehm. Hauptsächlich ernährt sie sich von Pollen und Nektar des Ackersenfs und kommt daher fast ausschließlich in Ackerbaugebieten vor.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Jeder Dritte leidet laut einer Umfrage nach der Zeitumstellung an gesundheitlichen Problemen. Sie auch?

Ja.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz