http://www.spk-bbg.de
Fahrverbot: Verkehr bleibt gleich
Fahrverbot: Verkehr bleibt gleich
29.03.2019 - 08:39 Uhr
Stuttgart (lsw) - Durch das seit 1. Januar geltende Fahrverbot hat sich wenig am Verkehrsaufkommen in Stuttgart geändert. Die Auswertungen der Integrierten Verkehrsleitzentrale zeige für den Februar 2019 keine signifikante Änderung der Verkehrsstärke im Vergleich zu den Vorjahren, teilte eine Sprecherin der Stadt auf Anfrage mit.
Der Analyse liege eine Betrachtung der Gesamtentwicklung bezogen auf eine Vielzahl von Messstellen zugrunde.

Ob sich damit der Anteil an Dieselfahrzeugen im Stuttgarter Stadtverkehr verändert hat, geht aus den Messungen nicht hervor. Seit Anfang Januar dürfen Diesel der Abgasnorm Euro 4 und schlechter nicht mehr in die Stuttgarter Umweltzone fahren. Ausnahmen gelten beispielsweise für den Lieferverkehr. Anwohner profitierten bislang von einer Übergangsfrist. Das ändert sich ab Montag.

Interessant dürfte daher sein, wie sich die Verkehrszahlen vom 1. April an entwickeln. Dann greift das Fahrverbot auch für Stuttgarter. Gleichzeitig tritt die Tarifreform der Verkehrsbetriebe Stuttgart in Kraft. Für Fahrten innerhalb der Umweltzone, wo das Fahrverbot gilt, zahlt man dann nur noch den günstigsten Ticketpreis. Der VVS rechnet mit einem Anstieg der Fahrten von fünf Prozent. In den vergangenen Jahren stieg die Zahl der von Fahrgästen angetretenen Fahrten im Schnitt um 2,5 Prozent.

Hintergrund für die Fahrverbote sind die hohen Stickstoffdioxid-Werte in Stuttgart. Sie dürfen 40 Mikrogramm je Kubikmeter Luft im Jahresmittel nicht überschreiten. Zuletzt lagen die Messungen in Stuttgart noch weit über den Grenzwerten.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Berlin
Härtere Strafen für Autofahrer

28.03.2019
Viele Autofahrer bestraft
Berlin (red) - Weil sie beim Stau keine Rettungsgasse gebildet haben, wurden deutschlandweit im vergangenen Jahr insgesamt über 2 400 Verkehrsteilnehmer bestraft. Die Statistik geht aus der Antwort des Bundesjustizministeriums auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor. »-Mehr
Gernsba ch
Flucht ohne Frontspoiler

21.03.2019
Flucht ohne Frontspoiler
Gernsba ch (ham) - Eine Fahrerflucht vom Gernsbacher Salmenplatz, bei der sie Kennzeichen und Frontspoiler verlor, endete für eine 45-Jährige glimpflich. Die Postzustellerin bekam vom Amtsgericht Gernsbach (Justizia-Foto: dpa) eine Geldstrafe von lediglich 350 Euro aufgebrummt. »-Mehr
Karlsruhe
Bußgeld, Punkte,

09.03.2019
Bußgeld, Punkte, Fahrverbot
Karlsruhe (sj) - Nach einem schweren Unfall auf der A 5 bei Bruchsal haben etliche Fahrzeuge die Rettungsgasse nicht freigehalten. Jetzt greift die Polizei hart durch. Exklusiv für das BT schildert Hauptkommissar Jens Schmittner seine Eindrücke des Einsatzes (Foto: av/Jehle). »-Mehr
Rastatt
Narren tanzen auf den Straßen

04.03.2019
Farbenfroher Fastnachtsumzug
Rastatt (dm) - Der Rastatter Fastnachtsumzug hat sich erneut als bunte und unpolitische Parade sowie als Besuchermagnet erwiesen. In alemannischer Tradition begründete Figuren, rheinisch-karnevalistischen Prunkwagen sowie Partygruppen bestimmten das Geschehen (Foto: fuv). »-Mehr
Baden-Baden
Kein Alkohol, aber Drogen

27.02.2019
Kein Alkohol, aber Drogen
Baden-Baden (red) - Beamte der Polizeireviere Baden-Baden und Bühl haben am Dienstagabend Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei mussten keine betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen werden. Allerdings wurden andere Verstöße festgestellt (Symbolfoto: av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Knapp 90 Prozent der deutschen Haushalte mit einer Reinigungskraft lassen diese schwarzarbeiten. Hand aufs Herz: Sie auch?

Nein.
Ja.
Ja, ich finde keine, die sich anstellen lassen möchte.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz