Tödlicher Unfall: Prozessbeginn
Tödlicher Unfall: Prozessbeginn
29.04.2019 - 09:45 Uhr

Rastatt/Gaggenau (lsw/ml) - Weil er eine Frau und ihren kleinen Enkel in Gaggenau totgefahren haben soll (wir berichteten), steht von heute an ein 48 Jahre alter Mann vor dem Amtsgericht Rastatt.

Zum Auftakt der Verhandlung hat der Verteidiger des heute 48-Jährigen angekündigt, dass sich sein Mandant äußern werde und das Unfallgeschehen einräumen wolle.

Dem Mann wird vorgeworfen, im Juli vergangenen Jahres in der Gaggenauer Goethestraße die 54-Jährige und das sieben Monate alte Kind mit seinem Auto erfasst und getötet zu haben. Danach flüchtete er laut Anklage, ohne sich um die beiden Schwerstverletzten zu kümmern. Beide starben - die Frau noch am Unfallort und der kleine Junge wenig später.

Der Beschuldigte soll betrunken und bekifft gewesen sein, als er von der Fahrbahn abkam und auf den Gehweg geriet. Dort war die Frau mit dem im Kind im Kinderwagen spazieren gewesen.

Angeklagt ist der 48-Jährige unter anderem wegen fahrlässiger Tötung sowie Fahrerflucht und Drogenbesitzes (Az.: 11 Ls 301 Js 9879/18).

Archivfoto: tom

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Biederbach
Tödlicher Unfall mit Reisebus

27.04.2019
Tödlicher Unfall mit Reisebus
Biederbach (lsw) - Bei einem Unfall im Landkreis Emmendingen ist am Freitag ein 76-Jähriger tödlich verunglückt. Laut Polizei war er mit seinem Kleinbus zu schnell und ist in einer Kurve in einen Reisebus gekracht. Fünf Fahrgäste und der Busfahrer wurden verletzt (Foto: dpa). »-Mehr
Gaggenau
Tödlicher Unfall: Prozess beginnt

24.04.2019
Tödlicher Unfall: Prozess beginnt
Gaggenau (ml) - Vor dem Amtsgericht Rastatt beginnt am Montag, 29. April, der Prozess gegen den mutmaßlichen Verursacher des Unfalls, bei dem am 13. Juli vergangenen Jahres in der Gaggenauer Goethestraße eine 54-Jährige und ihr sieben Monate alter Enkel ums Leben kamen (Foto: uj/ av). »-Mehr
Karlsruhe
Straßenbahnfahrer meistens nicht schuld

23.04.2019
Straßenbahnfahrer nur selten schuld
Karlsruhe (dpa) - 56 Menschen kamen im vergangenen Jahr bei Straßenbahnunfällen in Karlsruhe zu Schaden, vier Menschen starben sogar. Doch die Straßenbahnfahrer sind nur in den wenigsten Fällen die Unfallverursacher, hat ein Verkehrsexperte des KIT ermittelt (Foto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Viele tödliche Tram-Unfälle

21.04.2019
Viele tödliche Tram-Unfälle
Karlsruhe (lsw) - In den fünf größten Städten Baden-Württembergs sind 2018 insgesamt sieben Menschen bei Straßenbahnunfällen gestorben. Verglichen mit den vergangenen fünf Jahren ist das ein Höchstwert. Die meisten Todesopfer gab es in Karlsruhe. Die Gründe sind vielschichtig (Foto: Dpa). »-Mehr
Stuttgart
Tödlicher Unfall: Polizei nimmt Unglücksort in Fokus

09.03.2019
Polizei nimmt Unglücksort in Fokus
Stuttgart (lsw) - Nach dem Unfall mit zwei Toten in Stuttgart nimmt die Polizei die Straße, auf der das Unglück stattfand, in den Blick. Sollte sich erweisen, dass sie von Fahrern hochmotorisierter Fahrzeuge bevorzugt frequentiert wird, werde man eingreifen, so die Polizei (Foto: dpa). »-Mehr
Umfrage

Am 14. November findet der Weltdiabetestag statt. Viele Bundesbürger unterschätzen laut einer aktuellen Umfrage das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Beschäftigen Sie sich mit der Krankheit?

Ja.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz