http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Der Mann und das Mädchen
Der Mann und das Mädchen
08.05.2019 - 09:40 Uhr
Freiburg (dpa) - Die Ermittler hatten kaum noch Hoffnung. Sie waren mehr als 1.000 Hinweisen nachgegangen, doch eine konkrete Spur fehlte. Auch aus der öffentlichen Wahrnehmung war der ungewöhnliche Vermissten- und Kriminalfall mit der Zeit weitgehend verschwunden. Dann tauchte das Mädchen, das mehr als fünf Jahre lang vermisst wurde, unerwartet und überraschend wieder auf. Der rund 40 Jahre ältere Begleiter der inzwischen 18 Jahre alten Maria aus Freiburg wurde wenig später festgenommen. Am Mittwochmorgen hat der Prozess gegen den Mann begonnen.

Maria und ihre Mutter sind Nebenklägerinnen. Anwälte vertreten sie vor Gericht. Öffentlich zum Prozess äußern wollen sie sich auf Nachfrage nicht.

Anklage listet 108 Missbrauchstaten auf

Der Angeklagte, ein heute 58 Jahre alter Deutscher aus Blomberg in Nordrhein-Westfalen, steht im Zentrum des Strafprozesses, der am heutigen Mittwoch vor dem Landgericht Freiburg beginnt. Ihm werden Kindesentführung und schwerer sexueller Missbrauch eines Kindes zur Last gelegt. Die Anklage listet 108 Missbrauchstaten auf, sagt ein Sprecher des Gerichts. Ein psychiatrischer Sachverständiger wird den Prozess begleiten, heißt es. Er soll im Auftrag des Gerichts prüfen, ob für den Angeklagten aus medizinisch-psychiatrischer Sicht Sicherungsverwahrung möglich ist.

Kontakt übers Internet

Die gemeinsame Geschichte von Mann und Mädchen beginnt laut Anklage im April 2011. Damals lernen sich die beiden über ein Chat-Forum im Internet kennen - Maria ist da 11 Jahre alt. Der erwachsene Mann gibt sich im Internet dem Mädchen gegenüber anfangs als Teenager aus, so die Ermittler. Es gibt erste heimliche Treffen, ohne dass Marias Eltern davon wissen oder einverstanden sind.

2013 untergetaucht

Am 4. Mai 2013 tauchen die beiden gemeinsam unter. Maria ist damals 13 Jahre alt. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Mädchen freiwillig mitging. Es ist dennoch eine Straftat, weil der Mann ohne Einwilligung der Eltern mit der Minderjährigen unterwegs ist. Hinzu kommt der vorgeworfene sexuelle Missbrauch.

Die Polizei sucht mit internationalem Haftbefehl nach dem Mann, ohne Erfolg. Eine erste Spur führt nach Polen: Wenige Wochen nach seinem Verschwinden wird das ungleiche Paar in der polnischen Kleinstadt Gorlice gesehen. Dort werden kurz zuvor auch das Auto des Mannes sowie sein Schäferhund gefunden.

Danach gibt es immer wieder Hinweise, Lebenszeichen von Maria und dem Mann haben Familie und Polizei aber fünf Jahre lang nicht.

18-Jährige kehrt zu ihrer Familie zurück

Im vergangenen August dann die überraschende Wende. Maria, inzwischen 18 Jahre alt, meldet sich bei ihrer Familie. Sie kehrt freiwillig zurück und sagt bei der Polizei aus. Der Mann wird wenig später in Italien festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert. Er sitzt in Untersuchungshaft. Gegenüber der Polizei geäußert hat er sich den Angaben zufolge nach seiner Festnahme nicht.

Sieben Verhandlungstage geplant

Für den Prozess sind laut Gericht sieben Verhandlungstage geplant. Ein Urteil könnte es demnach Ende Juni geben. Bei Kindesentzug drohen laut Strafgesetzbuch den Angaben zufolge bis zu fünf Jahre - in schweren Fällen bis zu zehn Jahre - Haft. Hinzu kommt die mögliche Sicherungsverwahrung (Az.: 3 KLs 160 Js 12932/13 AK 7/19).

Foto: Patrick Seeger/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Der Diamantenformer

08.05.2019
Christian Seifert wird 50 Jahre alt
Rastatt (red) - Kein Synonyme beschreibt den Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL), der am Mittwoch 50 Jahre alt wird, so gut wie jenes überlieferte Zitat aus seinem Mund: "Diamanten werden unter Druck geformt", sagte der aus Rastatt stammende Funktionär einmal (Foto: dpa). »-Mehr
Toulouse
Geiseln kommen frei

07.05.2019
Vier Frauen als Geiseln
Toulouse (dpa) - Sirenengeheul nahe dem südfranzösischen Toulouse: In einem Zigaretten- und Zeitungsgeschäft in Blagnac verschanzt sich ein 17-jähriger Jugendlicher und nimmt vier Frauen als Geiseln. Sie kommen nach Stunden frei. Die Polizei rätselt über das Motiv (Foto: dpa) . »-Mehr
Freiburg
Kindesmissbrauch bei Pfadfindern

07.05.2019
Kindesmissbrauch bei Pfadfindern
Freiburg (lsw) - Die Kleinstadt Staufen bei Freiburg steht erneut im Zentrum eines Missbrauchsfalls: Zwei Betreuer einer Pfadfindergruppe sollen Kinder jahrelang sexuell missbraucht haben. Die Polizei ermittelt gegen die beiden Männer. Bekannt sind bislang fünf Opfer (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
´Freundschaftsdienst´ mit Folgen

07.05.2019
Falsche Aussage hat Folgen
Rastatt (red) - Ein 20-Jähriger hat in der Nacht zum Dienstag unter Alkoholeinfluss einen Unfall gebaut. Er fuhr zunächst weiter und kehrte später mit zwei Begleitern zurück. Ein gleichaltriger Bekannter gab sich als Fahrer aus - der Schwindel flog auf. Das hat Folgen (Symbolfoto: av). »-Mehr
Weil der Stadt
Polizisten verletzt: Unfallflucht

07.05.2019
Polizisten verletzt: Unfallflucht
Weil der Stadt (lsw) - Ein Autofahrer hat in Weil der Stadt überholt. Ein Streifenwagen wurde dadurch in Bedrängnis gebracht, und es kam zu einem Unfall mit einem dritten Fahrzeug. Drei Personen, darunter zwei Polizisten, wurde verletzt. Der Verursacher flüchtete (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.los.de/rastatt/
Umfrage

Am Sonntag finden Kommunal- und Europawahlen statt. Gehen Sie wählen?

Ja.
Nein.
Ich bin noch unschlüssig.
Ich hab schon per Briefwahl abgestimmt.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz