https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Geschichten und Lieder
Geschichten und Lieder
22.05.2019 - 06:30 Uhr
Rastatt (red) - Wer Freude an der Mundart hat und in seinem Dialekt schreibend kreativ sein möchte, kann sich wieder am "De gnitze Griffel" beteiligen. Der Arbeitskreis Heimatpflege im Regierungsbezirk Karlsruhe hat den Mundartwettbewerb erneut ausgeschrieben. Gesucht werden Gedichte, Geschichten oder Lieder zu einem selbst gewählten Thema. Hintergründiges, Humorvolles und Zeitgenössisches sind erwünscht, ebenso können Erinnerungen Ideen liefern.

Einsendeschluss ist der 27. Mai

Mitmachen dürfen alle Personen, die im Regierungsbezirk Karlsruhe leben oder geboren sind. So können Texte in all jenen Mundarten verfasst werden, die im Regierungsbezirk von Ottersweier bis Mosbach heimisch sind. Wichtig: Die Einsendungen dürfen noch nicht veröffentlicht sein, auch nicht im Internet. Einsendeschluss für die Teilnahme am "De gnitze Griffel" ist der 27. Mai, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Den Mundartwettbewerb im Regierungsbezirk Karlsruhe gibt es seit über 30 Jahren, er findet alle zwei Jahre statt. Viele Autoren haben sich durch ihn einen Namen gemacht. Bei der neuen Ausgabe kann sich jeder Einsender mit zwei Texten oder Liedern beteiligen. Diese werden von einer Fachjury anonymisiert bewertet. Gedichte, Erzählungen oder Szenen dürfen eine bestimmte Länge nicht überschreiten.

Schulklassen erhalten Sonderpreis

Für Projekte von Schulklassen oder jungen Teilnehmern wird ein Sonderpreis verliehen. Den Siegern in drei literarischen Sparten und dem nach Rudolf Stähle benannten Sonderpreis winken Preise von insgesamt 7 000 Euro. Die Adresse für Einsendungen lautet: Arbeitskreis Heimatpflege, Regierungsbezirk Karlsruhe, RP Karlsruhe, Referat 23, 76247 Karlsruhe. Bei einem Mundartabend in der Stadthalle Ettlingen am 17. Oktober werden die besten Beiträge vorgestellt und die Preisträger gewürdigt. Infos: (0721) 9 26-23 26.

www.ak-heimatpflege-ka.de

Symbolfoto: Jens Büttner/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Eine Mehrheit der Beschäftigten im öffentlichen Dienst hätte lieber kürzere Arbeitszeiten als mehr Lohn. Für was würden Sie sich entscheiden?

Mehr Zeit.
Mehr Lohn.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz