https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Insekten aus der Nähe
Insekten aus der Nähe
02.07.2019 - 07:40 Uhr
Murgtal (red) - Um die Arbeit der Bienen, um Insekten und sportliche Betätigung geht es bei drei Angeboten im Nationalpark Schwarzwald.

In ursprünglichen Wäldern lebten Bienenvölker als wilde Waldtiere in Baumhöhlen, heißt es in einer Ankündigung. Eine Zeitreise ins Mittelalter zeigt, wie diese Honigbienen von der Zunft der sogenannten Zeidler zur Gewinnung von Honig und Wachs genutzt wurden. Bei einer Veranstaltung am Freitag, 5. Juli, 15 bis 19 Uhr, kann man außerdem das Leben in einem heutigen Honigbienenvolk kennenlernen, gemeinsam Honig aus frischen Honigwaben schleudern und ihn natürlich anschließend auch probieren. Teffpunkt ist am Nationalparkzentrum Ruhestein, die Teilnahme kostet drei Euro, Anmeldeschluss ist der 2. Juli, 13 Uhr.

40 Kilometer lange Radtour

Auf gut befahrbaren Forstwegen und auf autofreien Straßen werden am Samstag, 6. Juli, 10 bis 15 Uhr, die typischen Landschaftsräume des Nationalparks durchradelt: offene Grinden, dicht bewaldete Seitentäler und die Karseen.

Auf einer Strecke von bis zu 40 Kilometern warten abwechslungsreiche Natur und bemerkenswerte Aus- und Einblicke. Bei kurzen Pausen kann man laut Nationalparkverwaltung den Dingen am Weg weiter auf den Grund gehen. Grundkondition ist bei diesem Angebot erforderlich, da einige Anstiege zu bewältigen sind (etwa 700 Höhenmeter). Fahrbar ist die Tour mit Trekking- oder Mountainbikes.

Die Teilnehmer sollen Verpflegung mitbringen. Treffpunkt ist am Nationalparkzentrum Ruhestein, Anmeldeschluss der 5. Juli, 13 Uhr.

"Insekten - Geister der Dunkelheit"

Um "Insekten - Geister der Dunkelheit", geht es am Samstag, 6. Juli, von 22 bis 0.30 Uhr. Im Nationalpark wimmelt es nachts von Insekten. Viele von ihnen finden Licht in der Nacht außerordentlich anziehend. Diese Besonderheit machen sich Forscher gerne für ihre Arbeit zunutze. Während der Veranstaltung werden dämmerungs- und nachtaktive Insekten mittels einer UV-Leuchtanlage angelockt, um diese dann gemeinsam in ihrer Schönheit bestaunen und bestimmen zu können.

Feste Schuhe, angepasste Kleidung und eine Taschenlampe (eventuell Stirnlampe) sind erforderlich.

Treffpunkt ist der Parkplatz Allerheiligen (K 5370), Anmeldeschluss ist der 5. Juli, 13 Uhr; Anmeldungen zu den Veranstaltungen im Nationalparkzentrum Ruhestein unter (0 74 49) 92 99 84 44 sowie im Internet.

www.nationalpark-schwarzwald.de

Foto: Anne Kobarg (Nationalpark Schwarzwald)

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
KABS wehrt sich gegen Kritik

02.07.2019
Fragebogen zur Schnakenbelastung
Baden-Baden (fk) - In vielen Gemeindeblättern der Region findet sich derzeit ein Fragebogen der Kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (KABS). Damit soll unter anderem geklärt werden, wie stark die Schnakenbelastung empfunden wird (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Wie man Hornissen begegnet

30.06.2019
Hornissen richtig begegnen
Baden-Baden (red) - Hornissen gelten als gefährlich, schädlich und lästig und verfügen deshalb oft über einen schlechten Ruf. Doch sind sie weniger aggressiv als angenommen. Die Stadtpressestelle informiert über den richtigen Umgang mit den Insekten (Foto: Stadtpressestelle). »-Mehr
Gernsbach
Eintauchen in Welt der Hummeln

28.06.2019
Eintauchen in Welt der Hummeln
Gernsbach (red) - In die Biologie und Lebensweise von Hummeln führt am Samstag, 29. Juni, Volker Mauss um 17 Uhr im Infozentrum Kaltenbronn ein. Wer hätte etwa gedacht, dass in Mitteleuropa mehr als 40 verschiedene Hummel-Arten leben? (Foto: dpa). »-Mehr
Bühlertal
´Moorabenteuer´ auf dem Kaltenbronn

26.06.2019
Geheimnisse des Schwarzwalds
Bühlertal (red) - Mit ihrem umfangreichen Tourenangebot sind die Schwarzwald-Guides im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord für den Sommer gut gerüstet. Ihre Touren der nächsten Wochen haben sie unter das Motto "Schwarzwald-Geheimnisse" gestellt (Foto: Naturpark). »-Mehr
Rastatt
Zecken: Risikogebiete in Region

24.06.2019
Zecken: Risikogebiete in Region
Rastatt (red) - 161 Stadt- und Landkreise hat das Robert-Koch-Institut für 2019 als FSME-Risikogebiete ausgewiesen - Rastatt und Baden-Baden gehören dazu. Die DAK in Rastatt rät zu Vorsorge: Bei Streifzügen durch die Natur Abwehrmittel benutzen und lange Kleidung tragen (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Viele Bürger empfinden die Verwaltungssprache als zu kompliziert. Würden auch Sie sich einfachere Formulierungen auf Ämtern wünschen?

Ja, oft.
Ja, manchmal.
Nein.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz