https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Bürgerrundgang über Schaugelände
Bürgerrundgang über Schaugelände
12.09.2019 - 10:20 Uhr
Rastatt (red) - Rastatt bewirbt sich für eine Landesgartenschau zwischen 2032 und 2036. Erste Ideen zum Bewerbungskonzept präsentierte die Stadt bei einer Infoveranstaltung am 30. August in der Reithalle. Wie diese Ideen auf dem vorgesehenen Gelände umgesetzt werden könnten, ist Thema eines Bürgerspaziergangs am Dienstag, 24. September, ab 17 Uhr.

andschaftsarchitektin Elke Ukas, die im Auftrag der Stadt das Rastatter Bewerbungskonzept erarbeitet, führt durch einen Teil des insgesamt 40 Hektar großen Geländes. Am Spaziergang nehmen auch OB Hans Jürgen Pütsch und weitere Vertreter der Stadtverwaltung teil und stehen für Fragen zur Verfügung. Wer lieber radelt als läuft: Parallel zum Spaziergang bietet die Stadt zeitgleich eine Radtour durchs Gelände an.

Alle Bürger sind eingeladen, mitzulaufen oder mit zu radeln, Fragen zu stellen und ihre Ideen zur Landesgartenschau mitzubringen, so die städtische Pressestelle. Treffpunkt für Spaziergänger und Radfahrer ist an der Ankerbrücke (Schlossstraße/Ecke Dreherstraße). Die Touren dauern etwa eineinhalb Stunden. Zum Abschluss findet ein Stelldichein statt mit Imbiss und Gesprächen an der Ökostation bei den Gaskesseln.

Um die Planung zu erleichtern, bittet die Stadt um Anmeldung bis Freitag, 20. September, unter (0 72 22) 9 72 42 00 oder per E-Mail an landesgartenschau@rastatt.de. Bei der Anmeldung sollte angeben werden, ob Interesse am Spaziergang oder an der Radtour besteht.

Foto: pr

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Knapp 345.000 Pilger haben in diesem Jahr den Jakobsweg absolviert, das sind mehr als je zuvor. Könnten Sie sich das auch vorstellen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.
Ich habe ihn schon absolviert.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz