https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Alkoholisiert auf der A 5
Alkoholisiert auf der A 5
13.09.2019 - 15:17 Uhr
Bühl (red) - Alkoholkonsum und Autofahren sind Gegensätze, die sich nicht miteinander vereinbaren lassen. Beweise dafür haben in der Nacht auf Freitag zwei Vorfälle auf der A 5 geliefert.

Von Seitenplanke zu Seitenplanke geprallt

Ein 34-Jähriger befuhr kurz nach 1 Uhr die mit seinem Dacia die Ausfahrt an der Anschlussstelle Achern, als er die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Nach Polizeiangaben prallte der Mittdreißiger an den linken Seitenplanken ab und kollidierte dann mit den rechten Seitenplanken. In der Folge überschlug sich der Kleinwagen und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen.

Fahrer stark alkoholisiert

Weit über ein Promille könnten zum Unfall geführt haben, heißt es weiter in der Mitteilung. Der 34-Jährige kam mit glimpflichen Verletzungen davon. Sein Auto musste mit einem geschätzten Schaden von etwa 10.000 Euro an den Abschlepphaken. Auf weitere Autofahrten muss der Mann erst mal verzichten, denn sein Führerschein wurde einbehalten.

Auf Seitenstreifen eingeschlafen

In derselben Nacht wurde eine Zeugin auf den 29-jährigen Fahrer eines Mercedes aufmerksam, der mit geringer Geschwindigkeit und unsicherer Fahrweise zwischen Achern und Bühl unterwegs war.

Die alarmierten Beamten des Autobahnpolizeireviers Bühl konnten den Wagen schließlich auf dem Seitenstreifen stehend antreffen - der Mann wurde offensichtlich von seiner Müdigkeit übermannt und schlief dort ein. Nach ersten Ermittlungen hat der festgestellte Alkoholwert von über zwei Promille dem Endzwanziger zugesetzt und ihn trotz des Verkehrs auf der Autobahn einschlafen lassen.

Kokain gefunden

In der Kleidung des Mercedes-Fahrers fanden die Beamten noch eine Kleinmenge an Kokain, was den Mann ein zusätzliches Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erwarten lässt. Auch der Führerschein des 29-Jährigen befindet sich nun in behördlicher Verwahrung.

Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Bilanz beim Zwetschgenfest

09.09.2019
Bilanz beim Zwetschgenfest
Bühl (red) - Während des Zwetschgenfests haben Einsatzkräfte der Polizei einige Einsätze bewältigen müssen. Bisher wurden vier Körperverletzungen, mehrere Streitigkeiten, ein Diebstahl sowie ein Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte festgehalten (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Männer verprügeln sich gegenseitig: Drei Verletzte

09.09.2019
Drei Verletzte bei Schlägerei
Karlsruhe (red) - Drei Männer sind am Samstag auf dem Nachhauseweg mit zwei Passanten in Streit geraten. Letztlich verprügelten sich die Männer gegenseitig. Alle waren alkoholisiert. Es gab drei Verletzte, zwei davon mussten im Krankenhaus behandelt werden (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Betrunken am Steuer

09.09.2019
Betrunken am Steuer
Karlsruhe (red) - Ein 78-jähriger Mann hat sich am Samstagnachmittag unter Alkoholeinfluss stehend hinter sein Lenkrad gesetzt und fuhr zwischen Thomashof und Karlsruhe-Durlach, als zwei Autofahrer auf ihn aufmerksam wurden. Zu einem Unfall kam es nicht (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Malsch
Mofafahrer übersehen

09.08.2019
Mofafahrer übersehen
Malsch (red) - Eine 19-Jährige Autofahrerin hat einen 54-jährigen Mofafahrer übersehen und angefahren. Der Mann erlitt leichte Verletzungen. Als die Polizei einen Atemalkoholtest bei dem Mann durchführte, ergab dieser einen Wert von über 1,3 Promille (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Gaggenau / Rastatt
´Er hätte nicht fahren dürfen, das weiß er´

18.05.2019
Späte Reue im Gerichtssaal
Gaggenau/Rastatt (tom) - Die letzten Worte vor dem Urteil - sie sind das Recht des Angeklagten. "Es tut mir von ganzem Herzen leid. Ich kann die Dinge nicht mehr rückgängig machen", sagte der Mann, der am 13. Juli 2018 eine 54-jährige Frau und ihr Enkelkind totgefahren hatte (Foto: fuv). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

In Deutschland werden täglich rund 14.000 Blutspenden benötigt. Doch nur zwei bis drei Prozent der Bevölkerung spenden regelmäßig Blut. Spenden Sie?

Ja, regelmäßig.
Ja, manchmal.
Ich würde gerne, erfülle aber die Anforderungen nicht.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz