https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Fiechtner verklagt Landtag
Fiechtner verklagt Landtag
30.09.2019 - 12:21 Uhr
Stuttgart (lsw) - Der parteilose Landtagsabgeordnete Heinrich Fiechtner zieht gegen den Landtag vor Gericht. Der Verfassungsgerichtshof bestätigte am Montag den Eingang einer entsprechenden Organklage und eines Eilantrags.

Fiechtner wendet sich gegen die neue Hausordnung des Landtags, wonach der unbegrenzte Zutritt für Beschäftigte der Fraktionen und der Abgeordneten von einer polizeilichen Zuverlässigkeitsüberprüfung abhängig gemacht wird. Der Landtag darf nun Stellung nehmen. Bis Ende November 2019 will das Verfassungsgericht über Fiechtners Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen die Regelung entscheiden.

Neu einzustellende Beschäftigte einer Fraktion oder von Abgeordneten erhalten ein Zugangsrecht zunächst nur noch zu ihrem jeweiligen Arbeitsplatz. Ein umfassenderes Zugangsrecht in das Haus des Landtags, etwa um in den Plenarsaal oder Sitzungssäle der Ausschüsse zu gelangen, bekommt nur, wer sich einer polizeilichen Zuverlässigkeitsprüfung unterzieht. Hintergrund der Neuregelung waren umstrittene Mitarbeiter von AfD-Abgeordneten.

Fiechtner hatte im November 2017 die AfD-Landtagsfraktion und auch die Partei unter Verweis auf einen Rechtsruck verlassen. Bis vor kurzem saß er auch im Stuttgarter Gemeinderat. Er sorgt immer wieder mit Provokationen für Aufsehen. Zuletzt hatte er Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) mit NS-Propagandaminister Joseph Goebbels verglichen. Wenige Wochen zuvor hatte er sich nach mehreren Warnungen und Unterbrechungen von der Polizei aus einer Sitzung des Gemeinderats eskortieren lassen.

Foto: Christoph Schmidt/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Vier Fraktionen suchen Strategie gegen ständige AfD-Entgleisungen

06.08.2019
Entgleisungen entgegentreten
Stuttgart (bjhw) - Nach der Sommerpause wollen Grüne, CDU, SPD und FDP interfraktionell beraten, wie sie auf die ständigen Entgleisungen der AfD am besten reagieren. "Die sichtbare Verachtung des Parlaments muss eine Antwort bekommen", sagt Sabine Wölfle von der SPD (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Abrechnung mit Rechtsaußen

19.07.2019
Abrechnung mit Rechtsaußen
Stuttgart (bjhw ) - Die AfD im Landtag will über "Gruppenvergewaltigungen, eskalierende Hochzeitsgesellschaften und Schwimmbadgewalt" sprechen, die anderen vier Fraktionen allerdings über die AfD. Daraus wird eine Generalabrechnung mit Rechtsaußen (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Anhängelast oder Bremsweg: Denken Sie, dass Sie die theoretische Führerscheinprüfung heute noch bestehen würden?

Ja.
Nein.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz