www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Mehr Geld im Elektrohandwerk
Mehr Geld im Elektrohandwerk
23.10.2019 - 14:36 Uhr
Stuttgart(lsw) - Rund 60.000 Arbeitnehmer im baden-württembergischen Elektrohandwerk bekommen künftig mehr Geld. Der für die Arbeitgeberseite zuständige Fachverband Elektro- und Informationstechnik sowie die Gewerkschaft IG Metall teilten mit, beide Seiten hätten sich bei ihrer vierten Tarifrunde auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt.

Demnach steigen die Gehälter der Beschäftigten in der Branche von November an um 3,9 Prozent. Azubis erhalten künftig 60 Euro mehr im Monat - das entspricht nach IG-Metall-Angaben einer Entgelterhöhung zwischen sechs und acht Prozent. Der neue Vertrag laufe bis Ende März 2021, hieß es.

Bisheriger Tarifvertrag Ende August ausgelaufen

IG-Metall-Verhandlungsführer Roman Romanowski sagte, das Ergebnis beteilige die Arbeitnehmer angemessen an der positiven Entwicklung in der Branche. Ein Sprecher des Elektrohandwerksverbandes kommentierte auf Anfrage, der Kompromiss sei vor dem Hintergrund einer sich eintrübenden Konjunktur und angesichts von zwei Nullmonaten für die Beschäftigten im September und Oktober "gerade noch vertretbar". Der bisherige Tarifvertrag war Ende August ausgelaufen.

Rund sieben Milliarden Euro Umsatz

Die Handwerksunternehmen der Elektro- und Informationstechnik erwirtschaften im Südwesten nach Verbandsangaben jährlich einen Umsatz von rund sieben Milliarden Euro, Tendenz leicht steigend. Betriebe in diesem Segment verdienen ihr Geld beispielsweise mit der Installation von Elektroanlagen oder Energiespeichern sowie im Bereich des Elektromaschinenbaus etwa mit dem Bau von E-Motoren.

Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
Ölspur: Sperrung auf A8

23.10.2019
Dieselspur: Sperrung auf A8
Karlsruhe (lsw) - Wegen einer Dieselspur hat die Polizei die A8 zwischen dem Dreieck Karlsruhe und der Anschlussstelle Karlsbad am Mittwochmorgen gesperrt; auch im weiteren Verlauf Richtung Leornberg gibt es Sperrungen. Es bildeten sich kilometerlange Staus auch auf der A5 (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Wermelskirchen
So ein bunter Hund!

23.10.2019
So ein bunter Hund!
Wermelskirchen (dpa) - In einem Wurf weißer Golden-Retriever-Welpen ist ein mintgrüner Hund zur Welt gekommen. Ein Experte meint, dass sich bei der Geburt der Mutterkuchen aufgelöst hat, bevor der Welpe zur Welt kam - die Farbe wird der Hund aber wieder verlieren (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Übungsanlage: Planung kann beginnen

23.10.2019
Grünes Licht für Übungsanlage
Baden-Baden (hol) - Die Planung für die gemeinsame Atemschutzübungsanlage der Feuerwehren von Stadt und Landkreis (Foto: Wagner) auf dem Grundstück an der B 500 im Heitzenacker kann beginnen. Der Hauptausschuss der Kurstadt hat dem Projekt seinen Segen gegeben. »-Mehr
Gernsbach
Strategiepapier soll Abwärtstrend umkehren

23.10.2019
Abwärtstrend soll sich umkehren
Gernsbach (stj) - Das Juwel, das die Altstadt von Gernsbach darstellt, hat in den vergangenen Jahrzehnten sichtbar an Glanz verloren. Dafür verantwortlich sind bestimmte Fehlentwicklungen, die auch durch die Kommunalpolitik verursacht worden sind. Das soll sich nun ändern (Foto: Juch). »-Mehr
Bühl
Neues Domizil ein großer Gewinn

23.10.2019
Neues Domizil ein großer Gewinn
Bühl (efi) - Das restaurierte Gebäude samt Anbau besitzt nicht nur eine bemerkenswerte stadtbildprägende Bedeutung, als Domizil von Pallium erweist sich die ehemalige Gaststätte "Alte Post" als wahres Juwel. Nahezu alle Aktivitäten des Vereins sind jetzt unter einem Dach vereint (Foto: efi). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Weil es nicht mehr genügend Freiwillige gibt, haben einige Gemeinden Bürger zum Dienst in der Feuerwehr verpflichtet. Finden Sie das richtig?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz