https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Bußgelder für Krebsforscher
Bußgelder für Krebsforscher
28.12.2019 - 10:53 Uhr
Karlsruhe (lsw) - Zwei Krebsforscher haben nach Experimenten mit Mäusen am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg Bußgeldbescheide erhalten. Die Bußgelder lägen im dreistelligen Bereich, teilte das Regierungspräsidium Karlsruhe mit.

Die Wissenschaftler hätten eine Verlängerung eines Experiments mit Mäusen um sechs Wochen nicht ordnungsgemäß angezeigt. Sie arbeiten nicht mehr am DKFZ. Das Verfahren gegen eine dritte Person wurde eingestellt; ihr sei keine Beteiligung nachzuweisen. Das Regierungspräsidium ist Genehmigungsbehörde für Tierversuche.

Bei dem Versuch sollte die Wirksamkeit einer Virentherapie gegen das besonders bösartige Ewing-Sarkom an Mäusen untersucht werden. An diesen Tumoren leiden vor allem Kinder. Moniert wurde vom Regierungspräsidium nur die Durchführung, nicht der Inhalt.

Im Juni hatte die Staatsanwaltschaft Heidelberg ihre Ermittlungen wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingestellt. Nicht nur der Verein Ärzte gegen Tierversuche, sondern auch das Regierungspräsidiums Karlsruhe hatte zuvor Anzeige erstattet. Das Ordnungswidrigkeitsverfahren war dann an das Regierungspräsidium Karlsruhe abgegeben worden.

Nach Angaben des DKFZ werden in Deutschland jährlich etwa 2,8 Millionen Tiere - meist Mäuse und Ratten - für wissenschaftliche Versuche eingesetzt.

Foto: Uwe Anspach/dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rheinau
Kontrollen am Grenzübergang

11.12.2019
Kontrollen am Grenzübergang
Rheinau (red) - Eine gemeinsame Kontrollstelle der Polizei Baden-Baden und Bühl am Grenzübergang Freistett hatte am Montagmittag für mehrere Autofahrer unangenehme Konsequenzen. Rund 30 Fahrzeuge wurden zwischen 11 Uhr und 14 Uhr kontrolliert (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
´Königsrecht rege genutzt´

30.11.2019
Königsrecht rege genutzt
Stuttgart (bjhw) - Die Beratungen des Doppelhaushalts des Landes für 2020/2021 waren speziell: Vor allem eröffneten die Bußgelder von Porsche und Daimler wegen des Diesel-Skandals sowie die unerwartet positive November-Steuerschätzung zusätzliche Spielräume (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Kontrolle auf A5: Fahrverbote drohen

25.11.2019
Fahrverbote drohen
Baden-Baden (red) - Nachdem die Polizei am Sonntagmorgen Geschwindigkeitsmessungen auf der A5 durchgeführt hat, steht nun einigen Autofahrern unangenehme Post ins Haus. In dem kontrollierten Abschnitt sind rund 400 Verstöße festzustellen gewesen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Berlin
Masern-Impfpflicht beschlossen

14.11.2019
Masern-Impfpflicht beschlossen
Berlin (dpa) - Zur stärkeren Eindämmung von Masern-Erkrankungen in Deutschland kommt im neuen Jahr eine Impfpflicht in Kindergärten und Schulen. Der Bundestag beschloss ein Gesetz von Gesundheitsminister Jens Spahn, das zum 1. März 2020 in Kraft treten soll (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Alte Schulden, neue Spielräume

07.11.2019
Alte Schulden, neue Spielräume
Stuttgart (bjhw) - Finanzministerin Edith Sitzmann will an der ab 2020 geltenden Schuldenbremse nicht rütteln. Die Grüne nutzte die Vorstellung des Entwurfs für den Doppelhaushalt 2020/21 für den Hinweis, wie "souverän" Baden-Württemberg die Vorgaben seit 2015 einhält (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Die SPD möchte die Kita-Gebühren in Baden-Württemberg abschaffen und dafür eine Volksabstimmung durchsetzen. Wie würden Sie sich bei dem Votum entscheiden?

Für die Abschaffung.
Gegen die Abschaffung.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz